Tagtägliche Zeichnung: Eule, Zwerge, Muschel, Zapfen und mehr

Endlich nehme ich wieder meine gute alte Gewohnheit auf, täglich zu zeichnen. Jedenfalls ist das meine Vornahme, die, so hoffe ich, nicht den Weg zur Hölle pflastern wird. Unter dem Motto „Alltag“ will ich wieder zeichnen, was mich umgibt.

Heute sind es alte Bekannte, die noch von früheren Stillleben-Zeiten beisammenstanden und sich über meine erneute Aufmerksamkeit freuten: Der Zwerg in der Muschel, die vielleicht seine Eierschale ist (wie werden Zwerge geboren?) – das Pfeifenköpfen in freudiger Erwartung, dass er sich emanzipiert – die Eule als Großvatergeist – die Pinienzapfen als Stützen, das Ganze flankiert von der Yin-Yang-Kerze rechts und einer handgewerkelten Metalllampe links. Unten ein blumenbesticktes Deckchen, oben viel freier Raum.

Hier gibt es nun noch zu sehen: einen Bildausschnitt und Bearbeitungen. Bei den farbigen Varianten handet es sich nur um eine Verstärkung und leichte Verschiebung der Farben, die beim Fotografieren von Schwarz-Weiß-Zeichnungen entstehen. Die SW-Zeichungen enthalten dieselben Farben, nur schwächer. Beim letzten Bild habe ich den Filter „film grain“ benutzt, er hebt die Unregelmäßigkeiten der Beleuchtung der weißen Fläche plastisch hervor.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, die schöne Welt des Scheins, Leben, Materialien, Märchen, Meine Kunst, Natur, Tiere, Umwelt, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Tagtägliche Zeichnung: Eule, Zwerge, Muschel, Zapfen und mehr

  1. puzzleblume schreibt:

    Ich habe bei dieser bilderbuchhaft erzählerisch wirkenden Kombination eine Schwäche für die farbigste Version, weil die Eule darin besonders energisch eulisch wirkt.

    Gefällt 2 Personen

  2. afrikafrau schreibt:

    die Eule, ihr scharfer Blick gefällt mir auch, sie alleine zu sehen in einer Zeichnung als
    „Star“ könnte ich mir auch gut vorstellen

    Gefällt 2 Personen

  3. Anja schreibt:

    Total schöne Zeichnungen! 🙂 Wirklich toll gemacht, ich bin beeindruckt! Danke fürs zeigen, noch einen schönen abend und viele, viele Grüße ausm hotel gröden ! Anja

    Gefällt mir

  4. eulenschwinge schreibt:

    Hach, die Eule… sie ist wunderbar in allen Versionen!

    Gefällt 2 Personen

  5. ann christina schreibt:

    Eine sehr schöne und märchenhafte Zeichnung. Bin gespannt auf mehr!

    Gefällt 1 Person

  6. Ulli schreibt:

    Mir gefällt, dass die Figuren in einem freilassendem Raum wiederkehren …
    Eule und ich nicken uns gegenseitig wiedererkennend zu und das Zwerglein freut sich still, so gehalten und geborgen zwischen den Zapfen, nur der kleine Naseweis links im Bild ist schon wieder auf neue Abenteuer aus. Er hat heute vielleicht gehört, dass schon Pippi Langstrumpf sagte:“Das Leben ist ein einziges Abenteuer.“ – und dann wurde es abenteuerlich, am Ende haben wir geschmunzelt.
    herzliche und erfreut Grüße an dich, Ulli

    Gefällt 3 Personen

  7. www.wortbehagen.de schreibt:

    Ach, wie hübsch ist sie wieder, Deine Zeichnung von Eule und den *alten* Bekannten liebe Gerda, und gerade geht mir durch den Kopf, daß dieses liebenswerte Motiv eine wundervolle Weihnachtsgrußkarte sein könnte!

    Gefällt 1 Person

  8. kopfundgestalt schreibt:

    Feine Vorgabe. Vornehmen sollte ich mir vermutlich auch mehr, mir fehlt es am Temparament der Eigenregie.
    Was ist mit:
    Jedenfalls ist das meine Vornahme, die, so hoffe ich, nicht den Weg zur Hölle pflastern wird.
    gemeint?
    Weiterhin frohes Wirken 🙂

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      danke. Du fragst wegen des Spruchs: „Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert“? Der fällt mir immer ein, wenn ich einen Vorsatz fasse. Denn oft genug wird aus dem Vorsatz ein Nachsatz. Auch dir frohes vornehmes Wirken!

      Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      eine feine, wichtige Unterscheidung. Und genau da ist auch die Schwierigkeit mit den Vorsätzen. Ein Vorsatz ist, seinen Willen gegen eine Manie, eine Sucht, eine schlechte Gewohnheit, die allgemeine Trägheit einzusetzen. Nicht getrieben zu werden, sondern den Weg und Rhythmus selbst zu bestimmen. Es handelt sich also um Willensschulung.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.