„Baum, der davon träumt, eine Gitarre zu werden“

Anstatt wie sonst Früheres zu zerstören, indem ich es übermale oder zerschneide, habe ich diesmal den umgekehrten Weg gewählt: Ich legte ein früher mit Ölkreiden bemaltes Blatt senkrecht auf einen doppelt so großen weißen Karton und benutzte die euch nun schon bekannten Schnipsel, um neue Akzente zu setzen. Aus den drei Elementen: farbiges Bild – weißer Karton – farbige Schnipsel entstand also ein neues Bild, ohne dass den Elementen selbst irgendetwas geschah. Sie blieben unversehrt, unverändert. Nur ihre Relation zueinander veränderte sich. Wer will, mache daraus eine soziale Utopie.

Das Ergebnis nenne ich „Baum, der davon träumt, eine Gitarre zu werden“. In seinem Traum wird ihm nur am Rande, in Form von schwarzen Zacken, bewusst, dass seine Verwandlung in eine Gitarre nicht schmerzfrei vonstatten gehen kann. Wenn er es wüsste: würde er dann drauf verzichten? oder ist seine Sehnsucht nach der Musik, die sein Holz in feinste Schwingungen versetzen wird, so überwältigend, dass er sein Schicksal gern in Kauf nimmt?

Der Baum, der davon träumt, eine Gitarre zu werden

Und wie steht es mit mir, mit dir? Wie wägen wir ab?

Anmerkung: Um dieses Bild zu machen, brauchte ich u.a. Papier. Das heißt, ein Baum musste sterben. – Um die erste Lyra (Saiteninstrument, Vorläuferin der Gitarre) zu bauen, tötete Gott Hermes eine Schildkröte. So gewann er einen Klangkörper. Ferner entnahm er den Rindern, die er Apoll geklaut und geschlachtet hatte, Därme. Daraus machte er Saiten. Dieser Mythos sagt sehr eindrücklich:  das Opfer von Lebendigem ist eine Voraussetzung für die Entstehung von Kunst.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kunst, Leben, Legearbeiten, Meine Kunst, Methode, Mythologie, Natur, Psyche, Umwelt, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu „Baum, der davon träumt, eine Gitarre zu werden“

  1. Martina Ramsauer schreibt:

    Welche Opfer es genau braucht, um Kunst entstehen zu lassen, weiss ich nicht, aber ich etwas in meinem Leben ändern will, braucht es sehr viel Energie, Überzeugung und Ausdauer. Vielen Dank, liebe Gerda für diesen wunderschönen Post.:)

    Gefällt 4 Personen

  2. chrinolo schreibt:

    Das sind sehr interessante Fragen und erzeugen ein etwas bedrückendes Gefühl …
    Deine Werke gefallen mir – du hast nichts dafür zerstört 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Maren Wulf schreibt:

    Für mich schwimmt da ein dicker fetter rosa-bunter Fisch von links nach rechts durch das dritte Bild. Womöglich einer, der versehentlich einen Baum verschluckt hat, der davon träumt, eine Gitarre zu werden?

    Gefällt 3 Personen

  4. Ulli schreibt:

    Es ist licht, es ist leicht, es fügt sich eins ins andere und was war und was ist und was sein wird, alles hat seinen Platz und nimmt ihn ein und das ist gut so,
    so sehe ich deine Metamorphose vom Baum zur Gitarre über den Traum-
    herzliche Nachtgrüße
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  5. So schön, dieses collagierte Teil!!!! Auch, wenn andere Bilder dafür starben…
    Aber noch eine ganz andere Frage: wenn ich auf manche Blogveröffentlichungen klicke (auch Deine), kommt immer sofort irgendeine Werbung, teilweise laut piepsende Hinweise, mein Computer sei mit Viren befallen, irgendwelche anderen Seiten, die ich nicht haben will. Ich habe mal recherchiert, es hat scheints mit „tracking“ zu tun… Geht Dir/Euch das auch so? Lieber Gruss aus dem herbstlich anmutenden Deutschland!

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Danke für dein Lob meiner kleinen Legearbeit, Sabine! danke auch für den Hinweis auf „tracking“ (?) Nein, ich habe solche Probleme nicht. Außerdem bezahle ich dafür, dass bei mir keine Werbung erscheint. ich wäre dir dankbar, wenn du mir genauer sagst, was passiert, wenn du einen Beitrag bei mir anklickst, damit ich Abhilfe schaffen kann.
      Was genau ist „tracking“?
      LG Gerda

      Gefällt 1 Person

      • Liebe Gerda, ich denke nicht, dass es an Deiner Seite liegt, vermute ich zumindest… Mit dem „tracking“ hängen sich andere Seitenbetreiber an Seiten, um ihre Werbung zu platzieren. Manche sind nicht seriös, man kann in den Computereinstellungen auch versuchen, das zu unterbinden, es klappt allerdings nicht immer. Soweit meine etwas ungelenke Erklärung, wenn Du das Stichwort googelst, findest Du kompetentere Kommentare. Aber es ist ja schön, dass Du davon nicht geplagt wirst!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.