Geschenkte Stunde (tägliches Zeichnen)

Sonntagmorgen-Idylle im Garten (blauer Kugelschreiber)

Eingang zum Atelier, Samstag-Nachmittag (Kohle)

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Architektur, Leben, Meine Kunst, Serie "Mensch und Umwelt", Zeichnung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Geschenkte Stunde (tägliches Zeichnen)

  1. PPawlo schreibt:

    Ja, so lässt sich der Sonntag gut beginnen! Deine Skizzen gefallen mir sehr gut!
    Hast du vielleicht meine letzten Kommentare übersehen? Sie sind oft als Letzte bei dir eingetrudelt. Es ist nun schon länger her. Doch ich habe nie eine Rückmeldung bekommen. Bin etwas entmutigt und versuch’s jetzt so ganz zuerst. Dann also einen schönen Sonntag! Herzlich, Petra

    Gefällt 1 Person

  2. Ule Rolff schreibt:

    Sehr expressiv, die Skizze des Eingangs zum Atelier, die Schatten machen sich da sehr vertiefend. Aber auch das ruhigere erste Bild mag ich gern, die bestimmten, sicheren Striche, die gut zu der Lesesituation passen.

    Gefällt 2 Personen

  3. TeggyTiggs schreibt:

    …die erste Zeichnung strahlt so viel Ruhe aus…es tut richtig gut sie anzuschauen…Idylle passt sehr gut…

    …die zweite sehr bewegt, meine Blicke bleiben an der hellen Hauswand hängen und ich weiß nicht recht, ob ich mich durch die Tür ins Innere trauen soll, ich bleib lieber draußen, denk ich…

    Gefällt 1 Person

  4. Ich habe meine Uhr nicht umgestellt, weil das letzte was ich brauche eine zusätzliche Stunde von 2020 ist.

    Gefällt 1 Person

  5. Naja, die üblichen Einschränkungen. Kinder und Enkel nur auf Distanz. Vergleichsweise geht es uns hier auf dem Lande aber gut.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      ich halte mich nicht an solche Vorschriften, sondern baue auf frische Luft und Freude zur Stärkung des Immunsystems. Vitamin D nehme ich jedes Jahr. In Massenverstaltungen ging ich auch vorher nicht, aber meine Freunde und die Menschen, die in meine Therapien kommen, umarme ich. Und so wie ich denken hier, in Messinien, die meisten. Vielleicht gibt es hier deshalb keine „steigenden Infektionszahlen“? Die liegen hier nämlich nahe bei Null.

      Gefällt 1 Person

  6. Mein Sohn arbeitet in einem Korona-Hotspot – das sind schon andere Gefahren…

    Gefällt 1 Person

  7. Bruni Wortbehagen schreibt:

    Ihr habt die geschenkte Stunde wohl genutzt, liebe Gerda

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.