Zitrusfrüchte auf Schreibtisch: ein-, drei- und vierfarbig (tägliche Zeichung)

Heute habe ich die Zitronen sowie eine kleine Mandarine auf einen anderen Abschnitt des Schreibtisches platziert und bei Tageslicht gezeichnet und auch fotografiert.

Zitrusfrüchte auf Schreibtisch: schwarzer Tintenstift 2019-12-15

Die Früchte haben diesmal einen schweren Stand gegen die konkurrierenden Formen, von denen sie belagert werden. Also half ich ein wenig mit dem gelben Stabilo-Boss-Highlighter und dem roten Filzstift nach, die beide Teil des Stilllebens auf meinem Schreibtisch waren. Dadurch gab ich dem Mittelfeld mehr Kraft

Zitrusfrüchte auf Schreibtisch: schwarz-gelb-rot. 2019-12-15

Wie würden sich diese Interventionen beim Bearbeiten verhalten? Hier drei Beispiele mit Filtern und Farbverstärkung (ohne Farbverschiebung, um rot und gelb zu erhalten). Zum Vergrößern anklicken.

Nun juckte es mich in den Fingern, auch den dicken blauen Filtstift meines Stift-Sammelsuriums zu benutzen, um eine holzschnittartige Version zu erstellen (unter der Lampe fotografiert).

Zitrusfrüchte auf Schreibtisch: schwarz-gelb-rot-blau. 2019-12-15

Beim Bearbeiten habe ich die Farbe verstärkt (1), belassen (2) oder weggenommen (3)

 

 

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, elektronische Spielereien, Kunst zum Sonntag, Leben, Meine Kunst, Natur, Serie "Mensch und Umwelt", Technik, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Zitrusfrüchte auf Schreibtisch: ein-, drei- und vierfarbig (tägliche Zeichung)

  1. Gisela Benseler schreibt:

    Ganz großartig!! Man merkt, wkeviel Freude Dir das Zeichnen und vielfarbige Experimentieren macht. Ich weiß gar nicht, welche Variante mir am besten gefällt. Es wirkt wie eine Steigerung, wobei die Überrasxhung groß ist, was noch alles möglich ist! Wirklich schön und sehr erfreulich!

    Gefällt 1 Person

  2. wildgans schreibt:

    Klaus Modick: Der kretische Gast?
    jaja, immer interessieren mich die Lektüren…
    das Bild links unten gefällt mir am besten
    frag mich nicht, warum. locker, leicht, einfach so.
    deine Lieblingsfarbe ist?

    Gefällt 1 Person

  3. Ulli schreibt:

    Mir gefällt das Original mit der leichten Farbverstärkung sehr und in der ersten Reihe deiner Bearbeitungen das erste und das dritte Bild, alle anderen nehmen mir zu viel vom Original weg und wirken auf mich entweder zu poppig oder zu blass – aber nun, das ist nur meine Empfindung.
    Seid ihr gut angekommen?
    Herzlichst, Ulli

    Gefällt 1 Person

  4. Ule Rolff schreibt:

    Liebe Gerda, hier mag ich das Original am liebsten und die letzte, holzschnittartige Bearbeitung – von zart zu stark sozusagen.

    Gefällt 1 Person

  5. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    Eine feine Zeichnung, liebe Gerda, sie gefallen mir sehr, die Zeichnungen miut Früchten und den Sammelsurien dazu. Gut, daß Du das Mittelfeld verstärkt hast, so wurde deutlich, was vorher genauer betrachtet werden mußte, um es in sich aufzunehmen und ich gehe weiter und weiter, eile und verweile bei Deinem wundervollen Tatendrang und erkenne am Ende, das erste Original war mir tatsächlich doch das allerliebste *schmunzel*

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Wie so oft, liebe Bruni! Aber dass es so ist – dass das erste am meisten gefällt – findet man oft erst heraus, wenn man allle Stationen durchgegangen ist. Vielleicht wie im Leben: da hat man so viel und Aufregendes, Anregendes, Köstliches gesehen, aber die Landschaft der Kindheit ist ja irgenwie doch „die schönste“. Um das zu erkennen, muss man freilich erst mal in die Ferne schweifen. 🙂

      Gefällt 1 Person

      • www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

        Wie gut hast Du es zusammengerfaßt, liebe Gerda, denn ganz genau so ist es.
        Mir sind wirklich meist die Originale die liebten, sie zeigen pur und pur bedeutet für mich die Essenz, das, was und wie Du zuerst gesehen hast, Deine ersten vielleicht noch nicht ganz und gar fertigen Gedanken, aber die, die die Basis schafften für das, was folgen konnte.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.