Kata-Strophen mit Knutschkugel (abc-etüde)

Habe ich mir die drei Wörter, aus denen wir unsere Kurzgeschichten basteln sollen, etwa selbst ausgedacht? Durchaus nicht. Sie stammen vom Erfinder und Meister dieser Textsorte: lz. Eingeladen hat Christiane. Na wunderbar. Dann bin ich auch nicht verantwortlich für den Inhalt der Kata-Strophen, die sich aus Beichtstuhl, Knutschkugel und Verwandlung herleiten. Hier ist schon die zweite.

 

Der Richter von Bad Doberan

Der zieht sich seine Robe an

Und schreitet zur Verhandlung.

Der feiste Mann,

der sonst nichts kann  –

Welch herrliche Verwandlung!

Die Angeklagten stehen auf

An ihm hängt ihres Schicksals Lauf

Sein Spruch ist heilge Handlung.

Im ganzen Land an den Altaren

Da stehen Männer mit Talaren

Verkünden die Verwandlung

Von Brot und Wein in Fleisch und Blut

Das tut der sündgen Seele gut.

Im Beichtstuhl spricht manch armes Weib

Ich bitt um Gnad,  schuld war mein Leib,

Es war nicht meine Handlung.

Knutschkugeln, sagt man, seien rund

glatt, handlich, weich und kunterbunt

Doch bin ich mir nicht sicher.

Man wirft sie hin, frau wirft sie her

Dem Flug zu folgen find ich schwer

Ich hör nur ihr Gekicher.

Weib oder Priester, Richter oder Schurke?

Es sei mir gleich. Tomate sei wie Gurke.

Ei der Tausend! (= Teufel auch!)

Grad seh ich: Dies ist mein 1000. Blogbeitrag! In nur zweieinhalb Jahren tausend Posts! Vielleicht sollte ich mich ein bisschen rarer machen? 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Commedia dell'Arte, Dichtung, elektronische Spielereien, Katastrophe, Leben, Legearbeiten, Meine Kunst, Natur, Psyche abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu Kata-Strophen mit Knutschkugel (abc-etüde)

  1. kunstschaffende schreibt:

    Lass es Dir bloß nicht einfallen, Du bist unersetzlich!💕👍
    Die erste Version fand ich so amüsant, dass die Zweite jetzt nicht so nachklingt!

    Gut finde ich sie dennoch auch!😉

    Liebe Gutenacht Grüße Babsi

    Gefällt 1 Person

  2. finbarsgift schreibt:

    Ich finde deine Kreativität berauschend…
    Sowohl bildlich wie textlich gesehen…
    Weiter so!
    Und herzlichen Glückwunsch zum 1000. POST, toll!!
    Liebe Morgengrüße vom Lu

    Gefällt 3 Personen

  3. Elke H. Speidel schreibt:

    Glückwunsch zum 1000.! Und bloß nicht rarer machen, bitte 🤗! Ist wieder köstlich, dein Beitrag.

    Gefällt 2 Personen

  4. Christiane schreibt:

    Glückwunsch! Nein, sollst du nicht, wie kommst du denn darauf?! 😉
    Und bitte auch nicht aufhören mit derart schrägen Kata-Strophen, ja?
    Herzliche Grüße aus dem kühlen und nassen Norden Deutschlands
    Christiane

    Gefällt 2 Personen

  5. Achim Spengler schreibt:

    And again: delicious. Von wegen „rar machen“, da gibt es ein paar auf die Knutschkugeln ….

    Gefällt 1 Person

  6. Maren Wulf schreibt:

    Köstlich, dein „Dada-Gedicht“!

    Gefällt 1 Person

  7. kopfundgestalt schreibt:

    Bleib doch bei deiner individuellen Schlagzahl. 🙂
    Ich kann dir folgen und werde auch nicht müde, zu folgen.
    Wem es zuviel werden sollte, der kann ja auswählen.

    Ich selbst veröffentlichte bisher etwa 400 posts in 300 tagen. Das finde ich relativ viel. Ist also ziemlich deine Schlagzahl.
    Deine Texte sind aber deutlich umfangreicher und Bilder kommen in Fülle vor. Ich nehme mich traditionell da etwas zurück. So bin ich halt.

