Schlagwort-Archive: Fisch

Robert Musils Möglichkeitssinn und Jürgen Küsters Papercuts

Ich habe im Zusammenhang mit Jürgens Schnittresten oft über Positiv und Negativ gesprochen und weiß gar nicht, ob ihr alle versteht, was ich meine. Schaut mal hier: Jürgen Küsters „Papercuts“. Das sind vier Werke, die für mich „Negative“ wurden. Denn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Dichtung, die schöne Welt des Scheins, Kunst, Leben, Legearbeiten, Materialien, Märchen, Meine Kunst, Methode, Philosophie, Psyche, Träumen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 24 Kommentare

Mann, Hund, Boot und eine Angel

Mann, Hund, Boot und eine Angel: minimales Bild,  für das ich nur wenige von Jürgens Schnipseln verwendet habe. Auch ist es kleiner als die vorigen, Format 70 x 80 cm. Hier zwei Bild-Ausschnitte: … und eine Bearbeitung für mystisch Gestimmte. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Ökonomie, die schöne Welt des Scheins, elektronische Spielereien, Leben, Legearbeiten, Meine Kunst, Natur, Psyche, Schrift, Tiere, Träumen, Umwelt, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 13 Kommentare

Die Entwicklung der Arten

Ich habe eines meiner durch Überschwemmung angegriffenen Bilder zerschnitten. Da ich keine Schere zur Hand hatte, schnitt ich große Stücke mit dem Messer aus dem linken Drittel und zerriss die überschüssigen Teile. Mit so großen Stücken auf relativ beschränkter Fläche … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Commedia dell'Arte, Katastrophe, Leben, Legearbeiten, Malerei, Meine Kunst, Methode, Tiere | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 25 Kommentare

Nur so: Die Entwicklung der Arten

  Die Entwicklung der Arten nach Darwin. Vom Fisch zum Vogel zum Leu.    

Veröffentlicht unter Allgemein, die schöne Welt des Scheins, Leben, Legearbeiten, Meine Kunst, Mythologie, Natur, Tiere | Verschlagwortet mit , , , , , | 23 Kommentare

Der Fisch ist stumm …

Der Fisch ist stumm … … und schwimmt herum. pst- pst – pst ….. Der Buchstabe Ψ =ps ist noch nicht dran im Alphabet des freien Denkens. Wenn er dran wär, würde ich dann ψάρι = psari wählen? Weil er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Dichtung, Legearbeiten, Meine Kunst, Psyche, Tiere, Vom Meere | Verschlagwortet mit , , , , | 7 Kommentare

Eine kleine Metamorphose

Alles fließt – nichts bleibt wie es war. Wir sehen es täglich, wie eine feste Gestalt sich auflöst, sobald das Leben aus ihm entweicht. Das Blatt zerfällt, das Tier verwest, Gesellschaften erstarren und zerfallen. Das ist so. Doch immer lockt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Leben, Natur, Psyche, Tiere, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 12 Kommentare

Das Bild als hermetisches Zeichen

Bevor ich mit den Legebildern und dann auch mit den dazu erfundenen Geschichten anfing (die dann im Mai 2015 zu diesem Blog führten), begannen meine Bilder bereits, „erzählerisch“ zu werden. Hier ein Beispiel von 2014. Als Medien verwendete ich eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Kunst, Leben, Malerei, Methode, Natur, Psyche, Tiere, Zeichnung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 11 Kommentare

Samstag ist Märchenstunde: Von dem Fischer un syner Frau

Das Märchen vom Fischer und seiner Frau schickte der Maler Philipp Otto Runge dem Verleger von Achim von Arnims „Des Knaben Wunderhorn“ –  vor 210 Jahren, zusammen mit dem Märchen vom Machandelboom. So ging es auch in die Märchensammlung der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Dichtung, die schöne Welt des Scheins, Erziehung, Märchen, Psyche, Tiere | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 12 Kommentare

ΙΧΘΥΣ

Eigentlich ist dies Thema noch nicht dran, denn es bezieht sich auf Weihnachten. Aber hier, unter dem blauen attischen Himmel, ist Weihnachten sowieso ein fernes Ereignis. Das kleine Bild  ΙΧΘΥΣ ist eine Ergänzung und eine Art Kommentar zu dem heutigen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, alte Kulturen, Feiern, Leben, Mythologie, Tiere | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Wie ein spielendes Kind …..

Die Szenerie  wirkt wenig vertrauenerweckend. Zwei Vogelwesen stürzen vom Himmel herab, und ein schwarzer Stern mit langem Schweif betont die Richtung. Welche Beute haben sie am Grund des Meeres erspäht? Ich verstehe nicht recht. Einen Taucher und einen Grätenfisch haben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Ökonomie, die griechische Krise, Katastrophe, Tiere, Träumen, Umwelt, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 10 Kommentare