Archiv der Kategorie: Zwischen Himmel und Meer

Herbstliche Tag- und Nachtgleiche 23/9/2022

Veröffentlicht unter Allgemein, Fotografie, Vom Meere, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , , , | 5 Kommentare

Abendstimmung am Meer

   

Veröffentlicht unter Allgemein, Fotografie, Vom Meere, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , | 7 Kommentare

Tägliches Zeichnen: Wilde Möhre und Meer

Auch hier sehe ich nun überall die „Vogelnester“ der wilden Möhre,  die Almuth so wundervoll im Abendlicht fotografierte. Ein wenig anders sieht sie hier aus, aber ich denke doch, dass es sich um dieselbe Pflanze handelt. Wenn nicht, möge man … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Fotografie, Leben, Meine Kunst, Natur, Zeichnung, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 4 Kommentare

Am Morgen in meiner Bucht (kleine Beobachtungen)

Am Morgen gehe ich zum Schwimmen in meine Bucht. Das Meer ist nach Tagen, in denen es unruhig und aufgewühlt war, fast zur Ruhe gekommen. Von heftigen Bewegungen des Wassers zeugen nur noch die Wellenlinien im sandigen Untergrund. Nach dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Fotografie, Leben, Natur, Vom Meere, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , , , , | 5 Kommentare

Samothrake-Bericht 10 : Drei Landschaften

Die wilde, gewaltige Natur ist es, was die meisten Besucher nach Samothrake zieht. Das Inselgebirge war früher ganz von Eichenwäldern bedeckt, und auch heute gibt es noch schöne Wälder, wenngleich Raubbau und wilde Ziegen ihnen kräftig zugesetzt haben.  Bäche stürzen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Fotografie, Leben, Meine Kunst, Natur, Reisen, Tiere, Zeichnung, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 14 Kommentare

Dora zum ZehntenNeunten: Ruhm (Samothrake-Bericht 6, mit täglichem Zeichnen)

„Berühmt unter den Menschen weltweit ist Samothrake nicht wegen seiner goldäugigen Ziegen, seiner Eichenwälder, seiner unerschöpflichen Wasserfälle und seines Bergmassivs, das sich unvermittelt zu anderthalb tausend Metern aus dem Meer auftürmt, nicht wegen seiner berüchtigten Stürme, seiner heillenden Schwefelquellen  und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Dichtung, Dora, Erziehung, Fotografie, Geschichte, Krieg, Kunst, Leben, Meine Kunst, Natur, Reisen, Zeichnung, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 15 Kommentare

Dora* zum AchtenNeunten: Land verschenken (Samothrake-Bericht 4)

Wir sind unterwegs zu dem Land, das zu verschenken ich mir vorgenommen habe. Dora* ist in ihrem Element. „Schenken!“ kräht sie, „Dora zum Ersten, zum Zweiten! Aber wo ist das Land?“ „Noch ein bisschen, dann sind wir da!“ verspreche ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Dora, Erziehung, Fotocollage, Fotografie, Leben, Natur, Projekt Alternativen, Psyche, Reisen, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , , , , | 15 Kommentare

Quartiermachen in Kamariotissa (Samothrake-Bericht 3, tägliches Zeichnen)

Aus praktischen Gründen miete ich mich diesmal im Hafenort Kamariotissa (ca 1000 Einwohner) ein. Von hier gehen die Busse in drei Richtungen ab, hier gibt es Geschäfte mit lokalen Produkten, Kafeterien, einfache Esslokale und andere Dienstleistungen wie Taxis, Banken, Notare, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Architektur, Ökonomie, Fotografie, Geschichte, Leben, Meine Kunst, Reisen, Zeichnung, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , , , , | 8 Kommentare

Hinfahrt (Samothrake-Bericht, 2)

Da stehe ich nun an Bord der Fähre mit dem Namen Adamatios Korais (nach dem Gelehrten des 18. Jahrhunderts, der die griechische Sprache neu erfand) und grüße die Möwen, die eine Weile unserer Fahrt folgen. Das Meer ist fast schwarz. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Fotografie, Leben, Reisen, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , , , , | 5 Kommentare

Alexandroupolis (Samothrake-Bericht)

Alexandroupolis – nordöstlichste griechische Hafenstadt – erreiche ich am Dienstag, den 30.8.  Die Fähre nach Samothrake wird erst am nächsten Morgen gehen, also muss ich die Zeit an diesem wenig attraktiven Ort totschlagen. Das gebuchte Hotel mit dem schönen Namen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Architektur, Ökonomie, Fotografie, Krieg, Leben, Politik, Psyche, Reisen, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , | 9 Kommentare