    Wie gesagt: Es muss für dich stimmig sein, Sinn und Freude machen.
    Fülle wurde schon immer positiv bewertet 🙂
    Auf weitere Tausende!

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      das ist nett von dir gesagt: dass du nicht müde wirst etc … Und ja, auch deine Aktivität ist bemerkenswert dicht. Ich mag das. Für mich ist das Posten vor allem auch eine Selbstvergewisserung: das habe ich getan, das finde ich mitteilenswert. Und ich freu mich natürlich sehr, wenn mir letzteres bestätigt wird. Mein direktes Umfeld hier kann mir dies nicht so sehr zurückspiegeln.
      Für mich ist das Bloggen auch eine wichtige Verbindung zu Deutschland. Durch das, was ich in Bloghausen lese und sehe, habe ich einen klitzekleinen feinen Ausschnitt aus dem, was euch Menschen, die ihr in meiner alten Heimat lebt, so umtreibt. Das gibt mir viel. Liebe Grüße aus der immer noch sehr heißen windigen Mani. Gerda

      Gefällt 1 Person

      • kopfundgestalt schreibt:

        Mein Umfeld schätzt mein Bloggen nicht oder versteht es nicht. Doch ich habe meine Gründe, die ich zum Jahrestag etwas auffächern möchte.
        Die Verbindung zu old Germany, auch wenn das in vielfacher Hinsicht virtuell geschieht, ist eine starke Motivation. Das leuchtet mir ein.

        Ich halte im übrigen so manches an Blogthemen zurück . Ein Artikel dazu liegt schon lange inbder Schublade.

        Liken

    • gkazakou schreibt:

      Mein Umfeld schätzt mein Bloggen auch nicht. 😉

      Gefällt 1 Person

  8. wortsonate schreibt:

    Ach, nein dann würde mir etwas fehlen.

    Gefällt 1 Person

  9. www.wortbehagen.de schreibt:

    Wo hast Du nur diesen tiefernsten 🙂 Humor her, liebe Gerda?
    Ich hab mich fast gekugelt vor Lachen und lass Dir eines sagen:

    Diesen Richter von Bad Doberan,
    den klag ich wegen Dummheit an
    weiß nicht mal, was Verhandlung ist
    geschweige denn Verwandlung …

    Im Beichtstuhl manch ein Priester sitzt
    der innerlich ein Teufel ist

    Egal, Tomaten- oder Gurkenkugeln
    Geschnutschte Kugeln mag ich sehr
    und von der schrägen Gerda-Kost bitte
    noch viel mehr!

    Göttlich sind Deine Legebilder wieder und eines kam mir wundersam bekannt vor.
    Rar machen? Na, das wär ja was. Was ganz Schlimmes … Also bitte nicht, auch wenn ich stänsdig nicht nachkomme 🙂

    Liebe Grüße von Bruni

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Du bist ein riesengroßer Schatz, liebste Poetin. Übrigens habe ich gegoogelt, bevor ich mich traute, den Richter in Bad Doberan, nur weil er sich so gut reimte, feist und nichtsnutzig zu nennen – vielleicht, dachte ich, sitzt da so einer und fühlt sich beleidigt. Zu meiner Beruhigung las ich , dass das Amtsgericht vor zwei Jahren aufgelöst wurde. 😉
      Übrigens erfuhr ich bei der Gelegenheit, dass Heiligendamm, wo die G8 tagte, zu Doberan gehört. Man rühmt sich auf der Internetseite all der hohen Besucher, die dort genächtigt haben …. 🙂
      MaW: Dada!.

      Gefällt 1 Person

  10. Agnes Podczeck schreibt:

    Herzliche Glückwünsche auch von mir – und auch ich schließe mich unbedingt dem Rufen an: Nein, bloß nicht rarer machen – solange Dir das Bloggen mehr Kür als Pflicht ist. Doch habe ich als Leserin das Gefühl, Du bist mit Freude und Herzblut dabei. So möge es bleiben.
    Liebe Grüße aus Berlin
    Agnes

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.