Adieu Juni! Sei mir willkommen, Juli! („Das Lächeln nicht vergessen!“)

IMG_8662 web

„Don΄t forget to smile“, mahnt Skitsofrenis* mit einem Bild bei den Markthallen in Kalamata, das ich kürzlich entdeckte. Wie recht er hat! Der Juni ist ein Monat des Lächelns, der Leichtigkeit. Der Sommer probt noch,  die Hitze bleibt durchatmet von kühlenden Windchen und dann und wann auch einem Regen.  Auf die nun kommenden „echten“ Sommermonate schaue ich ein wenig beklommen. Wir haben auch Nationalwahlen. Um so wichtiger ist es: Das Lächeln nicht zu vergessen!

Diesmal verabschiede ich den Juni mit Fotocollagen, bei denen ich Szenen des vergangenen Monats mit Figurinen ausgeschmückt habe, die ich im Juni in den Archäologischen Museen von Athen und Kalamata sah. Lächeln ist erlaubt!

*Wandbilder von Skitsofrenis habei ich in diesem Blog schon öfter vorgestellt, zB hier. Oder auch hier. Einfach den Namen in die Suchleiste eingeben, falls du mehr von diesem Spraykünstler sehen möchtest.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alte Kulturen, Commedia dell'Arte, Fotocollage, Fotografie, Kunst zum Sonntag, Leben, Mythologie, Natur, Tiere abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Adieu Juni! Sei mir willkommen, Juli! („Das Lächeln nicht vergessen!“)

  1. Linsenfutter schreibt:

    Wenn der Juli genauso heiß werden will wie der Juni, kann er gleich wieder verschwinden …

    Gefällt 3 Personen

    • gerda kazakou schreibt:

      Hoffen wir auf kühlere Tage, lieber Jürgen. Weggehen tut der Juli erst nach 31 Tagen, egal wie man ihn findet. Und dann kommt der August, der eher heißer ist. Und der September….Also Geduld! Und Lächeln.

      Gefällt 1 Person

  2. Ule Rolff schreibt:

    Beim Lächeln hilfst du uns ja schon mal mit den witzigen Montagen. Also dann: lächelnd hinaus in den Juli!

    Gefällt 2 Personen

  3. afrikafrau schreibt:

    mit einem Lächeln begrüße ich den Monat Juli

    Gefällt 1 Person

  4. kopfundgestalt schreibt:

    Halbjahreswende.
    Fusskitzel.

    Lachen ist gesund…und fast lebenswichtig finde ich.

    Also dann! Auf in den Juli!

    Gefällt 1 Person

  5. Karin schreibt:

    Du als Europa auf dem Stier…wunderbarer Einfall.
    Aus noch sehr warmen Abend einen Schmunzelgruß zu Dir – aber was sind unsere Temperaturen zu denen , die Euch noch erwarten, nur Ihr habt das Meer vor der Tür.

    Gefällt 1 Person

    • gerda kazakou schreibt:

      Liebe Karin, danke für die Schmunzelgrüße, dann sind wir schon fünf. Uns geht es gut, wir haben keine besonders hohen Temperaturen bisher. So um die 30 Grad. Für die nächste Woche sind höchstens 36 Grad angesagt, das ist normal. Wenn ich Angst habe, dann vor Waldbränden.
      Tja, eine alternde Europa und ein Stier, der auch nicht mehr so taufrisch aussieht, sondern fast schon einem Ochsen gleicht….

      Gefällt 1 Person

  6. wechselweib schreibt:

    O yes! Let’s smile!

    Gefällt 1 Person

  7. kowkla123 schreibt:

    super herzlich willkommen im Juli, möge es eine gute Woche für uns werden, Klaus

    Liken

  8. Beate schreibt:

    Oh ja, ich lächle mit. Auch wenn es schwer fällt, immer zu lächeln!
    Allerdings sind deine Fotomontagen eine guter Grund dazu 🙂
    Auch das hübsche Bild an dem Blumenstand finde ich sehr gelungen…

    Gefällt 1 Person

    • gerda kazakou schreibt:

      Immer zu lächeln ist ja nicht nötig, liebe Beate. Aber ab und an…. Und wenn du Lust hast, lächelst du eben auch an jedem Ersten des Monats um 12 Uhr jemanden an, wenn wir anderen es auch tun. wer weiß, vielleicht lächelt irgendwann die halbe Welt….

