Die Putzfrau träumt (abc-Etüde, Kurz- und Langform)

 

abc.etüden 2022 23+24 | 365tageasatzaday

https://365tageasatzaday.wordpress.com/2022/06/05/schreibeinladung-fuer-die-textwochen-23-24-22-wortspende-von-annuschkas-northern-star/

 

 

Prosaische Kurzfassung:

Anneliese speckt ab, während sie den Yachtclub mit einem nassen Wischmopp (und nicht etwa nur besenrein!) putzt. Sie träumt dabei von einer verliebten Segeltörn mit einem reichen Yachtbesitzer.

Kata-strophische Langform:

Die Anneliese ist verliebt

In einen Yachtbesitzer

Er weiß es nicht, dass es sie gibt

Und dass er ihr Beschützer

Und trauter Traumgefährte ist

Und wüsste er’s, er tät nur spotten:

„Du olle Putzfrau, ach du bist

urkomisch in den Altklamotten

Doch für mich bist du nix als Dreck

Und Dreck kommt niemals mir an Deck!

Geh weg!“

*

Den Yachtclub putzt die Anneliese

Sie macht ihn täglich besenrein

Sie wartet drauf, dass man sie priese

Und einmal lüd zu nem Glas Wein.

Sie würde dann das Glas erheben

Auf  ihren Helden, ihn allein

Und würde rot und würd erbeben

Und Glück erleben.

**

Die Anneliese freut sich schon

Auf diesen einzigen Moment

Sie trägt geduldig ihre Fron

Sie schwingt den Feudel, und sie rennt

Und schwitzt und speckt sich freudig ab

Damit sie flott und schlank erscheine

Die Schönste die’s auf Erden gab

Wenn man sie endlich rief zum Weine

Er würde flüstern: Süße, Kleine

Ab heute bist nur du die Meine

Wir zwei alleine

***

Ach Anneliese, weißt du nicht

Dass Deinesgleichen mit dem Besen

Noch niemals vor das Angesicht

Getreten ist der Auserles’nen?

Du sei man froh, wenn du den Dreck

Den diese Herren hinterlassen

Wegputzen darfst von ihrem Deck

Mit deinem Feudeltuch, dem nassen.

Nimm deinen Lohn, den sie dir geben

Und kauf dir selbst den Saft der Reben

Den trink auf dich und auf dein Leben!

Und segle fort auf deiner Yacht

Die dich bisher noch jede Nacht

Ins Reich der Träume hat gebracht.

Gut Nacht!

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter abc etüden, Dichtung, Glasscherbenspiel, Katastrophe, Leben, Legearbeiten, Meine Kunst, Psyche, Träumen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Die Putzfrau träumt (abc-Etüde, Kurz- und Langform)

  1. Myriade schreibt:

    Ach an eine ähnliche Geschichte hab ich auch gedacht 👀

    Gefällt 1 Person

  2. Alexander Carmele schreibt:

    Ich kann nicht sagen, wie toll ich das finde, in seiner direkten fröhlichen Lebensbejahung. Toll. Deine Etüden sind immer eine Wucht und sprühen vor Lebenslust.

    Gefällt 3 Personen

  3. Christiane schreibt:

    Ich lese und seufze. Ja, recht hast du. Wenn wenigstens die Anneliese jung und hübsch wäre, dann könnte aus der Geschichte noch ein richtiges Aschenputtel-Drama werden, aber wer will schon eine … (bitte Beliebiges einsetzen). Ach ja, ach ja, die Welt ist schlecht. 😎 😦
    Ich wünsche der Anneliese Einsicht, nicht zu schmerzlich, eine gute Flasche Wein oder zwei und eine Armvoll Freundinnen, mit denen sie feiern kann – und die sie von ihrem Kummer um den Yachtbesitzer ablenken … 😉
    Ganz herzliche Abendgrüße! ⛅🍷🍪⛵👍

    Gefällt 3 Personen

  4. Gisela Benseler schreibt:

    Die Langform ist Dir wirklich gut gelungen, Gerda! Sehr einfühlsam.

    Gefällt 1 Person

  5. lachmitmaren schreibt:

    Ich wünsche dem Yachtbesitzer Einsicht. Ein kühles Bad. Und eine Handvoll Alpträume, in denen er zu verstehen lernt, dass diese Welt auch ganz anders aussehen könnte. Wenn Menschen lernen würden, was Liebe wirklich ist.

    Gefällt 1 Person

  6. Anonymous schreibt:

    Die Gedichtform finde ich sehr gut gelungen 🙂
    Die Kurzform wirkt dagegen ernüchternd … 😉

    Gefällt 1 Person

  7. Annuschka schreibt:

    Beide Formen gefallen mir. Zur Kurzform hätte mein erster Klassenlehrer gesagt: In der Kürze liegt die Würze.
    Und das Gedicht finde ich besonders gelungen. Als Kopfkino habe ich da so einige Besitzer von besonders hochgezüchteten (Motor-)yachten im Hinterkopf. Die ich ganz oft auch noch als pottenhässlich empfinde. Merkwürdig (oder auch nicht), dass es doch meist Männer sind.

    Gefällt 1 Person

  8. Werner Kastens schreibt:

    Wieder einmal herrlich, liebe Gerda!

    Hat mich sehr an meinen leider schon verstorbenen Schwiegervater erinnert, der das Lied von Anneliese bei Familienfeiern immer auf seinem Akkordeon gespielt hat. Und das klang so:

    https://musikguru.de/hans-arno-simon/songtext-anneliese-659507.html

    Gefällt 1 Person

  9. Anneliese, ach Anneliese
    schick doch den ollen Yachtbesitzer in den Wind und such Dir einen Mann mit Humor und einem schönen alten Fischerboot.
    Du schaust so leicht und beschwingt aus auf Gerdas Glasscherbenbild 🙂

    Gefällt 1 Person

  10. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 25.26.22 | Wortspende von OnlyBatsCanHang | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.