Blick über Attika aufs Meer (zwei Skizzen mit Tinte und Bleistift)

Eigentlich wollte ich längst in der Mani sein, aber unsere Abreise verzögert sich weiter. So blickte ich heute nachmittag gegen fünf wieder mal von Ferne aufs Meer, das der nächtliche Sturm blank gefegt hatte. Die meisten glauben ja, Athen liege am Meer, aber das ist leider ein Irrtum. Von mir bis zur Küste von Perama/Piräus sind es fast 30 km. Also sehe ich auch an klaren Tagen wie heute nur ein kleines Stück der in der Ferne blinkenden silbernen Platte.

1. Skizze (Seite des kleinen Skizzenbuchs, 12 x 16 cm)

2. Skizze (Doppelseite des kleinen Skizzenbuchs, 2 x 12 x 16 cm)

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, elektronische Spielereien, Kunst, Leben, Meine Kunst, Natur, Psyche, Umwelt, Zeichnung, Zwischen Himmel und Meer abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Blick über Attika aufs Meer (zwei Skizzen mit Tinte und Bleistift)

  1. Ulli schreibt:

    Meine Kommentare stehen unter den Bildern …
    Ja, die Mani ruft, ich kann es hören und spüren …
    herzlichst, Ulli

    Gefällt 3 Personen

  2. wechselweib schreibt:

    Tolle Atmosphäre! So erholsam!

    Gefällt 1 Person

  3. Susanne Haun schreibt:

    Für mich als Berlinerin wären 30 Kilometer fast nebenan 😉

    Gefällt 2 Personen

  4. Ich habe mich gerade aufgeschlaut. Was deine Mani ist, ist mein Ostfriesland. Nur dass es in letzterem wohl erheblich kühler ist, wenigstens zurzeit.

    Gefällt 1 Person

    • gerda kazakou schreibt:

      am besten geschrieben über dieses so ganz besondere Stück Erde hat Patrick Leigh Fermor. Sehr lesenswert, und auch auf Deutsch wieder zu haben: Mani, Sein Haus in Kardamili ist jetzt ein kleines Museum.

      Liken

  5. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    So sieht also Heimweh aus, liebe Gerda *lächel*. Ich kann es aus Deinen Skizzenblättern herauslesen.

    Gefällt 1 Person

  6. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    Aber da ist etwas, was Dich in Athen hält…, keine Zeit für das *Heimweh*

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu gerda kazakou Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.