Objekte und ihre Linien

IMG_7750

Die Objekte, so schien mir damals, haben charakteristische Linien. Körper von Menschen haben zum Beispiel andere als, sagen wir mal, Boote.

IMG_7746und die Linien eines Feigenbaums…

IMG_7743

unterscheiden sich von denen der Treppenstufen in Versailles.

IMG_7741

Eine Landschaft, fand ich, wird anders durch Linien und Flächen zu charakterisieren sein

IMG_7745

als zum Beispiel ein Arm oder ein Rückgrat, selbst dann, wenn es nicht um ihre „naturgetreue“ Wiedergabe geht. Oder vielleicht sollte ich richtiger sagen, gerade dann?

IMG_7748

 

IMG_7747

Was, so fragte ich mich, sind denn die charakteristischen Linien einer sitzenden weiblichen Figur von hinten? IMG_7749

So waren meine Fragen damals. Antworten dazu fand ich in einem Skizzenblock von 1983.

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Leben, Methode, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Objekte und ihre Linien

  1. lieberlebenblog schreibt:

    Immer wieder faszinierend – deine Bilder und deine Gedanken – danke für die Inspiration!

    Gefällt 1 Person

  2. bruni8wortbehagen schreibt:

    *schöön*
    Die charakteristischen Linien einer sitzenden weiblichen Figur von hinten?
    Wie sind sie in Deinen Augen? Ist es das Gerundete, das wir erkennen, in dem sich die Weiblichkeit ausdrückt?
    Die Vielfalt der Linien ist spannend. Ich könnte es nicht zeichnen, aber es fasziniert mich, es zu sehen und die Schönheit darin zu erkennen.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Liebe Bruni, dein Nachfragen macht mich nachdenklich. Ich weiß gar nicht, was charakteristische Linien sind. Ich zeichne und nenne das Ergebnis dann irgendwie, zB Sitzende von hinten. Ich könnte nicht sagen, warum ich zB die beiden Querlinien gezeichnet habe, die mir aber ganz wichtig zu sein scheinen. Zeichnen befreit mich vom Zwang der Logik. Ich darf fühlen.

      Gefällt 3 Personen

      • bruni8wortbehagen schreibt:

        Oh ja, das darfst und mußt Du hier.
        Deine Kreativität schlägt der Logik ein Schnippchen *lächel*

        Was wären wir ohne Gefühle, liebe Gerda?

        Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s