Eine Fast-Kata-Strophe für einen Roboter (abc-etüden)

Noch mal fiel mir was ein zu den abc-etüden, zu denen Christiane jede Woche liebenswerter Weise auffordert und lz die Einladungen gestaltet. Die kniffelige Wortspende stammt von 365tagessatzaday. Formal gesehen habe ich mehr als 10 Sätze gebraucht, um die drei Wörter Heiligenschein, Frequenz und erleichert unterzubringen, doch möge man ihre Kürze als Ausgleich gelten lassen.  Die Bilder sind ein elektronisch bearbeitetes Legebild aus ein paar Schnipseln bemalten Pergamentpapiers. Zum groß Sehen anklicken.

 

Sorgen eines Roboters

O weh, mein Nimbus ist dahin! Wird sie mich jetzt noch lieben?
Dein Nimbus? – Ja, der Lichtkreis, der den Kopf umgab!
Du meinst das Ding aus Licht, das manche Alten nennen: Heiligenschein?
Ja den! Er ging kaputt!
Ja lass mal sehen: Die Lichtfrequenz ist leicht zu finden, die ihn aufbaut!
Was murmelst du denn da?
Ach, nur paar Zahlen, von Gold die Wellenlänge gilt es zu berechnen; dann bauen wir den Lichtkreis einfach wieder auf.
Er lässt sich reparieren? Da bin ich, Freund, tatsächlich sehr erleichtert. Denn denke nur, ich käme heim mit nem kaputten Heilgenschein. Ich kriegte was zu hören.

***

Und hier noch eine kleine Anleitung zur Reparatur eines kaputten Heiligenscheins:  Diagnose des Schadens – Putzen – Blankreiben – an die Goldfrequenz anschließen.

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Commedia dell'Arte, die schöne Welt des Scheins, Elektronik, elektronische Spielereien, Katastrophe, Kunst, Leben, Legearbeiten, Meine Kunst abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Eine Fast-Kata-Strophe für einen Roboter (abc-etüden)

  1. Christiane schreibt:

    Ich bin weniger von der Legearbeit begeistert, dieses Mal, als von der Sprache und dem Metrum des Gedichts. Hach!
    Du hast echt kreative Einfälle!
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

  2. kopfundgestalt schreibt:

    Goldfrequenz? Das wusste ich nicht.
    Hätte ich ein Ohr dafür ( für manches habe ich keins, grrr), dann würde ich die nähe von Gold spüren, so wie die Katze die Wurst aufn Tisch riecht.
    Es fehlen mir entscheidende Antennen. Wenn ich mal wette, verliere ich und aller Mammon ist weg. Also wette ich nicht mehr. Aber Gold, das glänzt, das muss ich zugeben. Wer es einmal gesehen hat und die schöne Schwere, der kann nicht anders als begeistert sein.

    Gefällt 1 Person

  3. Ulli schreibt:

    Du hast immer wieder so witzige Ideen, ich habe mal wieder meine Freude an deinen Zeilen!
    herzliche Grüße zur guten Nacht
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  4. Corinna schreibt:

    Na, da geh ich mir doch gleich mal einen Heiligenschein basteln!

    Gefällt mir

  5. www.wortbehagen.de schreibt:

    *prust*, Deine Zeilen sind köstlich, liebe Gerda!
    Wer außer Dir käme wohl noch auf die Idee, einen Heiligenschein durch die Berechnung der lichten (schlichten) Frequenz *g* zu reparieren, damit er endlich wieder in seinem ursprünglichen goldigen Glanze erstrahlen kann 🙂

    Herrlich, Deine ausführliche Reparaturanleitung
    Heb sie auf, liebe Gerda, sie sollte mit in ein Büchlein über Gerdas Ideen der besonderen Art

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s