      Liken

  9. Beate schreibt:

    Übrigens finde ich es einen schönen „Brauch“ den neuen Monat zu begrüßen.
    Hier in der Hektik des Berufslebens habe ich an mir selber entdecken müssen, dass ich die Wochen und Monate oft einfach abgehakt habe.
    So ein Lobpreis auf den kommenden Monat, (die Woche, das Jahr….) das hat doch etwas sehr Verbindendes mit Mutter Erde, dem Leben… Schön!

    Gefällt 1 Person

    • gerda kazakou schreibt:

      In Griechenland sagt man sich eben nicht nur Guten Morgen und alles Gute zum Neuen Jahr, sondern montags auch: „Gute Woche“, und am Monatsersten „Guten Monat“ und wünscht sich überhaupt ständig gegenseitig was. ZB, wenn jemand von seinen Kindern oder Enkelkindern spricht, sagt man „sie mögen dir leben“ oder wenn die Frau Geburtstag hat, sagt man zum Ehemann „Freu dich an ihr“ usw usf. Es gibt einen Haufen solcher Segenswünsche.

      Liken

  10. Ulli schreibt:

    … und WIE ich jetzt lächel, liebe Gerda!!! Nun hast du den Bogen raus und ich habe eine ernsthafte Konkurrentin bekommen 😉
    Was nun aber deine Beklommenheit anbelangt, so teile ich sie, wir haben hier jetzt schon Augusttemperaturen und man kann dem Fichtensterben weiterhin zuschauen, auch jetzt machen schon einige Birken und Weiden schlapp, wohin all das führen wird?! Und die Politik … herrjeh, auch hier habe ich mehr Fragezeichen als je.
    Ich las gerade eine beklemmende Dysopie von Karen Duve: Macht, sie spielt gerade mal 12 Jahre später und all das, was sie beschreibt, ist denkbar, nur so will ich all das nicht, allein mutige Träume reichen zu diesen beängstigenden Vorstellungen nicht mehr aus. Und nun? Nicht so einfach zuversichtlich zu sein und zu bleiben.
    Aber ich lächel trotzdem – dir zu,
    herzliche Grüße
    Ulli

    Gefällt 1 Person

    • gerda kazakou schreibt:

      Gerne und von Herzen llächlle ich dir zurück, liebe Ulli, Dystopien lese ich grundsätzlich nicht mehr, mir reichen die Alpträume, die mir von früheren Lektüren, insbesondere „1984“ und „Schöne Neue Welt“ geblieben sind. Kürzlich las ich über die Bewaldung Europas und wie die sich in den verschiedenen Klimaten veränderten. Bei Wiki: „Zum Ende der Mittleren Steinzeit stiegen die Durchschnittstemperaturen merklich an. Vegetationskundlich begann das Atlantikum. Vor allem Eichen (Quercus) und Ulmen (Ulmus) verdrängten die bisherigen Baumarten. Diese waren meist anspruchsvoller betreffend der Nährstoffversorgung und wärmeliebend. Insbesondere die wenig schattenresistente Kiefer wurde auf ärmere Sandstandorte und Moore abgedrängt. Die Eiche bildete nun mit Ulme und Linde die vorherrschenden Bestände in Mitteleuropa, den Eichenmischwald… Schau mal unter Atlantikum. Die Kiefern können durch andere Bäume ersetzt werden,

      Gefällt 2 Personen

      • Ulli schreibt:

        Genau das passiert jetzt auch hier, dort wo die Fichten abstrben und gefällt werden, werden sie mit Lubbäumen ersetzt, man hat gelernt, dass Mischwälder gesünder als „Stangenwälder“ sind, auch wenn man dnn mehr Geduld haben muss, aber nun gibt es ja eh eine Holzschwemme, wenigstens hier, im Schwarzwald, weswegen der Holzpreis aber nicht fällt, man hofft wohl auf noch weitere Jahre dicker Erträge!

        Liken

  11. bluebrightly schreibt:

    Ah, play is good! Especially with elections coming….and hot, hot weather. Keep playing, Gerda! 🙂

    Liken

  12. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    Ganz wundervoll, liebe Gerda, wie Du den Juni versbschiedest. Fast hätte diesen Beitrag übersehen und sogar Deine Collagen verpasst, die mir sehr gefallen, zeigen sie doch auch Deine humorige Seite und ich lächle beim Ansehen vergnügt und auch das Wandbild von Skitsofrenis läßt mich schmunzeln.
    Liebe Grüße zur Nacht von Bruni

    Gefällt 1 Person

  13. Pingback: Erinnerle: Bitte recht freundlich! – Ule Rolff

  14. Pingback: Ein Bild zum Lächeln – Ule Rolff

Schreibe eine Antwort zu afrikafrau Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.