Impulswerkstatt: Eine Frage der Beleuchtung (kleine Beobachtungen)

Auch für diesen Monat hat Myriade vier anregende Fotos ins Netz gestellt, auf dass wir kreativ in Bewegung bleiben. Gerne nehme ich den Impuls der Spiegelung auf. Erstaunlich farbig ist sie, fast scheint es, als sei nur das Gelb eine Spiegelung, das Blau aber ein Schatten.

Ich machte eine Scherbenlegearbeit, die auch das flüssige Element zum Thema hat: Boote auf dem Meer. Gelegt habe ich wieder Glasscherben, die ich aus dem Garten holte, wo sie, halbwegs in die Erde versunken, lagerten. Die Erde habe ich nur grob oder gar nicht abgewaschen. Auf der schwarzen Pappunterlage gibt es Erdspuren von früheren Legearbeiten.

Ich fotografierte das Ergebnis 4 mal. Mich interessierte dabei, wie sich die unterschiedlichen Lichtverhältnisse auf das Farbenspiel des halbtransparenten spiegelnden Glases auswirken würden.

Wie habe ich fotografiert? a. drinnen bei geöffneter Tür (Tageslicht), b. mittags draußen unter starker Sonneneinstrahlung (beschnitten), c. mittags draußen im Schatten d. drinnen unter Kunstlicht. Ich habe die Fotos farblich nicht bearbeitet.

 

Das Foto b ist sehr extrem, gerne hätte ich es wiederholt, um sicherzustellen, dass es sich nicht um ein Fehlfoto handelt. Aber da war die Sonne schon weitergewandert und weniger stark. Morgen werde ich es erneut versuchen. Das Foto c, das besonders schön die Spiegelung des blauen Himmels zeigt, habe ich dann ein wenig aufgehellt (keine farbliche Bearbeitung).

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter die schöne Welt des Scheins, Fotografie, Impulswerkstatt, kleine Beobachtungen, Legearbeiten, Materialien, Spuren abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Impulswerkstatt: Eine Frage der Beleuchtung (kleine Beobachtungen)

  1. alphachamber schreibt:

    Hallo,
    einfach frappierend und genial…
    Liebe Gruesse

    Gefällt 1 Person

  2. Gisela Benseler schreibt:

    Schön die a-Variante, am schönsten wohl die aufgehellte c-Variante.

    Gefällt 1 Person

  3. Myriade schreibt:

    Tatsächlich ist das Blaue die Spiegelung eines Brückengeländers im Wasser und das Gold ein Lichteffekt im Wasser.
    Sehr interessant, dass bei deinem Mosaik unter Kunstlicht gar kein Blau mehr dabei ist! Mir gefallen a und b am besten. A weil mir die Schattierungen am besten gefallen und B weil ich das strahlende Licht sehe. Licht ist es ja, was uns im Winter in Mittel- und Nordeuropa fehlt.
    Danke für diese interessante Resonanz !

    Gefällt 2 Personen

  4. finbarsgift schreibt:

    Schön das blaue Bild am Ende … zauberhaft schön!
    Herzliche Abendgrüße vom Lu

    Gefällt 1 Person

  5. pflanzwas schreibt:

    Wow, das sind ja wieder spannende Experimente bei dir 🙂 Interessant auch die Effekte wie bei b. Ich könnte mir schon vorstellen, daß es durch das Licht so hell erscheint. Bin gespannt. Mir gefallen a und d am Besten. Ich mag die Strukturen, die zu den Glaslegebildern durchkommen und dem ganzen mehr Tiefe verleihen. Tolle Idee.

    Gefällt 1 Person

  6. Das erste Foto, genau so wie es ist, ist das schönste.
    Es enthält eine ganze Geschichte und erinnert mich an eine Collage von mir. Vermutlich wegen der Erdreste, die nun wie strubbelige längere Haare aussehen *schmunzel*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.