Schlagwort-Archive: Lyrik

Der geheimnisvolle Nachen (F. Nietzsche)

„Der geheimnisvolle Nachen“ ist der Titel eines Gedichts von Friedrich Nietzsche,das mir immer durch den Sinn geht – geheimisvoll, betörend, in der Stille und im Nichts endend. Meine Zeichnung ist keine Illustration des Gedichts. Und doch wirken die Zeilen stets … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Dichtung, elektronische Spielereien, Meine Kunst, Psyche, Träumen, Zeichnung | Verschlagwortet mit , , , , , , | 18 Kommentare

Kleiner Harfe Zitterklänge

Kleiner Harfe Zitterklänge … wuchsen Flügel, wollten fliegen … fielen auf das Wasser nieder … trübten es mit feinen Rinnen Kam ein Schneider, trug sie fort. Dachte sich ein Kleid zu machen aus den Zitterharfen-Klängen doch in seinen groben Händen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Dichtung, Leben, Malerei, Meine Kunst, Natur, Psyche, Zeichnung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 10 Kommentare

Gestern im EMST: Yael Davids – Else Lasker-Schüler „Aber dein Herz läßt keine Meere mehr ein.“

Ich bin erneut im Museum für Zeitgenössische Kunst und sehe sie wieder: Zwei Totenmasken von Else Lasker-Schüler auf einem Bord, das um einen Pfeiler läuft. Es gibt auch Texte: die Buchstaben liegen als flaches Relief auf dem Papier – daneben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, alte Kulturen, Dichtung, events, Leben, Psyche, Schrift, Skulptur, Vom Meere | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 36 Kommentare

Wie herrlich leuchtet mir die Natur!

  Auch dies ein freies Aquarell aus dem Block von 1992, den ich dieser Tage in meinem Archiv fand. Als ich es anschaute und auch aus meinem Atelier hinausschaute in die wunderbar erblühte Natur, da fiel mir das begeisterte Gedicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Dichtung, Feiern, Leben, Malerei, Meine Kunst, Natur, Psyche, Zwischen Himmel und Meer | Verschlagwortet mit , , , , | 13 Kommentare

Astern, schwälende Tage

GOTTFRIED BENN Astern Astern – schwälende Tage, alte Beschwörung, Bann, die Götter halten die Waage eine zögernde Stunde an. Noch einmal die goldenen Herden der Himmel, das Licht, der Flor, was brütet das alte Werden unter den sterbenden Flügeln vor? … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, alte Kulturen, Dichtung, Fotografie, Kunst, Malerei, Meine Kunst, Methode, Mythologie, Natur, Psyche, Reisen | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 14 Kommentare

Konstantinos Kavafis im Cabaret Voltaire

Nun ist es beschlossen: einmal wöchentlich möchte ich euch hier mit griechischer Lyrik bekannt machen. Wieviel kenne ich denn selbst davon? Nun, nicht sehr viel, wenn man es mit dem enormen Umfang der griechischen Lyrik vergleicht. Zwei Dichter haben es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dichtung, events | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 11 Kommentare

Zeit des Efeus

So heißt ein Gedichtbändchen, das meine Kollegin und Freundin Sigrid Ammer im Jahre 2006 veröffentlichte. Für das Deckblatt wählte sie eines meiner Bilder, das ich daher nannte: Efeu Sigrid R. Ammer ZEIT DES EFEUS Einmal/wird keiner mehr/heiße Schokolade servieren//Aller Asphalt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dichtung, Malerei | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare