Wandbilder

Solche Wandbilder, wie die gestrigen Sandbilder….  werden von den Elementen selbst gemalt. Manchmal sind sie von ungewöhnlicher Schönheit.

Hier zwei Idyllen: Das erste habe ich an einem Felsen nahe am Meer entdeckt. Die  mineralischen Bestandteile reagieren auf Wasser und bringen filigrane Zeichnungen hervor. Die Felsen selbst, die als Malfläche dienen, sind gewaltige rot- und goldockrige Quader. Sie erinnern mich immer an Cezannes Bilder. Doch das Gemälde, das ich auf einer Wand entdeckte, würde sich wohl eher als Landschaftsdetail bei einem sehr viel früheren Maler finden. Aus solchen Erden wurden die ockrigen Farben gewonnen.

Felsen 3a

Das zweite Bild ist einem Wasserschaden in einem Kirchlein geschuldet. Ich ziehe allerdings das Wort Wasserzeichen vor. Das alte byzantinische Kirchlein, dessen Bemalungen weitgehend zerstört sind, steht in  unserem Hauptort, Kampos.  Ich fuhr gestern dorthin, um im Gemeindehaus unsere Wasserrechnung zu bezahlen, und wurde mit diesem Gemälde belohnt.

Wasserzeichen 2bb

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fotografie, Kunst, Leben, Malerei, Natur abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Wandbilder

  1. Myriade schreibt:

    Wunderschön, was die Natur so malt. Diese Braun- und Ockertöne erinnern auch sofort an steinzeitliche Malereien in Höhlen und auch Felsen …

    Gefällt 4 Personen

  2. Ulli schreibt:

    Wunderschön und wieder finde ich bei dir etwas, wohin auch ich gerne schaue. Solcherlei nehme ich gerne für meine Hintergründe für die Bildmontagen … wohl dem und der, die sehen können!
    Herzliche Morgengrüsse
    Ulli

    Gefällt mir

  3. mmandarin schreibt:

    Das erste Bild erinnert mich an Höhlenmalereien, das Zweite ist nahezu mystisch. Wunderbar. Marie

    Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      ich liebe deinen Kommentar, Marie. Du kennst sicher die Hymnen an die Nacht von Novalis, diesem mystischen Dichter. Er spricht darin vom dürren Hügel, unter dem seine Geliebte ruht, und er wird von Kummer verzehrt. Dann aber: „… die Gegend hob sich sacht empor; über der Gegend schwebte mein entbundner, neugeborner Geist. Zur Staubwolke wurde der Hügel – durch die Wolke sah ich die verklärten Züge der Geliebten. In ihren Augen ruhte die Ewigkeit!“
      An diese Zeilen musste ich denken, wenngleich ich ja nur einen unbedeutenden Wasserschaden in einem aufgegebenen Kirchlein fotografierte. Wie ich überhaupt, wenn ich die Zeichen in der Natur zu lesen versuche, an Novalis denke (besonders an Die Lehrlinge zu Sais).

      Gefällt 3 Personen

  4. finbarsgift schreibt:

    Irgendwie geheimnisvoll und schier unglaublich…

    doch Mutter Allnatur weiß immer wieder neu zu überraschen!

    Dankeschön fürs Entdecken🙂
    Liebe Sommergrüße vom Lu

    Gefällt 1 Person

  5. kunstschaffende schreibt:

    Das sind wunderschöne Naturgemälde, die Du durch Dein sehen erst zu Leben erweckt hast!
    Ganz außergewöhnliche schöne Impressionen!

    ❤Grüße Babsi

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      danke dir von Herzen, Babsi. tch sehe, du hast dein Profilbild ausgetauscht?

      Gefällt mir

      • kunstschaffende schreibt:

        Ja liebe Gerda, öfter mal was neues zur Abwechslung, dachte ich mir! Wobei ich gesehen habe Andere wechseln auch ab und an und das finde ich ganz interessant!

        Ich bewundere Dich übrigens dafür, dass Du bei der Hitze unterwegs bist um für uns so interessante Beitragsbilder zu knipsen!
        Lieben Dank dafür!

        ❤Grüße Babsi

        Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Och, so heiß ist es gar nicht bei uns. Und da wir das Meer quasi vor der Tür haben, kann man sich leicht abkühlen. Außerdem sind auch ältere Fotos aus meinem Archiv dabei. – Heute hatten wir Gewitter, die Luft ist angenehm kühl geworden, aber immer noch sehr feucht. Dir liebe Grüße. Gerda

      Gefällt 1 Person

  6. mmandarin schreibt:

    Oh ja, Novalis, den werde ich mir gleich nochmal rauskamen. Vielen lieben Dank…Marie

    Gefällt 1 Person

  7. teggytiggs schreibt:

    …wunderschön gesehen, wenn wir nur hinschauen und das ist Dir gelungen…

    Gefällt 1 Person

  8. gkazakou schreibt:

    Liebe Ulli, dein Kommi zu diesem Beitrag, den ich im Spam gesehen hatte, ist nun ganz verschwunden. Ich habe ihn nicht richtig gelesen. Du schriebst, glaub ich, dass du so was gern als Hintergrund für Collagen benutzt. Wenn das so ist, und wenn du möchtest, kannst du gern diese Bilder verarbeiten. Es wäre mir eine Freude zu sehen, wie du sie umsetzt.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s