Weitsprung Mani-Maroussi.

Nicht den Kopf-, wohl aber den Weitsprung übte ich heute: erneut hüpften wir von der Mani nach Attika. Punktgenau landeten wir vor unserer Haustür. Wo eben noch Meeresgefunkel, rahmt mein Rückspiegel nun die regennasse Straße in Maroussi.

Eben noch sonnenschwerer trockener Garten, plattert nun schwerer Regen auf Auto und Straße.

Wohltuend ist der Regen, der leider nicht auf unseren Garten fiel, auch hier in Attika, der ausgedörrte Boden beginnt wieder zu leben. Die Blumen auf dem Balkon haben unsere diesmal kurze Abwesenheit gut überstanden, zumal die Gießanlage nicht ausfiel. Und so begrüße ich voller Freude, was ich vor einer Woche verließ: das großblättrige Basilikum hat einen hellvioletten Blütenstand getrieben…

der vor zehn Tagen gepflanzte Oleander blüht kräftiger…

und die reizende Blume mit dem rotweißen Doppelröckchen (der Name will mir partout nicht einfallen), den eine Nachbarin vorbeibrachte, hat unsere kurze Abwesenheit nicht verübelt.

Auch der Straßenbaum – ein Akazie („Akakia“ auf griechisch heißt die Milde, die nichts von Bosheit weiß) ist über und über mit rötlichen Blüten bedeckt, etwas zerzaust freilich vom Regen. Hier habe ich sie mitsamt dem rot überblüten Balkon des gegenüberliegenden Hauses herangezoomt.

Ja, ja, der Himmel war zwischenzeitlich schon wieder blau. Dauerregen ist hier äußerst selten. Und in zehn Tagen bin ich, so der Himmel es will, wieder am Meer.

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Leben, Natur, Reisen, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Weitsprung Mani-Maroussi.

  1. Gisela Benseler schreibt:

    Das ist die Fuchsie, die Du in der Hand hältst, Gerda. Die mag ich auch sehr.

    Gefällt 2 Personen

  2. Leela schreibt:

    schöne Eindrücke… das Regenbild durchs Autofenster finde ich besonders interessant…

    Gefällt 1 Person

  3. Johanna schreibt:

    Eine gute Zeit in Athen! Ich wette, dass der Duft nach dem Regen überwältigend war 😅

    Gefällt 2 Personen

  4. Regenbilder im trockenen Land sind doch ein Labsal für die Seele!

    Gefällt 1 Person

  5. Nun wieder in Maroussi? Kurz war die Zeit in der Mani diesmal, liebe Gerda.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.