Dora zum AchtenElften: Licht spenden

Erst denke ich, es sei ein überdimensioniertes Glühwürmchen, das da im Licht-Schatten-Gewirr des Aprikosenbaums an der Hauswand entlanghuscht. Aber es ist Dora. Ist sie etwa in den letzten Wochen, wo ich sie nur selten sah, geschrumpft? Sie kommt mir so winzig vor! So als ob sie langsam ganz verschwinden wollte, jetzt, wo sich ihr Jahr dem Ende zuneigt.

Rätselhaft auch, was sie dort treibt. Gießt sie die Blumen?

„Ich spende ihnen ein bisschen Extralicht“, höre sich sie piepsen. „Ist ja nicht mehr lange hell, da helfe ich mit meiner Latüchte aus!“                             (zum Größersehen anklicken)

Ach, Dora! Immer willst du schenken und spenden! Brauchen die Blumen das denn? Oder ist es für sie nicht gerade richtig so, wie es jetzt ist: ein wenig dunkler?

Aber ich versteh dich schon, du Liebe. Auch wir Menschen hätten gern bisweilen ein bisschen Extralicht, selbst wenn es vielleicht ganz gut so ist wie es ist. Die wachsende Dunkelheit führt uns zu uns selbst und zu unserem inneren Licht, heißt es. Hoffentlich stimmt das auch, und es ist nicht ein dunkles Loch, in das wir stürzen, sobald das äußere Licht erlischt. 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dora, Erziehung, Fotocollage, Leben, Natur, Psyche abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Dora zum AchtenElften: Licht spenden

  1. Mitzi Irsaj schreibt:

    Liebe Gerda, ich werde das Dora Glühwürmchen vermissen. Aber noch nicht jetzt. Heute freue ich mich noch über dieses bezaubernde und ganz besondere Wesen, das du erschaffen hast. Obwohl Dora hier womöglich widersprechen würde. Also über das Wesen von dem du hier erzählst und berichtest.

    Gefällt 1 Person

  2. Gisela Benseler schreibt:

    Dora so klein. Man mag nicht daran denken, daß sie bald ganz verschwindet. Sie tat uns so gut, auch Euer Zwiegespäch. Aber ich werde nichts daran ändern können.

    Gefällt mir

  3. wildgans schreibt:

    Das innere Licht…ich gehe auf die Suche…ein einfaches Auffinden nicht möglich…doch es hilft, hier zu schauen und zu lesen!
    Gruß von Sonja

    Gefällt mir

  4. hanneweb schreibt:

    Dora ist eine ganz liebe und auch kluge, die immer wieder Wesentliches ganz bezaubernd ins richtige Licht setzt, liebe Gerda!
    Deine Bilder mit diesem faszinierenden Lichtschattenspiel sind so schön!
    Liebe Grüße, Hanne

    Gefällt mir

  5. Dora mit der Latüchte 🙂 Extra Licht ist immer gut, liebe Gerda, das innere Lichchen ist manchmal kruz vor dem Ausgehen, da hilft das Extralicht sehr *schmunzel*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..