Griechische Kunst am Sonntag: Costas Louzis alias Skitsofrenis und Odysseas Elytis

An einer Wand in Kalamata, hinter geparkten Autos, entdeckte ich zwei „Graffitis“ – oder besser Wandgemälde. Ich war von der Qualität der Arbeit fasziniert. Und nicht nur davon. Denn die Bilder wurden von einem Vers des großen griechischen Dichters Odysseas Elitis begleitet.

Λάμπει μέσα μου κείνο που αγνοώ. Μα ωστόσο λάμπει. Das  heißt übersetzt: „Es leuchtet  in mir jenes, was mir unbekannt ist. Dennoch leuchtet es.“ (αγνοώ / agnoo = nicht wissen, nicht kennen, wie in Agnostiker).
Wer ist dieser Künstler? fragte ich eine Freundin. Sie meinte: „Wahrscheinlich ist es Costas Louzis alias „o Skitsofrenis“. Von ihm hat sogar schon der deutsche „Spiegel“ berichtet“. Im Netz suchend, fand ich ein Foto mit folgender Legende: Eines der Werke des Skitsofrenis, eigentlich Costas Louzis, das von der internationalen Presseagentur Reuters einen Preis als eine der besten Fotografien des Jahres 1912 erhielt, wurde vor einigen Tagen im deutschen Nachrichtenmagazin Spiegel gezeigt, mit dem Titel:  ”Junger Mann vor Wandgemälde in Kalamata: Sorgen um die jungen Arbeitslosen”.  (Lokalblatt Θάρος vom 15.5.2013)

Vielleicht erinnert sich jemand von euch an die Graffitis, die ich früher mal zeigte? Besonders das „Kind mit der Maske“ hat vielen von euch damals Eindruck gemacht (hier), und auch das große Bild „das Gewissensministerium warnt“ gehört in diese Reihe (hier). Die obigen Bilder fand ich an einer langen Mauer Richtung Sparta. Sie warnen vor der Grundwasserverseuchung durch eine ungeordnete Mülldeponie im Wald.

Die neuen Bilder entdeckte ich in einer Arme-Leute-Gegend von Kalamata mit engen Gassen, verwilderten Leerflächen und hohen Brandmauern.

Hoch oben an einer Wand hatte sich Löwenmaul angesiedelt.

Die Bilder waren hinter geparkten Autos schwer zugänglich. Ich bekam sie nicht vollständig aufs Foto.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dichtung, die griechische Krise, Fotografie, Kunst zum Sonntag, Schrift, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Griechische Kunst am Sonntag: Costas Louzis alias Skitsofrenis und Odysseas Elytis

  1. Myriade schreibt:

    Gibt es den Namen Odysseas tatsächlich oder ist das ein Künstlername ?

    Gefällt 1 Person

  2. felsenquell schreibt:

    Unglaublich! diese Qualität! und auf Hauswänden! wieso nennt er sich Skizofrenis? Weißt Du mehr über den Künstler?

    Liken

    • gkazakou schreibt:

      Skitsofrenis soll an schizophren erinnern, das im Griechischen genauso ausgesprochen wird (gespaltenes Denken). skitso ist die Skizze. phrenie kommt von Hirn, Logik, Denken. Skitsofrenis ist „Einer, der unbedingt ständig zeichnen muss, der verrückt nach Zeichnen ist“. Ich wusste bis vor zwei Tagen nichts von ihm, habe zwar seine Wandbilder bewundert, aber für anonym gehalten. Er tritt nie öffentlich auf. Meine Freundin kennt ihn und sagt, er sei ein ganz besonderer Mensch. Ich möchte ihn kennenlernen.

      Gefällt 5 Personen

  3. kunstschaffende schreibt:

    Phantastische Werke und dann in diesem Format, sehr beeindruckend! Ganz besonders hat mir auch Bild Nr. 4 gefallen, die Blumen ganz oben an der Hauswand, wunderschön!

    Gefällt 1 Person

  4. Ulli schreibt:

    Einerseits möchte ich in den lobenden Reigen einstimmen, ja, beeindruckend! Aber es ist auch viel, viel mehr, auch eine Traurigkeit: wieso können wir Menschen nicht einfach nur lieben und mitfühlen??? Sowas und mehr ….
    danke dir Gerda
    herzlichst
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  5. kopfundgestalt schreibt:

    schöne Fundstücke. Berührend das Kind, das ins Licht reicht.

    Gefällt 1 Person

  6. Pingback: Im Taygetos – Eine Begegnung der etwas anderen Art | GERDA KAZAKOU

  7. Pingback: Das Abaton von Skitsofrenis | GERDA KAZAKOU

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.