Bild im Entstehen und Vergehen

Ein Bild entsteht, verändert sich zum Besseren oder Schlechteren, strebt einer Harmonisierung seiner Teile zu, und vielleicht stirbt es auch. Insofern gleicht es dem lebendigen Menschen, der es hervorbringt.

Erste Phase:

Elektronisch leicht bearbeitet farbig und in SW, zwei Detailaufnahmen

 

2. und 3. Phase. Wenn du willst, beachtest du, wie der Hintergrund des Raums beim Aufbau der Zeichnung mitspielt (Bücherstapel, Rundform eines Hockers).  Ich habe die Fotos dann wieder leicht elektronisch bearbeitet in farbig und SW.  Die zweite SW-Fassung hilft mir, die Linienführung (den Bildaufbau) deutlicher zu sehen. Detail.

4. Phase. Ich hatte plötzlich das Bedürfnis, einen Teil des Bildes blau zu übergehen und es zu drehen. Die linke und rechte Seite zu integrieren, fand ich schwierig.

Endfassung (gegenwärtiger Zustand)

Für die Herstellung des Bildes habe ich benutzt: weißen Zeichenkarton 70×50 cm, Kohle, diverse Papiere, Klebebänder und Kleber, Akryllpigment preußischblau und weiß, Wasser

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Leben, Malerei, Meine Kunst, Methode, Psyche, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Bild im Entstehen und Vergehen

  1. Arabella schreibt:

    Ich bewundere jeden, der solche Kunst schaffen kann.

    Gefällt 2 Personen

  2. Myriade schreibt:

    Fixierst du deine Kohlelinien ?

    Gefällt 1 Person

  3. lieberlebenblog schreibt:

    Das ist so toll, was du machst, und faszinierend, den Werdegang zu sehen! Wenn das so weiter geht, muss ich mal Urlaub in Griechenland machen und ein Bild von dir mitnehmen 😉

    Gefällt 2 Personen

  4. gkazakou schreibt:

    Das ist doch een Wort! Hab herzlichen Dank!

    Gefällt 1 Person

  5. kunstschaffende schreibt:

    Ich weiß nicht, aber in den beiden letzten Fotos, sehe ich ein Segelboot verdeckt von Container Schiffen. In den digital bearbeiteten Fotos sehe ich verschlungene Wege, die in einer Sackgasse enden. Also, jede Phase und Bearbeitung erzählt eine andere Geschichte, toll!

    LG Babsi

    Gefällt 1 Person

  6. www.wortbehagen.de schreibt:

    Deine Wege sind sehr verschlungen, liebe Gerda, immer hochinteressant mitzugehen, um zu verstehen, was Du hier machst. Von den drei kleinen Mitte ist mir das mittige Experiment, noch ohne die folgenden Schritte, das liebste.
    Aber ich glaube, Du wirst weiter daran arbeiten

    Schmunzelgrüße von Bruni

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.