Großmama, warum gibt es Krieg?

Da fragt so ein kleiner Mensch, ein Warum-Frager: „Warum machen die Menschen Krieg?“

Was soll ich ihm antworten? Die Sphinx könnte ihm die Rätselfrage vielleicht lösen, aber die schweigt seit altersher.

IMG_5736

Also versuch ich es mal mit einem Bild. Zwei gepanzerte Fahrzeuge mit großen Kanonenrohren fahren aufeinander zu, in jedem Fahrzeug hockt ein Mann mit Helm auf dem Kopf.

IMG_5737  IMG_5734

Worum geht es? O, ganz einfach: Wer hat das größere Ding und kann weiter schießen! Verstehst du nun? Wenn du groß bist, mein Kleiner, willst du dann auch so gepanzert lossausen, um zu beweisen, dass du ein starker Mann bist? Glaub mir, Frauen machen sich nichts daraus. Die mögen lieber Blumensträuße.

IMG_5740                                          IMG_5739

IMG_5732IMG_5738

Ps. Es sind dieselben Schnipsel, aus denen diese  beiden Bilder entstanden sind, nur das Grün habe ich rechts hinzugefügt. Dieselben Schnipsel verwendete ich auch für das gestrige Bild „Trauer“. Dieselben Schnipsel plus ein paar weitere nahm ich auch für „Herr Winter kommt nicht mehr“ und für sämtliche Bilder zu Juttas geschichtengenerator, veröffentlicht in der letzten Woche. Aus demselben Material lässt sich eben vieles formen. Nicht auf das Material kommt es an, sondern auf den Geist, der es formt. Wie im echten Leben.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Erziehung, Krieg, Kunst, Leben, Methode, Psyche abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Großmama, warum gibt es Krieg?

  1. Myriade schreibt:

    Schön wär´s ja wenn Frauen prinzipiell keine Kriege führen würden…

    Gefällt 2 Personen

  2. barbarabosshard schreibt:

    liebe gerda, nun achte ich mich noch mehr, wie gekonnt der (dein) geist das material anwendet! wirklich zauberhaft – überraschend!

    Gefällt 2 Personen

  3. haluise schreibt:

    AUF DIE BLÜEMERLE …………. LUISE

    Gefällt 1 Person

  4. ©lz schreibt:

    Deine SnipselArt eröffnet ganze Welten. Läßt an Klee denken und zeigt ein ganzes Theater. Toll wie du das machst. Eine sehr eigene und starke Formensprache.

    Gefällt 3 Personen

  5. mannigfaltiges schreibt:

    „Frauen machen sich nicht draus“ – das sollten mal die „Petrxx & die von Sto…äh…Adebar auch beherzigen.
    Aber ich werde denen mal einen Blumenstrauss schicken. Vielleicht klappt es dann auch mit der Vernunft (bei denen).

    Gefällt mir

  6. gkazakou schreibt:

    Hallo Erich, ich musste grinsen, wie vehement du auf die kriegslüsternen Frauen losgegangen bist. Sind doch Frauen, von denen du redest? und lüstern auf Kriegshelden? Ich kenn sie nämlich nicht. 😉

    Gefällt mir

  7. Madame Filigran schreibt:

    Groß, dein PS, liebe Gerda… Wir sind alle aus der selben Materie… nur von unterschiedlicher Gestalt…

    Gefällt 1 Person

  8. Maren Wulf schreibt:

    „Nicht auf das Material kommt es an, sondern auf den Geist, der es formt.“ Quod erat demonstrandum. Diese geradezu philosophische Verschnipselung lässt mich zu einer noch größeren Bewunderin deiner Papierkunst werden, Gerda.

    Gefällt 2 Personen

  9. Susanne Haun schreibt:

    Das hast du gut geschrieben, Gerda!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s