Griechische Dichtung am Sonntag: Elytis, Der irre Kahn

IMG_2378 invert ganzZu Odysseus Elytis habe ich schon einen Beitrag veröffentlicht. https://gerdakazakou.com/2015/12/27/griechische-dichtung-am-sonntag-odysseus-elytis. Heute möchte ich noch einmal ein Gedicht von diesem bedeutenden griechischen Dichter vorstellen. Der „irre Dampfer“ oder auch „verrückte Kahn“ gehört zu einem Zyklus mit dem Titel „Ηλιος Ηλιάτορος“ („Sonne Sonnenherrscherin“, oder Herrscher, Helios=Sonne ist männlich). Das titelgebende  „Ilios Iliatoros“ ist einem Kinderreim entnommen. In meiner Übersetzung habe ich versucht, das Kindliche Liedhafte des Gedichts zu erhalten. Dafür war es nötig, sowohl Rhythmus als auch Endreime in der deutschen Sprache zu finden, die dem Griechischen einigermaßen entsprechen. Eine nicht grad einfache Aufgabe.

Entstanden ist der Zyklus in der Zeit der Militärdiktatur 1967-74. Elytis schrieb es im selbstgewählten Exil in Paris.

IMG_2947 halb

Der irre Kahn

Ein geschmückter Kahn dampft ins Gebirge hinaus

Und beginnt mit Manövern, „werft den Anker raus!“

den Anker in Pinien versenkt er

Frischluft beidseitig tankt er.

Aus schwarzem Stein und aus Traum ist das Schiff

arglos der Bootsmann, der Matrose hat Pfiff

Aus der Tiefe der Zeiten kommt es herauf,

Leiden entlädt es und Seufzer zuhauf.

Ah, Christos und Herr, ich staune ihn an

So’n irrer Dampfer, verrückter Kahn.

Lange schon reist er, und wir sind noch hier

den Captain wechselten tausendmal wir

Sintfluten machten uns gar nicht aus

In alles ging’s rein – und wir kamen heraus.

An Deck ein Posten wacht seit Beginn:

ewige Sonne Sonnenherrscherin.

IMG_3598

Το τρελοβάπορο

Βαπόρι στολισμένο βγαίνει στα βουνά
κι αρχίζει τις μανούβρες „βίρα μάινα“

Την άγκυρα φουντάρει στις κουκουναριές
φορτώνει φρέσκο αέρα κι απ τις δυο μεριές

Είναι από μαύρη πέτρα κι είναι απ‘ όνειρο
κι έχει λόστρομο αθώο, ναύτη πονηρό.

Από τα βάθη φτάνει τους παλιούς καιρούς,
βάσανα ξεφορτώνει κι αναστεναγμούς.

΄Ελα Χριστέ και Κύριε, λέω κι απορώ,
τέτοιο τρελό βαπόρι τρελοβάπορο,

Χρόνους μας ταξιδεύει δε βουλιάξαμε
χίλιους καπεταναίους τους αλλάξαμε

Κατακλεισμούς ποτέ δε λογαριάσαμε,
μπήκαμε μες στα όλα και περάσαμε,

Κι έχουμε στο κατάρτι μας βιγλάτορα
παντοτινό τον ΄Ηλιο τον Ηλιάτορα!

IMG_4251 f

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dichtung, die griechische Krise, griechische Helden, Katastrophe, Kunst zum Sonntag, Mythologie, Natur, Psyche, Reisen, Träumen, Zwischen Himmel und Meer abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Griechische Dichtung am Sonntag: Elytis, Der irre Kahn

  1. waehlefreude schreibt:

    Die Bilder haben so ein tolles Licht und so viel Kraft!

    Liebe Grüße,
    Frank

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s