Faktisch-Postfaktisches (abc-etüden, noch-keine-Kata-Strophen)

Postfäkalisch, pardon, postfaktisch und ergebnisoffen soll die diesmalige abc-Etüde sein.

Die Wörter stammen von Wortsonate, mich trifft keine Verantwortung. Dennoch! Wat mut, dat mut. So hockte auch ich mich hin und drückte. Was kam dabei heraus?

schwarz-rot-gold auf bläulichem Hintergrund

 

Die Kreis-, Dreiecks- und Quadratscheißer hockten und gluckten
Postfaktisch beglückt auf ihren geglückten Produkten.
Die Kreisscheißer krähten, schaut her schaut nur her,
wir machen Kreise, je länger je mehr!

Die Dreiecksscheißer hockten hinter der Hecke
noch warm warn ihre frischen Drecks-Dreiecke.
Kreise, schrien sie, dass ich nicht lache
Schaut mal her, was ich Tolles mache!

Was die Quadratscheißer taten?
Ihr dürft gleich mal raten!
Ich lasse΄s Rätsel ergebnisoffen
So bleibt was zu hoffen.

 

Obwohl das niemand von mir verlangt hat, knobelte ich noch ein bisschen herum, wie sich die drei miteinander vertragen ließen.

In der Demokratie gibt es keine Ausweglosigkeit, sagen die Griechen. Und so fand ich diese Lösung:

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Commedia dell'Arte, events, Katastrophe, Kunst zum Sonntag, Leben, Malerei, Meine Kunst, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Faktisch-Postfaktisches (abc-etüden, noch-keine-Kata-Strophen)

  1. dergl schreibt:

    Da freue ich mich schon auf nächste Woche. Warum sage ich jetzt nicht und es besteht immer die Möglichkeit, dass ich mich verzählt haben könnte 😉 (Schon zu viel gesagt…)

    Gefällt 1 Person

  2. Myriade schreibt:

    Aha, ein Duftposting 🙂 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Anna-Lena schreibt:

    Absolut genial, liebe Gerda. Und – manchmal muss man sich alles von der Seele reden – auch mal in dieser Sprache 😆 !

    Gefällt 3 Personen

  4. Ulli schreibt:

    Deine Lösung gefällt mir, auch wenn ich sie sich vielleicht ein bißchen drehen ließe, wegen der Dynamik –
    Aber noch mehr mag ich das erste Bild, es sagt mir: Luft zwischen den Dingen lassen; all die Schwere von Rot-Schwarz-Gold hat sich hier im Blau leicht gemacht…
    (schade nur, dass sich die AfD blau angestrichen hat)
    Gutes zur guten Nacht dir, Gerda,
    Ulli

    Gefällt 3 Personen

  5. Christiane schreibt:

    Sieht aus wie ein überdimensionaler „Play“-Button. Was gespielt werden wird, ob harmonisch oder nicht: Warten wir es ab! Okay, was bleibt auch sonst …
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Play-Button ist guut! Ein neues Spiel,ein neues Glück. Wie ich grad lese, hat sich Frau Petry schon mal aus der Afd verabschiedet. Nur weiter so!

      Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Na, ich dachte, weil ihr der Laden zu rechtslastig geworden ist. Mag sein, sie hat auch andere Motive, sind mir aber egal. Vielleicht macht sie ne neue Partei auf, wäre doch Klasse!

      Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      da weißt du mehr als ich, liebe Bruni. Ich kenne ja nur das, was so in den Medien berichtet wird. Und da erfuhr ich, dass Petry in Sachsen eins der drei Direktmandate geholt hat. Das finde ich eindrucksvoll, nachdem sie sich ja ziemlich deutlich von dem völkischen Gauland distanziert hatte. Vielleicht schwebt ihr eine Karriere a la Marie Le Pen vor, die sich ja auch von ihrem alten Herrn distanzierte?
      Na ja, man wird ja sehen. Im übrigen mache ich mir gar nicht so viele Sorgen. Wir leben hier schon seit ein paar Jahren mit Neo-Faschisten („Goldene Morgenröte“) im Parlament, vergleichbar mit Pegida oder NPD. Sie sind unerträglich, kriminell, kümmerlich, aber sie kriegen weiterhin 7-8% der Wählerstimmen. Ab und zu prügelt sich die Antifa mit ihnen. Der Syriza („Bündnis der radikalen Linken“ ) regiert in Koalition mit der völkischen Gruppierung Anel („Unabhängige Griechen“), vergleichbar der AfD. Eine Links-Rechts-Koalition der surrealen Art. Doch all diese ideologischen Positionierungen sind am Ende weit weniger wichtig, scheints, als die ökonomischen Zwänge. Denn egal wer hier regiert, die Grundlinien der Politik sind so ziemlich die gleichen. Unterschiede gibt es vor allem bei kulturellen „Nebenthemen“. So scheint es mir auch in Deutschland zu sein. Die Querelen entzünden sich an Nebenthemen (insbesondere Einwanderung, Familienrecht, Religionsausübung), während die Hauptlinien der Politik kaum noch infrage gestellt werden (NATO-Mitgliedschaft, kapitalistische Wrtschaftsform, Lobbyismus etc).

      Gefällt 2 Personen

      • www.wortbehagen.de schreibt:

        Da werden wir jetzt mal sehen, wie es bei uns aussehen wird, liebe Gerda.
        Eine Koalition der surrealen Art wird es wohl hier dann auch sein …
        Bisher ist alles offen
        Die Gründe von Frau Petry kennt bisher nur sie, aber als starke Frau hat sie auf jeden Fall die Lage wohl bedacht und einen Vorteil darin gesehen, als Einzelabgeordnete im Parlament zu sein.

        Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Hallo Bruni. Ich hab inzwischen die Sendung gesehen, wo sie ihren Rücktritt verkündet und auch begründet. Sie sagt, dass sie „konservative Politik“ gestalten – also irgendwann mitregierungsfähig sein möchte. Sie ist offenbar zu dem Schluss gekommen,dass die AfD, so wie sie jetzt aufgestellt ist, dauerhaft in der Rechtsaußen- bzw faschistoiden Ecke stecken bleiben wird. Das geht ihr gegen den Strich.

      Gefällt 1 Person

  6. kowkla123 schreibt:

    eine gute Woche wünsche ich dir, Klaus

    Gefällt 1 Person

  7. www.wortbehagen.de schreibt:

    Die Lösung sieht grafisch sehr schön aus, doch die Verteilung der Farben hätt ich so gerne anders.
    Deine Kreiselworte, die postfaktrischen, finde ich sehr passend und der Situation angemessen

    Liebw abendlichen Grüße von Bruni

    Gefällt 1 Person

  8. www.wortbehagen.de schreibt:

    in Gedanken schon 🙂

    Gefällt 1 Person

  9. www.wortbehagen.de schreibt:

    da bin ich noch sehr am Grübeln, eigentlich so wie vor der Wahl auch…

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.