Dora zum SechstenVierten: Extra-Licht

Seit Tagen fällt mir das Atmen schwer, Sand treibt in der Atmosphäre, angereichert durch den Rauch der Feuer, die die Bauern anzünden. Sie verbrennen die abgechnittenen Olivenzweige samt allem Unrat, der sich so angesammelt hat. Ab 1. Mai sind offene Feuer verboten, also beeilen sie sich, es jetzt zu tun….

Aber es ist doch Frühling! Ein lindes Lüftchen rührt in der Suppe. Also mache ich mich mit Dora auf. Sie hält ihre Latüchte hoch, um ein bisschen Extra-Licht zu spenden. Danke, Dora!

Inzwischen laufen Gerüchte um, es handle sich gar nicht um Saharastaub. Gespeist wurde dies durch Berichte über ein geo-engeneering-Projekt, von dem im Vorjahr unter anderem die Frankfurter Rundschau berichtete. Nebst dem Absaugen des lebenswichtigen Kohlenstoffdioxids hat Bill Gates laut der Frankfurter Rundschau auch die Technologie zur Abschirmung der Sonne finanziert….“

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Dora, Fotocollage, Fotografie, Leben, Natur abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Dora zum SechstenVierten: Extra-Licht

  1. Gisela Benseler schreibt:

    Ach nein, wie schrecklich, wenn es denn wahr ist!

    Gefällt mir

  2. Gisela Benseler schreibt:

    Warum soll „die Sonne abgeschirmt werden“? Ist das die einzige Methode, um die Temperatur auf 1,5 Grad zu reduzieren? Müssen wir darum jetzt frieren und die Sonne seltener sehen? Am besten, wir Menschen halten uns da heraus. Aber wie geht es weiter?

    Gefällt 1 Person

  3. Das war wohl eine Nachricht vom 1. April… 😉

    Gefällt 3 Personen

  4. sonnenspirit schreibt:

    Von den Vulkanausbrüchen ist ja ebenfalls bekannt, dass Pflanzen nicht mehr wuchsen und Hungersnöte die Folge waren.. Es ist in meinen Augen eine ungeheure Anmassung, für uns alle solche Entscheidungen zu treffen, und ich bin im übrigen sicher, dass Geoengeneering schon stattfindet. Man berichtet eben vorsichtig und spärlich, wenn man fehlende Akzeptanz fürchtet. Daher werden auch alle, die Befürchtungen (zu sog. chemtrails z.B.) äussern, gleich wieder in die Ecke gestellt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..