Samothrake-Bericht 10 : Drei Landschaften

Die wilde, gewaltige Natur ist es, was die meisten Besucher nach Samothrake zieht. Das Inselgebirge war früher ganz von Eichenwäldern bedeckt, und auch heute gibt es noch schöne Wälder, wenngleich Raubbau und wilde Ziegen ihnen kräftig zugesetzt haben.  Bäche stürzen in mächtigen Wasserfällen herab und schieben dabei gewaltige Felsbrocken vor ich her. In den Schluchten und Tälern stehen uralte Riesenplatanen und Maronen und blüht rosa der Oleander. Schwefelhaltige heiße und klare eiskalte Quellen existieren fast nebeneinander.

A Ich habe kaum angemessene Fotos vom Zauberwald im Südosten der Insel, den viele junge Besucher zum freien Campen benutzen.

Die Mächtigkeit dieser Bäume wird am ehesten im Kontrast zur menschlichen Gestalt erkennbar. Das folgende Foto (Platanen in Therma, Samothrake) habe ich Karens website entnommen (Karen bei der Arbeit).

B In starkem Gegensatz zum üppigen Südosten der Insel steht die Westseite, mit breiterem Vorland, das für Landwirtschaft (Weizen, Viehfutter) und Viehhaltung (Ziegen, Schafe) genutzt wird.

Ich liebe diese karge, offene Landschaft fast noch mehr als die dschungelartige Vegetation der anderen Seite, die die meisten Besucher anzieht. Hier bin ich allein mit der Sonne, dem Wind und den Ziegen.

Diese Straße wanderte ich am letzten Tag hinunter.

C. Das schöne Zentraldorf Chora liegt im Inneren der Insel. Die kahle Bergflanke hat man schon vor vielen Jahren mit Pinien aufgeforstet, die eigentlich nicht auf der Insel heimisch sind.

Denselben Blick (von der alten Genueserburg herab) habe ich in frühen Jahren mal gezeichnet.

IMG_7649

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fotografie, Leben, Meine Kunst, Natur, Reisen, Tiere, Zeichnung, Zwischen Himmel und Meer abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Samothrake-Bericht 10 : Drei Landschaften

  1. Don Esperanza schreibt:

    Da hast du dir eine sehr schöne Heimat ausgesucht.

    Gefällt 2 Personen

  2. finbarsgift schreibt:

    Ganz wundervolle Gegend 🤗
    Dankeschön fürs Zeigen!
    Herzliche Abendgrüße vom Lu

    Gefällt 2 Personen

  3. Es scheint ganz wundervoll dort zu sein, liebe Gerda. Ein Zauberwald, der mich fasziniert und ein Hauch der lange vergangenen Zeit…

    Gefällt 1 Person

  4. Oh so schöne Impressionen, was würde ich dafür geben diese grandiose Landschaft zu Fuss zu erkunden, traumhaft!

    In dem einen Baum habe ich sofort einen nackten Frauenköroer gesehen, ja eine Frauen Gestalt ist zu sehen! Wie eine Skulptur!
    Diese Bäume sind so außergewöhnlich, man könnte meinen es sind Mensche die, die Insel niemals mehr verlassen möchten! Die Hüterinnen und Hüter dieser Gegend!

    Was für ein schöner Beitrag Gerda❣️😍😍😍😍👌👍

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Du hast vollkommen recht, Babsi, dass es sich um Hüterinnen und Hüter der Insel und im gegebenen Fall um eine nackte Frau handelt. Ich bin sicher, dass du die Insel lieben würdest. Sie ist nicht jedermanns Sache, weil sie sehr viel wilde Energie hat.

      Gefällt mir

  5. Und Deine Zeichnung dazu, wieder 👌👍👏🧐

    Gefällt 1 Person

  6. Gisela Benseler schreibt:

    Deine Zeichnung ist auch traumhaft schön, Gerda.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..