Herbst in der Mani

Als wir vor zwei Wochen von der Mani Abschied nahmen, war es zugleich ein Abschied von einem langen Sommer. Nun sind wir zurück, der Sommer aber nicht. Ein milder Herbst ist an seine Stelle getreten. Soll ich das Schwimmen dennoch wieder aufnehmen? Zweifelnd betrachte ich den leergeräumten Strand und die Straße vor dem Angali („Umarmung“), auch der doppelte Espresso gibt mir keine überzeugende Antwort.

Vielleicht ja, vielleicht nein. Ich bin ja eben erst angekommen und ein wenig müde. Müde wie dieser Tag. Vielleicht reicht es ja vorerst, in den Himmel zu schauen …

oder ins purpurne Herz der blauen Winden.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Leben, Natur, Psyche, Zwischen Himmel und Meer abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Herbst in der Mani

  1. Ach Gerda, auch dort scheint es schön zu sein! Wieviel Grad hat das Wasser denn? Müde, kann ich verstehen ist zur Zeit ein Dauerzustand bei mir!🙈

    Aber ich könnte mir vorstellen, daß in Athen vielleicht wieder ein anderes Klima herrscht, wie in Deiner Mani, oder doch nicht?

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Hier ist es wärmer und feuchter, Babsi, Wir sind hier südlicher als Athen und nahe am Meer, darum. Meine Müdigkeit kommt von der Fahrt, ich denke, morgen ist es schon anders. Dass du so müde bist, finde ich traurig, aber ich kann es natürlich verstehen. Hast du immer noch kein neues Fahrzeug, um ein bisschen mehr herumzukommen? Hoffentlich bald! Liebe Grüße und KOURAGIO (Mut, Kraft durchzuhalten)

      Gefällt mir

  2. Gisela Benseler schreibt:

    Das purpurne Herz der Wicken ist besonders schön, Gerda, – das neue Einleben nach der Rückkehr etwas geteilt. Ich wünsche Dir und Euch dennoch alles Gute, in der vertrauten, geliebten Mani.

    Gefällt mir

  3. Es ist gut, daß Ihr wieder zurück seid, liebe Gerda

    Gefällt 1 Person

  4. finbarsgift schreibt:

    Herzliche Abendgrüße 💌

    Gefällt mir

  5. Peter Klopp schreibt:

    Meine Empfehlung: Nimm das Schwimmen wieder auf, liebe Gerda!

    Gefällt mir

  6. Wenn das Wasser nicht kälter als 18° C ist, würde ich das Schwimmen wieder aufnehmen… 😉

    Gefällt mir

  7. Mitzi Irsaj schreibt:

    Von den herrlichen Wicken habe ich mich eben erst verabschiedet. Lass dich überraschen ins es dich ins Meer treibt. Bis dahin ist ein Blick in den Himmel auch sehr schön.

    Gefällt mir

  8. wildgans schreibt:

    Es ist eine Erschöpfung spürbar. Du schreibst es ja auch. Von Müdigkeit berichtest du. Vielleicht gehört das zum Herbst, vielleicht. Bei mir ist es nicht anders.
    Herzliche Grüße von Sonja

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.