„Da draußen im Umkreis“ (Kunst zum Sonntag)

Fast leer wirkt der große weiß gekalkte Raum, irgendwo im Dschungel der Großstadt Athen.  Die ausgestellten Arbeiten sind winzig – mit Ausnahme der kohlschwarz angestrichenen Stücke Borke, die am Boden angeordnet sind. Im Hintergund läuft – das einzige Bewegt-Farbige im Raum – ein Video mit einem bewegten Meer, das gegen Felsen schlägt.

Vassilis Botoulas (*1956), um dessen Ausstellung es sich handelt, hat in diesem Werk das Trauma des großen Brandes verarbeitet, der am 23. Juli 2018 im Osten von Attika wütete und 104 Menschen das Leben kostete. Das Haus seiner Eltern, in dem er wohnt und seine Werkstatt hat, wurde nicht zerstört, sondern nur oberflächlich von den Flammen beleckt. Damals zeigte er mir die sorgfältig geborgenen halb verbrannten Stücke von Stühlen, Gartentor, Fensterrahmen.

Das Motiv : „Hier im Perimetro / im Regen und im Nebel / die Kadaver der verbrannten Pinien / halten mich / in melancholischer Wachsamkeit“.

Um Vasilis Kunst zu lieben, ist es nicht nötig, diesen Hintergrund zu kennen. Aber er hilft vielleicht doch zum Verständnis seiner besonderen Arbeitsweise.

Zwei Werkreihen der letzten Jahre sind in der Ausstellung vereinigt: der „Atlas der Schatten“ und der „Regentanz für einen blühenden Hang“. In der ersten Serie sind schattenhafte Punkte und Kleinstformen in ein vorgegebenes Raster eingetragen. Als Werkzeug benutzt Vasilis Zahnstocher, geschnittenes Rohr, Pinzette, als Farbe schwarzes und rotes Akrylll. Auf manchen Blättern schafft die Farbe leichte Erhebungen wie bei Braille-Schrift,  man kann sie mit den Fingerspitzen ertasten.

Die andere Serie zeigt Gegenstände aus dem verbrannten Umfeld abstrahiert, in großer Verdichtung und seltsam verzerrt.

Wenn man eine Lupe benutzt, sieht man, dass jede der kompakten Flächen aus winzigen Punkten besteht, in einem intimen meditativen Prozess mit schwarzer oder roter Farbe auf das weiße Papier aufgetragen.

 

Vom Brand selbst habe ich schon mehrfach berichtet:

Zu Besuch in der Brandzone

1. November. Zu Besuch in der ehemaligen Brandzone

Kunst am Sonntag: Verkohlter Wald und der künstlerische Umgang damit (1).

Auch von Vasilis Botoulas und seiner künstlerischen Arbeit habe ich schon berichtet, du kannst du dich, wenn du möchtest, hier und hier informieren.

 

 

 

 

 

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, ausstellungen, Kunst, Leben, Psyche abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Da draußen im Umkreis“ (Kunst zum Sonntag)

  1. Myriade schreibt:

    Sicher ein zusätzlicher Aspekt wenn man den Künstler persönlich kennt

    Gefällt mir

  2. wildgans schreibt:

    Arbeitsweisen mit Stöckchen beispielsweise und Brandhinterlassenschaften mag ich!
    Grüße von Sonja

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..