23.3.2021: Will.ies Sprösslinge Elpis und Apelpis und der Narr

Will.ie sagte mir, wie ihr wisst, dass sie ein Kind geboren und mir zurückgelassen habe. Ich würde es heimkommend vorfinden.  Das war vorgestern.

Als ich heimkam, fand ich tatsächlich ein kleines Paket auf der Türschwelle. Ich bückte mich und hob es hoch, um es mir genauer zu betrachten. Es war eine Art Doppelkrippe, und darin lag nicht ein Kind, sondern ein Zwillingspaar.

Das rosa Ding, offenbar die Elpis – was auf Deutsch Hoffnung bedeutet -,  wirkte ganz nett, ein klein wenig wie diese chinesischen Pandas, deren Schwarz-Weiß-Gesicht mich immer irgendwie an das ebenfalls chinesische Yin-Yang erinnert. China ist ja grad in aller Munde – also passt es ganz gut. China – der Hoffnungträger? Wer oder was aber ist dieses blauköpfige Schrumpelding an ihrer Seite? Vielleicht Europa, die auf dem letzten Loch pfeift?

Aber vielleicht lasse ich mich auch von diesem Panda-YinYang-Frätzchen narren, und die beiden sind eben einfach die Zwillinge, die uns am Tag der Frühlingsnacht-und Taggleiche wie jedes Jahr geboren wurden:  ΕΛΠΙΣ und ΑΠΕΛΠΙΣΙΑ,  Hoffnung und Verzweiflung im Doppelpack. Elpis wird wachsen, solange die Tage wachsen, dann aber …

Nun, jetzt wachsen die Tage! Und so habe ich Elpis dem Narren anvertraut, damit er sich um sie kümmert.

Ja, da ist er wieder, der Narr aus dem Tarot, er trägt die ELPIS einer ungewissen Zukunft entgegen. Zum Glück ist er ein Schlafwandler, er stürzt nicht ab, außer er wacht auf. Der Narr steht am Anfang jeder Geschichte – und womöglich auch an ihrem Ende. So wie hier der Blumennarr. Dazwischen kann allerlei geschehen.

Übrigens liegen zwischen den beiden Collagen EIN JAHR COVID-MASSNAHMEN.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Erziehung, Fotocollage, Leben, Legearbeiten, Meine Kunst, Philosophie, Politik, Psyche, Tarotkarten-Legebilder, Willi abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu 23.3.2021: Will.ies Sprösslinge Elpis und Apelpis und der Narr

  1. Leela schreibt:

    Dieses Mal darf ich von Beginn an mit dabei sein und die Reise begleiten. Das finde ich sehr schön. Im Tarot steht der Narr am Beginn und hat als Kartenwert die Null. Er ist voll unerschütterlichem Vertrauen. Was auch immer ihm an Schönem oder Widerwärtigem passiert, er ändert sein Wesen nicht und vertraut wieder und wieder auf’s Neue. Ich kann mir vorstellen, dass Elpis in seinen Händen die Welt auf eine wundersame und aufregende Art und Weise kennenlernen wird. Ob sie wohl ihren Zwilling vermisst? Ob Apelpis ein Junge oder ein Mädchen ist? Es soll wohl noch eine Weile im Dunkel bleiben was das Schicksal hier vorbereitet. Wenn die Tage kürzer werden kommt es vielleicht ans Licht…

    Gefällt 2 Personen

  2. Melina/Pollys schreibt:

    Ja Gerda, momentan steht es mit der Hoffnung nicht so dolle…. was muss noch alles kommen, ehe die Angsthasen und Feiglinge zu denken wagen, dass das alles nur ein Fake ist um bestimmte Ziele durchzudrücken (welche wissen wir ja schon längst) und ich höre die richtig lachen über uns, was wir uns alles gefallen lassen….

    Gefällt 3 Personen

  3. Mitzi Irsaj schreibt:

    Ein ganzes Jahr an COVID Maßnahmen schon. Ich hab die letzten zwei tage mit einem Buch verbracht und versucht absolut gar nichts davon mit zu bekommen. Da ein Ende momentan nicht in Sicht ist, war diese Auszeit nötig. Heute Abend vielleicht lese ich nach da. Wesentlich schöner ist es, sich noch einmal deine Karten anzusehen. Das werde ich jetzt machen. In der Sonne sitzend und den dritten Kaffee des Tages trinken. Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  4. nandalya schreibt:

    Narren sind oft die wahrhaft Weisen dieser Welt.

    Gefällt 1 Person

  5. Ein ganzes Jahr schlagen wir uns schon mit diesem miesen Virus herum. Aber nun gibt es die Hoffnung, noch klein und ungenügend, aber sie kann wachsen in den Armen des Narren…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.