Montag ist Fototermin: Unbekannte Blätter – kleine Beobachtungen

Als ich im beginnenden Nieselregen noch eine Runde drehte, um den Kopf zu erfrischen, hörte ich ein Flüstern.“Immer schaut ihr Menschen nach Blüten“, verstand ich. „Sind wir Blätter denn nicht auch schön und kostbar?“  Verwundert blieb ich stehen, und siehe da, am Wegrand zeigte eine hübsche wir unbekannte Pflanze ihre Blätter vor. Da Montag und daher Fototermin war, knipste ich sie. Und erinnerte mich,

wie ich meinen Mann auslachte, damals, als ich ihn kennenlernte, weil er den Unterschied zwischen einer  Buche und Eiche nicht wichtig fand. „Sind beide grün und werfen Schatten, man kann sich drunter setzen und ein Buch lesen“, war seine pragmatische Ansicht. Und nun stehe ich da und bemerke, dass ich zwar eine Buche von einer Eiche und die von einer Feige und einem Oleander unterscheiden kann – aber das namenlose Grün überwiegt doch gewaltig. Weiter spazierend lächelte ich diesen Namenlosen zu und fotografierte auch sie. Vielleicht, dachte ich, ist ja jemand von euch kundig und nennt ihre Namen? Damit es nicht allzu schwer ist, habe ich auch ein paar sogar mir bekannte Blätter dazwischen geschmuggelt.

Dass manche Blätter silbergrau wirken, liegt am Licht: trifft es das Blatt unmittelbar, entfärbt sich das Grün, wie ein Vergleich derselben Pflanze zeigt.

Hier ist es nicht so sehr das Licht, als das Alter des Blattes, das den Unterschied macht.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, kleine Beobachtungen, Natur, Umwelt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Montag ist Fototermin: Unbekannte Blätter – kleine Beobachtungen

  1. Gisela Benseler schreibt:

    Ohne schützende Blätter hätten auch die Blüten kaum eine Chance….Wunderschöne Aufnahmen… Die Namen? Efeu ist dabei und Rosenblätter und wohl Erdbeerblätter…Vielleicht auch ein Ilex, der mit den Stacheln.. Das gefiederte Blatt ist mir bekannt; aber eine Eberesche ist es wohl nicht … Jedenfalls gefällt mir das Gespräch mit den Blättern. Vielleicht verraten sie Dir ja noch ihre Namen, Gerda?

    Gefällt 1 Person

  2. Mitzi Irsaj schreibt:

    Ein schönes Beispiel für die vielen unterschiedlichen Grünschattierungen. Von den Formen gar nicht erst zu sprechen. Es wundert nicht, dass grün auf uns beruhigend wirkt, wenn man bedenkt wie häufig die Farbe vorkommt. Vorausgesetzt man wohnt naturnah.

    Gefällt 1 Person

  3. Leela schreibt:

    mein Vater würde sie vermutlich alle kennen… ich hätte ihm mal öfters zuhören sollen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.