Abc-etüde: Will.ie ist zurück

Meine zweite Etüde mit Ludwig Zeidlers Wortspende: Sonnenbrille, haltlos, massieren.

https://365tageasatzaday.wordpress.com/2021/04/04/schreibeinladung-fuer-die-textwochen-14-15-21-wortspende-von-ludwig-zeidler-und-irgendwas-ist-immer/

Sie kam mit dem Schwarzmond. Kaum erkannte ich sie. Sie war selbst schwarz wie die Nacht, und obgleich der Tag noch fern war, trug sie eine Sonnenbrille und einen Sonnenhut der Art, die man Kulihüte* nennt. Und sie trug einen Mund-Nasenschutz.  Ist das wirklich meine Will.ie? fragte ich mich bestürzt.

Als das Licht der Lampe sie traf, bemerkte ich, dass sie sich zum Zwitter gewandelt hatte: ein großer weißer Busen auf der einen Seite, eine schmale Männerbrust auf der anderen. Aber ihr Herz saß immer noch auf dem rechten Fleck – das beruhigte mich ein wenig

Trotz ihrer Maskerade und ihrer aufrechten Haltung spürte ich, dass sie erschöpft war. Müde. Fertig. Was war nur mit ihr geschehen? Wehmütig erinnerte ich mich an den neugeborenen Will.i, an seine Neugierde und sein schönes Draufgängertum …

„Weißt du noch“, sage ich nun zu Will.ie, die sich ihres outfits entledigt und auf dem Sofa ausgestreckt hat, „wie du auf dem Längengrad kurz mal nach Afrika  gerutscht bist, zur African Lady, und dort schwarz wurdest? Und weiter nach Japan, wo du die hübsche Shin’nen trafst und sie heiraten wolltest?“

Während ich spreche, massiere ich ihr vorsichtig die verspannten Schultern. „Erinnerst du dich, wie du als Rothaut aus den Staaten zurückkamst und mit Max schmustest? Katzenpflegerin wolltest du werden.“

„Wo ist Max?“ Das ist tatsächlich ihr erstes Wort.  „Max hat sich seit Tagen nicht blicken lassen“, sage ich so gleichmütig wie möglich. „Aber vielleicht kommt er ja, jetzt, wo du wieder da bist.“

Da fängt Will.ies Körper an zu zucken und zu beben. Es schüttelt sie förmlich, und sie beginnt haltlos zu weinen. „Ja, weine nur, weine“, sage ich und nehme sie in den Arm. „Weine nur, mein Lieb. Und morgen erzählst du mir, wenn du magst, wo du warst und was deine Augen gesehen haben.“

300 Wörter

________________

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter abc etüden, Dichtung, Erziehung, Leben, Legearbeiten, Meine Kunst, Psyche, Tiere, Willi abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Abc-etüde: Will.ie ist zurück

  1. Christiane schreibt:

    O weh, Gerda, o weh, ich fürchte Schlimmes. Ich hoffe, wenigstens Max kommt wieder vorbei, Katzen bekommen das ja mit … 😥😺
    Abendgrüße, dennoch 😏🍷🥨👍

    Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Danke, Christiane. Ich hoffe es auch. Aber Max ist tatsächlich seit ein paar Tagen verschwunden und ich mache mir Sorgen. Dafür besucht uns nun die scheue Kätzin, mit der er befreundet war. Aber die lässt sich nicht anfassen.

      Gefällt 2 Personen

  2. Gibt es eigentlich eine Kunstrichtung, in die deine Schnipselkunstwerke einzuordnen wären? Du bringst es darin wirklich zu einer wahren Virtuosität.

    Gefällt 3 Personen

  3. fundevogelnest schreibt:

    Die Welt ist häufig ein gnadenloser Ort

    Gefällt 1 Person

  4. finbarsgift schreibt:

    Beeindruckend…
    Weinen kann heilen. Sie hat sicherlich auch viel schlimmes erlebt.
    Und die Abwesenheit von Max brachte das große Weinfass zum überlaufen…
    Beeindruckend auch dieses Mal wieder deine Collagenlegebilder, sehr kunstvoll dieses Mal wieder.
    Herzliche Morgengrüße vom Lu

    Gefällt 1 Person

  5. Ach, Gerda, Will.ie hat so viel gesehen, so viel erlebt in ihrem kurzen Leben, das schon gar nicht mehr so kurz ist. Überall begegnet sie Leid und überall zu helfen, geht über ihre Kräfte. Ihr Herz schlägt immer noch im rechten Takt, aber es ist nicht mehr das des Neugeborenen, es ist das eines Wesens, das zu vieles nicht heilen konnte.

    Ein schönes Herz hast Du ihr geschenkt

    Gefällt 1 Person

  6. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 16.17.21 | Wortspende von DORO|ART | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.