düstere Sonne

Heute war ich am Hafen, in Kalamata. Und mir kam ein Bild in den Sinn, das ich vor Jahren malte: Sea Front. Es ist mit wenigen Pinselstrichen auf Papier gemalt, 50 x 70 cm groß, Akryllpulver und Leim mit Wasser.

 

seafront Sonnea

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kunst, Leben, Malerei, Psyche, Vom Meere abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu düstere Sonne

  1. Katrin - musikhai schreibt:

    Schön, dass du das ‚alte‘ Bild noch mal zeigst! Es gefällt mir sehr!

    Gefällt 2 Personen

  2. Das weckt Sehnsucht nach Griechenland. Danke für das schöne Bild und weiter viel Freude. Aber leider herrscht nicht weit davon das Elend.

    Gefällt 1 Person

  3. Druckschrift schreibt:

    Das ist ein Bild, das mich sehr anspricht. Schön, dass Du es wieder „ausgegraben“ hast.

    Gefällt 1 Person

  4. Christiane schreibt:

    Oh! Das gefällt mir.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

  5. haluise schreibt:

    enorm plastisch und trotz nebeligkeit sympathisch oder vielleicht grad wegen …
    BIN LUISE

    Gefällt 1 Person

  6. Maren Wulf schreibt:

    Sehr ausdrucksvoll. Wenn ich das Bild betrachte, meine ich diesen mir unbekannten Hafen zu spüren.

    Gefällt 2 Personen

  7. cornelia1972 schreibt:

    Ach wie schön:-) – wir waren vor 2 Wochen auf Urlaub am Peloponnes (Nähe Methoni) und auch in Kalamata……möcht ich gleich wieder hin….

    Gefällt mir

    • gkazakou schreibt:

      Ich kann deine Begeisterung verstehen. Ich lebe auf der anderen Seite von Kalamata, Richtung Mani.

      Gefällt 1 Person

      • cornelia1972 schreibt:

        Da sind wir leider nicht hingekommen – wir haben zwar für die 2 Wochen ein Auto gemietet und waren sogar in Olympia, Mykene und Korinth – aber wir mussten doch ein wenig „bremsen“ – unsere Kleine ist 4 und der wäre es dann doch zu viel gewesen (waren in Kamaria in einem Haus eingemietet) – aber wir haben die Gegend sicher nicht zum letzten Mal besucht. Herzliche Grüße aus Wien

        Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      es gibt auch für einen Erwachsenen Grenzen der Aufnahmefähigkeit… Ihr müsst einfach mal wiederkommen, dann hat auf das Kind mehr davon, weil es älter ist. Liebe Grüße nach Wien!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s