Zeichnungen des ersten Quartals 2018 im Überblick (2): „Die mexikanische Katze und die Folgen“

Es wurde März, bis ich wieder mit dem Zeichnen begann, denn inzwischen hatte ich lieben Besuch, reiste herum, legte Bilder zum Roman „Nachtzirkus“ von Erie Morgenstern, den mir Bruni geschenkt hat, benutzte dazu auch Schnipsel anderer Künstler: Susanne Haun, Jürgen Küster, Ulli Gau. Auch begann ich die Serie „Alphabet der Materialien“, um mich meiner alltäglichen Umwelt besser zu vergewissern.

Doch am 12. März packte mich wieder die Lust am genauen Zeichnen, das etwas sehr Versicherndes und Beruhigendes für mich hat. Bei bestem Frühlingswetter setzte ich mich auf den Balkon und zeichnete Trockengräser. Spielerisch stellte ich eine mexikanische Katze dazu, die in Greifweite stand. Und dann auch noch einen tönernen Gott Hermes.

Eine neue Idee war geboren: Stillleben aus Natur- und Kunstobjekten!  Mir war klar, dass jedes Ding, wenn man sich mit ihm befasst, seine eigene Sprache und Symbolkraft hat, und die wollte ich nun zum Sprechen bringen. Rund um kleine Skulpturen und Andenken aus Schwarzafrika, Indonesien, Norwegen, Mexiko, Griechenland, England und Ägypten baute ich komplexere Szenerien mit erzählendem Charakter. Sie führten in mythische Welten, bis zu den Wikingern und sogar ins Paradies. Diese Phase dauerte bis zum 19. März, denn dann ging es wieder los in die Mani.

Der dritte Teil ist auch schon in der Mache.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alte Kulturen, Commedia dell'Arte, die schöne Welt des Scheins, Kunst, Leben, Materialien, Meine Kunst, Mythologie, Natur, Reisen, Tiere, Träumen, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Zeichnungen des ersten Quartals 2018 im Überblick (2): „Die mexikanische Katze und die Folgen“

  1. kopfundgestalt schreibt:

    IMG-5021 spricht mich an…

    Gefällt mir

  2. kunstschaffende schreibt:

    Das sind ganz fantastische Zeichnungen liebe Gerda, da sieht man ganz deutlich Dein meisterhaftes Können! Eine schöne und gelungene Sammlung zeigst Du uns da!👏👏👏👏👏👌

    Gefällt 2 Personen

  3. Ulli schreibt:

    Schön, sie noch einmal alle zusammen zu sehen!

    Gefällt 1 Person

  4. juergenkuester schreibt:

    Bin gespannt auf den dritten Teil, Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  5. TeggyTiggs schreibt:

    …ein minimalistisch eingerichtetes Zimmer und eine sprechende Zeichnung von Dir an der Wand, sie würde es voll ausfüllen…ich denke da an 4980…und man hätte ewig Zeit darüber nachzudenken, Ausgangspunkt für philosophische Erörterungen…

    Gefällt 2 Personen

  6. www.wortbehagen.de schreibt:

    Die Sammlung der zwölf, toll, sie nun alle so vereint zu sehen
    Mir ist auch die Nr. 4980 die allerliebste, liebe Gerda

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.