Griechische Lyrik. Konstantinos Kavafis: Ithaka

Ithaka (Ιθάκη) ist das wohl bekannteste Gedicht des Dichters Konstantinos Kavafis (Καβάφης), von dem ich euch schon ein wenig erzählt habe („Kavafis im Cabaret Voltaire“, Eintrag vom 25.11.). Es ist Teil meines eigenen Denkens und Erlebens geworden, und so inspiriert es gelegentlich auch meine Bilderwelt unmittelbar.

Ich habe das Gedicht selbst übersetzt, möglichst nah am Wortlaut, aber auch am Rhythmus des Originals bleibend.

Ithaka

Wenn du aufbrichst nach Ithaka, / wünsche dir, dass der Weg lang sei, / voller Abenteuer, voller Erkenntnisse. / Die Laistrygonen und die Zyklopen, / den wütenden Poseidon fürchte nicht, /solche wirst du auf deinem Wege niemals finden, / wenn dein Denken hoch, wenn erlesene / Empfindung deinen Geist und Körper anrührt. / Den Laistrygonen und den Zyklopen, / dem wilden Poseidon wirst du nicht begegnen, / wenn du sie nicht in deiner Seele trägst, / wenn deine Seele sie nicht vor dich hinstellt.


IMG_2721  IMG_2653

Wünsche dir, dass der Weg lang sei. / Mögen der Sommermorgen viele sein, / an denen du, mit welcher Zufriedenheit, welcher Freude, / in nie zuvor erblickte Häfen einfährst. / An phönizischen Handelsplätzen mache Halt, / und erwirb die guten Waren, /Perlmutt und Korallen, Bernstein und Ebenholz / und erregende Aromen jeder Art, / im Überfluss erwirb sie dir, erregende Aromen, / in viele Städte Ägyptens geh, / zu lernen und zu lernen von den Wissenden

 IMG_1084 farbig copy    IMG_1092

Immer im Sinn habe Ithaka, /deine Ankunft dort ist dein dir bestimmtes Ziel. / Aber beschleunige deine Reise durchaus nicht. /Besser, sie dauert viele Jahre / und du gehst, ein Greis schon, an der Insel vor Anker, / reich an dem, was du auf dem Weg gewannst, / erwarte nicht, dass Ithaka dir Reichtümer gäbe.

 IMG_2162  IMG_0992

Ithaka gab dir die schöne Reise, / ohne sie* hättest du dich nicht auf den Weg gemacht. / Anderes hat sie* dir nicht mehr zu geben.

IMG_2123  IMG_2160

Und wenn du sie* ärmlich findest, Ithaka betrog dich nicht. / So weise, wie du wurdest, mit so viel Erfahrung / Wirst du schon begriffen haben, was die Ithakas bedeuten

  IMG_4251 f

*Ithaka ist weiblich, η Ιθάκη.

 

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter alte Kulturen, Dichtung, Kunst, Leben, Mythologie, Psyche, Reisen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Griechische Lyrik. Konstantinos Kavafis: Ithaka

  1. afrikafrau schreibt:

    wunderschön, dies wünsche ich den ankommenden Fremden

    Gefällt 2 Personen

  2. Wunderbares Gedicht, wir sollten es in allen Nachrichten-Sendungen reztieren lassen, vor jeder Meldung über neue Entwicklungen bei de Maîzière, Seehofer oder sonstigen Hunanismus-Spezialisten.
    Und Deine Umsetzung ist Grossartig!
    Liebe Grüße
    Kai

    Gefällt 2 Personen

  3. gkazakou schreibt:

    danke, Kai. Kavafis selbst hat übrigens gesagt, dass seine Dichtung erst in der Zukunft voll verstanden werden wird. Er starb 1933.

    Gefällt mir

  4. Myriade schreibt:

    Ach, ein wunderschöner Text !! Wie das Original klingt, kann ich leider nicht beurteilen, aber der Rhythmus, den du hineingebracht hast, ist großartig. Das Bild mit dem kleinen grünen Wanderer gefällt mir besonders gut .

    Gefällt 1 Person

  5. Susanne Haun schreibt:

    Konstantinos Kavafis Ithaka gefällt mir sehr gut und ich finde, deine Bilder passen sehr gut dazu. Danke für die Übersetzung und einen schönen Abend von Susanne

    Gefällt mir

  6. gkazakou schreibt:

    Herzlichen Dank, Susanne! auch dir einen schönen Abend! Gerda

    Gefällt mir

  7. Ulli schreibt:

    … und lerne von den Wissenden- ja
    Ithaka ein Mythos, den ich zuerst durch Joseph Cambell kennenlernte, später nahmen Steven Forster und Haiko Nitschke den Faden auf- eine Reise, ja, das ist unser Leben und bitte schenk uns Abenteuer und viele unterschiedlichen Aromen und schenke uns viele Bilder, auch solche von Gerda Kakakou😉
    ich grüsse dich herzlich
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  8. Ulli schreibt:

    oh sorry, ich habe deinen Nachnamen falsch geschrieben … shame on me

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      macht nix, Ulli. Danke dir ganz herzlich für deine schönen Worte. Liebe Grüße aus Athen! Gerda (Kazakou, wird mit weichem s gesprochen und auf der zweiten Silbebetont. Das ou wird als u gesprochen, also ka-sa-ku. Man kann sichs merken am italienischen casa, wovon es eine Ableitung zu sein scheint)

      Gefällt 1 Person

  9. Maren Wulf schreibt:

    Ach, ist das schön, Kavafis‘ Ithaka hier wiederzubegegnen! Und so wunderbar illustriert, da wird das Herz weit – und sogar für einen Moment ganz ruhig.

    Gefällt 1 Person

  10. Pingback: Vor der Ausfahrt nach Ephesos | GERDA KAZAKOU

  11. Pingback: Ithaka revisted (Gedankenformen) | GERDA KAZAKOU

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s