Kunst am Sonntag: Willi will selbermachen (3. Januar 2021)

Am dritten Tag seines Erdenlebens, der zugleich sein erster Sonntag ist, wollte ich dem Neuen Jahr 2021 etwas Besonderes zukommen lassen. „Weltpolitik am Sonntag“? oder „Kunst am Sonntag“? Oder vielleicht beides zugleich?  Musste ich das Junge, Unerfahrene nicht beizeiten in die wichtigen Themen unserer Zeit einführen, damit es Bescheid weiß, wo es sich befindet? Ich liebäugelte mit einem schwarzhumorigen Text mit surrealistisch-futuristischem Touch und historischem Bezug: https://gerdakazakou.com/2018/08/05/kunst-am-sonntag-ein-gentleman-in-moskau-ein-schwarzes-viereck-und-der-geist-der-stets-verneint/.

Dann besann ich mich eines Besseren: anstatt das Neugeborene mit meinen Urteilen und Weltansichten zuzumauern, wäre es da nicht besser, dass es selbst tätig wird und selbst herausfindet, was ihm das Leben ist?

Schnell fanden sich Farbtuben, eine Glasscheibe und Papier, und das Kleine begann sogleich lustvoll zu experimentieren.

Mir gefielen die entstandenen floralen Muster, und ich hätte das Kleine gern gestoppt …

aber nun war es in Fahrt, drehte das Glas, überdruckte das bereits Bedruckte, drehte und druckte, und als ihm die verschmierten Farben auf dem Glas zu dunkel wurden, kratzte es mit einem Scherben Lichtlinien hinein, die aussahen wie Schriftzeichen  … Bei jedem Ergebnis juchzte es und erzählte mir Geschichten. Ich kam kaum mit dem Fotografieren nach.

Ich hatte einen Narren an den filigranen korallenartigen Mustern gefressen…

aber der Kleine hatte andere Präferenzen. Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll? So ein kleiner Kerl und soviel Dynamik?

Ich glaub, ich habe  seinen Namen herausgefunden: Willi heißt das Neue Jahr! Will-i  wie ich will!  Es wird wohl ein Jahr werden, in dem unser Wollen auf die Probe gestellt wird. Schluss mit dem Wünschen! Jetzt geht es ans Tun! Was wollen wir Menschen? Und ist das, was wir wollen, überhaupt das Richtige? Oder reißt es uns nur noch mehr rein? Und wenn wir es wollen und es ist das Richtige, tun wir es auch?

Willi stören meine Fragen nicht. Er will und er tut. Aber er ist durchaus nicht nur willensstark, sondern auch zärtlich. Das stellte ich fest, als er am Strand ein paar filigrane Gebilde fand und sie mir schenkte. „Weil du sie so gern magst“, sagte er und legte sie mir in die Hand.

 

 

 

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Erziehung, Kinderzeichnung, Kunst zum Sonntag, Leben, Malerei, Materialien, Meine Kunst, Methode, Spuren, Zwischen Himmel und Meer abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Kunst am Sonntag: Willi will selbermachen (3. Januar 2021)

  1. Melina/Pollys schreibt:

    Na das nenn ich mal kreativ sein!

    Gefällt 3 Personen

  2. Gisela Benseler schreibt:

    Willi ist impulsiv und freudig am Werke, wie man/frau sieht. Das ist ja ein froher Jahresbeginn. 😀

    Gefällt 1 Person

  3. Myriade schreibt:

    Prost auf Gerda und Willi !

    Gefällt 3 Personen

  4. wolkenbeobachterin schreibt:

    da hockt eine schwarze kuh im vorletzten bild. hab ich gleich entdeckt, wohl weil ich kühe mag. 🙂 das gefällt mir sehr, das bild.

    ein schönes neues jahr wünsche ich!

