13.-14.1.2021 Will.i zu Besuch in der Impulswerkstatt

https://laparoleaetedonneealhomme.wordpress.com/2021/01/04/impulswerkstatt-einladung-fuer-jaenner/

Will.i wollte heute abend sehen, was ich am Computer treibe. Also nahm ich ihn mit auf eine Runde in Bloghausen. Bei einem Bild blieb er hängen  und wurde richtig melancholisch. „Och“, seufzte er, „ist diii aber süß. Die will ich heiraten, wenn ich groß bin“. Soso, dachte ich.  Wenn das man klappt. Wenn du groß bist, ist die immer noch ein Winzling. Andererseits konnte ich seinen Wunsch durchaus nachvollziehen, zumal diese Bögen wie ein halbes Ehesymbol aussehen.

Aber ich sagte nichts, um Will.i nicht traurig zu machen, weil er so viel schneller altern wird als alle seine Zeitgenossen.  Und so lenkte ich seine Aufmerksamkeit gleich zu einem anderen Bild weiter. „Hier, schau mal die Möwe…“

„Und was ist das für ein Fleck auf dem Wasser? Ist da Öl ausgelaufen?“ fragte er – und so hatte ich Gelegenheit, ihm etwas über Spiegelungen zu erzählen, und dass die Möwe echt sei, der „Fleck“ aber zu einem Gebäude gehöre, dass man gar nicht auf dem Bild sehen könne. Ob er das zugehörige Haus nicht mal zeichnen wolle? Vielleicht passe eines von diesen?

„Morgen“, sagte er und gähnte. Das war mir recht, denn auch ich war müde. Und ging ins Schlafzimmer. Später fiel mir ein, dass ich vergessen hatte, den Computer auszustellen. Und was fand ich da? Will.i träumend vor dem Screen, und darauf er selbst in dem nächtlichen Park.  Das kleine Mädchen hatte er  nicht getroffen, das war längst weitergelaufen und liegt in seinem Bettchen. Vielleicht träumt es von Will.i?

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Architektur, Collage, Erziehung, Fotocollage, Impulswerkstatt, Malerei, Meine Kunst, Psyche, Skulptur, Träumen, Willi abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu 13.-14.1.2021 Will.i zu Besuch in der Impulswerkstatt

  1. Myriade schreibt:

    Ah, gerade bevor ich schlafen gehe, erfahre ich, dass der Willi vorbeigeschaut hat. Freut mich sehr! Mitte Jänner ist er ja schon fast ein Teenager. Sehr gut gefallen mir auch deine Hausfassaden als Resonanz auf das „schwimmende“ Haus im Mövenbild. Hast du da ein Kupferpigment verwendet oder ist das einfach leuchtendes Braun ?
    Danke für deinen wie immer inspirierten Beitrag.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Ich bin auch grad noch wach, Will.i schläft jetzt. Er ist noch kein Teeny, sondern höchstens vier – umgerechnet auf 100 Lebensjahre. Die will ich ihm nicht verkürzen. Die Farben sind ganz normale Pigmente – rot- und goldocker, dergleichen. Genaues weiß ich nicht mehr. Gute Nacht!

      Gefällt 1 Person

  2. Gisela Benseler schreibt:

    Das kleine Mädchen ist wirklich süüüüß, und überhaupt das ganze Bild wunderbar!

    Gefällt 1 Person

  3. Gisela Benseler schreibt:

    Zerfallendes (rechts) und Durchlichtetes (links), so möchte ich Deine beiden Gemälde nennen, oder ist es eines?

    Gefällt 1 Person

  4. Mitzi Irsaj schreibt:

    Schön zu lesen, dass du will.i 100 Lebensjahre schenkst.

    Gefällt 1 Person

  5. kowkla123 schreibt:

    liebe Gerda, wie immer ist dir was Schönes gelungen, ich grüße dich ganz herzlich, Klaus

    Gefällt 1 Person

  6. Johanna schreibt:

    Ach das ist alles so lebendig! Man spührt förmlich die Sekunden und Minuten ticken, da jede so wichtig und voll ist, und das schnelle Altern von Will-i die Gegenwart wie unter die Lupe nimmt…

    Gefällt mir

  7. PPawlo schreibt:

    Klasse! So viel Fantasie! So viele Ideen! Einen so poetischen Humor!
    Und ja, zum Schluss sieht man ihn endlich auch wieder, deinen kleinen Freund!
    Liebe Grüße, Petra

    Gefällt 1 Person

  8. Kein Wunder, daß ihm das kleine Mädchen vor der riesigen Skulptur auffiel. Erstens ist es niedlich und zweitens scheint er mir männlichen Geschlechtes *g*.
    Schön, wie er bei Dir lernt und ich glaube, Du von ihm. Schade, daß Deine wundervollen Gemälde nur so klein zu sehen sind, liebe Gerda.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.