Moritat mit Dackelfalten (abc etüde)

Zeit für ein paar harmlose Kata-Strophen: Christiane lud zur abc-etüde mit den Wörtern „Dackelfalten, fruchtig, scheppern“, die Puzzle❀. spendete.

abc.etüden 2021 12+13 | 365tageasatzaday

 

Moritat mit Dackelfalten

Die Sau die schaut so hübsch und klug

Aus Schweineäuglein in die Welt

Sie ist dem Eber schön genug

 Sie ist halt, wie’s dem Schwein gefällt.

 

Der Dackel mit den Dackelfalten

Wirkt gravitätisch schon als Kind

Doch sollst du ihn für ernst nicht halten

Denn er ist lustig wie der Wind.

 

Die Wespe mit der Wespentaille

Sehr gern an frucht’gen Säften nippt

Drum nenn sie, bitte, nicht Kanaille

Das Glas ist eh schon umgekippt.

 

Die Krähe in dem Baume droben

Mit ihrer Stimme scheppernd lacht

Sie will sich nämlich heut verloben

Weil Liebe Krähen glücklich macht.

 

Nun denk einmal, welch Unglück wär

Wenn Dackelbeine hätt das Pferd

Ne Wespentaille hätt der Bär

Ich find‘, das wäre Welt verkehrt.

 

Dem Schwein, der Wespe und dem Hunde

Ist grade recht so wie sie sind

Du richtest die Natur zu Grunde

Wenn du sie änderst, liebes Kind.

 

Wie  willst du sie denn besser machen

Wenn du dich gegen sie vergehst?

Drum lass die Finger von den Sachen

Die du nicht wirklich gut verstehst.

 

Und die Moral von der Geschicht?

Ich denk, die hast du schon verstanden

Willst du ein anderes Gesicht

Verlierst du das, was schon vorhanden.

 

Das neue wird nicht besser sein

Denn irgendwas ist immer schlecht

So steck das Messer wieder ein,

Wie’s ist, so ist’s doch grade recht.

 

Und hier noch ein Suchbild:

a) Wo ist der Dackel? b) Welches der abgebildeten Tiere ist kein Hund? c) Erkennst du Zerberus, den Höllenhund?

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter abc etüden, Allgemein, Erziehung, Katastrophe, Leben, Legearbeiten, Meine Kunst, Natur, Tiere abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Moritat mit Dackelfalten (abc etüde)

  1. Leela schreibt:

    „Du richtest die Natur zu Grunde, wenn du sie änderst, liebes Kind.“ Vielleicht verstehen wir das ja irgendwann einmal…

    Den Dackel sehe ich auf dem dritten Bild, auf Bild sechs und neun sehe ich ein Pferd, das Tier auf Bild eins könnte ein Hund mit Vogelkopf sein, auf Bild neun könnte der Höllenhund sein. Er hat aber an Stelle von drei Köpfen nur einen einzigen. Bin mal gespannt auf die Auflösung…

    Gefällt 1 Person

  2. Leela schreibt:

    das Pferd auf Bild sechs ist wahrscheinlich auch ein Hund, ein ziemlich großer

    Gefällt 1 Person

  3. linienspiel schreibt:

    Herrlich, was du aus den drei vorgegebenen Wörtern gezaubert hast! Und herrlich sind auch die Legebilder! Im Stillen rate ich mit und lass mich von deiner Auflösung bestätigen oder auch überraschen … 😊😊

    Gefällt 1 Person

  4. Christiane schreibt:

    Wenn man/wir die Finger von den Sachen lassen würden, von denen wir nichts verstehen, würden wir uns nicht mehr verändern, oder? 🤔 Mir fehlt das Verantwortungsbewusstsein für die möglichen Folgen der Entwicklungen, jeder scheint sich primär um den eigenen Vorteil zu kümmern und die ungehörte Mehrheit hat keine Lobby, aber leidet zuerst … 😉
    Sorry, ein ernster Kommentar zu deinen heiteren Kata-Strophen. Den Höllenhund suche ich noch 😉
    Abendgrüße 😁🍷🌔🥨👍

    Gefällt 2 Personen

  5. Werner Kastens schreibt:

    Wieder einmal großartig, liebe Gerda!

    Gefällt 1 Person

  6. hollaholle schreibt:

    Kunterbunt schön !

    Gefällt 1 Person

  7. lachmitmaren schreibt:

    „Wie willst du sie denn besser machen wenn du dich gegen sie vergehst?“ Wahre Worte….

