Schlagwort-Archive: Illusion

Das Meer als Scheibe (Bleistiftzeichung)

Den Gong legte ich heute flach hin – flache Erde, dachte ich, das Meer als Scheibe. Glaubten die Menschen ja seit Anbeginn, und manche glauben es immer noch. Und wenn ich ehrlich bin: Am Meer liegend und hinausschauend auf die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, alte Kulturen, die schöne Welt des Scheins, Leben, Materialien, Meine Kunst, Mythologie, Natur, Vom Meere, Zeichnung, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 26 Kommentare

tête-à-tête (Der Nachtzirkus*)

Der Nachtzirkus, Kapitel Tête-à-Tête* Celias Kleid ist ein Pavda-Entwurf. Ursprünglich war es für ihre Auftritte gedacht, wurde dann aber für ungeeignet erachtet, weil sich das Licht in jeder Falte und jeder Wölbung des silbrigen Stoffs fing und die Aufmerksamkeit zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Commedia dell'Arte, Dichtung, die schöne Welt des Scheins, elektronische Spielereien, Legearbeiten, Märchen, Meine Kunst, Methode, Psyche | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 5 Kommentare

Der Ritter von der traurigen Gestalt

Während mein Hirn langsam verdunstet, sind Don Quichote und Sancho Panza wieder aufgetaucht. Sie kamen unter der glühenden Sonne dahergeritten, der eine auf dem Esel, der andere auf seiner Rosinante. Der tapfere Don Quichote rennt immer noch mit eingelegtem Speer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, alte Kulturen, Dichtung, die schöne Welt des Scheins, elektronische Spielereien, Legearbeiten, Malerei, Meine Kunst, Natur, Psyche, Träumen, Zeichnung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 30 Kommentare

Sein und Schein in der Malerei

Jedes abstrakte Bild hat in sich die Potenz, Konkretes zu gebären. Drum sehen auch die meisten in abstrakten Figurationen  irgendeine Person, einen Gegenstand, eine Situation… Viele können sich erst dann mit dem abstrakten Bild anfreunden, wenn sie etwas gefunden haben, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, die schöne Welt des Scheins, Kunst, Leben, Malerei, Meine Kunst, Methode, Psyche, Träumen, Zeichnung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 26 Kommentare

Materie? Das war mal!

Materie im Sinne von fest, stabil, widerständig, verlässlich – die moderne Physik hat uns das Vertrauen in eine solche Möglichkeit lange schon ausgetrieben. „In Wirklichkeit“ gebe es gar keine Materie, sondern den Tanz der Elektronen, Neutronen und anderen ohnen. Ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Commedia dell'Arte, Fotografie, Leben, Natur, Psyche | Verschlagwortet mit , , , , , , | 22 Kommentare

Grübeleien

Auf den Tag genau vor vier Monaten schrieb ich: Am Herbst-Äquinoktium stehen Tag und Nacht im zarten, zögernden Gleichgewicht. Danach neigt sich die Waage entschlossen der Nacht zu. Aber nicht für immer: Schon drei Monate später, zu Weihnachten, beginnt das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, alte Kulturen, Leben, Mythologie, Psyche, Tiere, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | 7 Kommentare

Der Spiegel des Narziss

Spiegel, noch einmal. Ihr kennt den griechischen Mythos von Narkissos? Narziss der Schöne schlug die Liebe der anderen aus, denn er liebte nur sich selbst. Unstillbar war seine Selbstliebe. Sie endete tödlich. Narziss ertrank in seinem eigenen Spiegelbild. Das war … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben, Mythologie, Psyche | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 16 Kommentare

Wachs in den Ohren

Manchmal habe ich richtig Mitleid mit den Genossen von Odysseus, als der den Sirenen lauschte. Wie fühlten die sich wohl?                  Alle reden von Odysseus, niemand von seinen Gefolgsleuten. Sie haben ihren Chef an den Mast des Schiffs gebunden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Dichtung, die griechische Krise, griechische Helden, Katastrophe, Leben, Mythologie, Tiere, Träumen, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 4 Kommentare