    Gefällt 1 Person

  5. nandalya schreibt:

    Etwas zu wollen, ist meist nur ein (wunderbarer) Gedanke. Die Frage stellt sich, ob Willi auch aufstehen kann. Hat er den Mut, die Kraft dazu? Allein ist ein solcher Schritt oft schwierig. Aber wer weiß, vielleicht hat Willi noch eine Schwester, die Tu-I heißt. Beide sollten sich die Hand reichen. Jetzt! 🤝

    Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Ja Nandalya. Genau darum geht es: Das „ich will“ ist nichts ohne da „ich tue“. Denn ich habe Mut. ich habe diese Eigenschaften in einer Person, in Willi, zusammengefasst
      Er will und hat Mut (2. Tag)
      Er will und er tut. (3. Tag)

      Tui ist ein schöner Schwestername, aber schon vergeben – denn so heißt der Vogel-Papa in meinem Märchen von Tiu-Tui. Aber du hast recht, eine Schwester braucht der Willi. Da Willi aber das Jahr 2021 ist, muss die Schwestergeburt noch ein bisschen warten – vielleicht wird sie ja 2022 geboren?

      Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Willstu seine Schwester sein? Ich sags ihm..
      (Gefällt dir der Name Willstu – eine Verballhornung von „Willst du“ und zugleich ist das Wörtchen Tu drin?)

      Gefällt 1 Person

  6. Johanna schreibt:

    Danke Gerda, das ist lustig, macht Spass und ganz unverhofft ist man davon berührt und am Schlawittchen gepackt…

    Gefällt 1 Person

  7. TeggyTiggs schreibt:

    …da ist viel enthalten, rund wie die Erde und die Welt selbst, wachsen Pflanzen aus ihr hervor, Licht bricht durch und wird wieder von Dunkelheit verschluckt, wie gefesselt plötzlich, worauf Tiere und andere Wesen hervorbrechen und ihre Wege gehen…es ließe sich eine Geschichte daraus schreiben…

    Gefällt 3 Personen

  8. Toll, deine Décalcomanien und die Gerippe der Agaven. Beiden hat mich vor sehr langer Zeit beschäftigt.

    Gefällt 2 Personen

  9. Verwandlerin schreibt:

    Gerda ich bin beeindruckt, wie du immer neue Herangehensweisen findest, um Kreativ zu werden und auch die Gedanken frisch und beweglich zu halten.
    Es tut mir sehr gut, deinen Blog zu verfolgen. Hat eine Art kunsttherapeutische Wirkung als Rezipient auf mich.

    Gefällt 1 Person

  10. Ulli schreibt:

    Dein Will-i ist mir sehr sympathisch! Einfach mal drauf los- mir geht es wie dir, die korallenartigen Gebilde hab auch ich ins Herz geschlossen, nun … aber das sind sehr bekannte Strukturen, kein Wunder, dass der kleine Kerl nicht zu bremsen war- neue Strukturen braucht die Welt. Der Kleine macht es schon mal vor.
    Feine Gebilde hat er dir geschenkt 🙂

    Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Danke, Ulli, ja, er ist ein wenig ungestüm, aber mir ist das recht. Wie du sagst. Neue Strukturen braucht die Welt. Und da darf man nicht allzu zimperlich sein.Und muss im Tätigwerden seine Muskeln üben, durch Versuch und Irrtum zu besseren Lösungen kommen. Aber vielleicht lernt er ja noch das Abwägen: wann es Altes zu bewahren gilt, und wann es zugunsten von Neuem weichen muss oder transformiert werden kann.

      Gefällt 2 Personen

  11. pflanzwas schreibt:

    Energiegeladen und wunderschön! Die Korallenmuster finde ich auch wunderschön. Ich verstehe gut, daß du „ihn“ gerne gebremst hättest 🙂 Aber auch die anderen Formen sind spannend. Die Tiere finde ich ebenfalls schön. Man merkt, du / Willi willst, aber sowas von! Will.i entfesselt 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.