    Der Dackel ist unverkennbar. Der Höllenhund ist für mich der mit dem Militär (oder Gendarmen?) im Hintergrund. Bei dem Nichthund rätsel ich noch zwischen dem auf Bild 2 auf den Hinterbeinen, der bei mir eine Fuchs-Assoziation weckt (wobei das natürlich auch ein hundeartiges Tier ist), und dem Tier unter dem Dackel, wo mir die Ohren nicht so wirklich hundeartig erscheinen….
    Bin gespannt auf die Auflösung!

    Gefällt 1 Person

  8. Random Randomsen schreibt:

    Also den Dackel sehe ich auf dem dritten Bild. Der Reiter auf dem vorletzten Bild sitzt wohl auf einem Pferd. Man könnte natürlich argumentieren, dass der Reiter vielleicht auf den Hund gekommen sein könnte, 😉 – aber die Körperhaltung des Reittiers wirkt doch sehr „pferdig.“ Den Höllenhund sehe ich direkt dem Pferd gegenüber – vielleicht ist es auch ein „Dackelfalter vom Dienst,“ aber das wäre ja letztlich auch ein Höllenhund…

    Gefällt 1 Person

  9. kopfundgestalt schreibt:

    Einmal in einem bergdorf einen dackelkörper mit schäferhundskopf gesehen…gruselig.
    Eine Maske häts gerichtet.

    Gefällt 1 Person

  10. blaupause7 schreibt:

    Wie wahr, wie wahr, manchmal hört man so Geschichten von Leuten, die – einmal mit dem Optimieren bzw „Schönheits“-OPS´s angefangen haben, süchtig danach werden.

    Gefällt 1 Person

  11. nandalya schreibt:

    Schön! Ich erkenne allerlei (japanische) Fabelwesen. Daher enthalte ich mich lächelnd der Suche nach dem Dackel. 😊

    Gefällt 1 Person

  12. gkazakou schreibt:

    Random hat meine Absichten getroffen! Natürlich haben auch alle anderen Recht, die meine gelegten Kreaturen nicht als Hunde identifizieren mochten (Füchsin für No 2 und 4 ist durchaus auch zutreffend) – und die das Reittier des Hades für einen großen Hund hielten. Erkennen kann man den Zerberus an dem, was der Reiter Hades hinter sich herschleppt: die geraubte Persephone, Symbol des Frühlings. Die Zusammenhänge sind in den Posts dargelegt, denen ich die Bildschnipsel entnommen habe. (zB https://gerdakazakou.com/2015/06/03/sie-sonnen-sich/ oder https://gerdakazakou.com/2015/06/27/der-raub-der-persephone/ oder auch https://gerdakazakou.com/2016/03/19/fruehling-allueberall/ …..

    So ist es eben mit aus dem Zusammenhang gerissenen Bildern, Zahlen und Zitaten: Da wird einem nicht selten ein X für ein U vorgemacht.

    Gefällt 3 Personen

  13. Fleißig bist Du, liebe Gerda. So viele feine Worte * Weil Liebe Krähen glücklich macht *, so viele feine Legebilder.
    Bild Nr. 2 zeigt einen Fuchs, keinen Dackel
    Bild Nr. 3 zeigt den Dackel
    und
    Bild Nr. 9 müßte der Zerberus sein, der den Zutritt zum Totenreich verteidigt. Da kommt ja nicht jeder rein… , aber ein streitbares Pferd mit Reiter, ihm gegenüber… und ich sehe zarte Glieder. Sie müssen zu Persephone gehören…

    Gefällt 1 Person

  14. Ein schönes Gesamtkunstwerk!

    Gefällt 1 Person

  15. pflanzwas schreibt:

    Eine tolle Collage und ein herrliches Gedicht. Ja, die Finger davon lassen, aber daß können wir nicht (meistens).

    Gefällt 1 Person

  16. puzzleblume schreibt:

    Ein heiteres und trotzdem treffendes Gedicht gegen um sich greifende Verschlimmbessern“einfach weil man es kann“ – finde ich sehr gelungen und die ergänzenden Bilder ebenfalls. Zum Raten bin ich nun zu spät – aber die anmutige Füchsin finde ich besonders hübsch.

    Gefällt 1 Person

  17. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 14.15.21 | Wortspende von Ludwig Zeidler und Irgendwas ist immer | Irgendwas ist immer

  18. Monika schreibt:

    Sehr schönes Gedicht und die Aufgabe für das Suchbild ist auch nicht so einfach, wie es am Anfang aussieht.
    Viele Grüße
    Monika

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.