Will.ie (Originalton): Als Katzenpflegerin hat man es auch nicht leicht.

IMG_8573

„Ja, Will.ie. Auch der Katzenpflegerberuf hat seine Höhen und Tiefen, seine Freuden und Tücken. Eben noch jubelt man über die schöne Mutter und die lieblichen Kleinen – dann sind sie weg, und man weiß nicht wohin. Mama hat sie weggetragen.

Nun geh schon, geh, Will,ie, und schau dich um. Vielleicht findest du sie. Oder du lockst sie her, indem du ihr Bett bequemer machst und den Schutz verbesserst. Vielleicht störte es sie, dass in der Stube lange Licht brannte, also bau einen Sichtschutz oder besorg einen Katzenkorb.

Was sie braucht, ist nicht nur gutes Futter, sondern auch Ruhe und das Gefühl der Sicherheit. Dann kann sie manchmal ihre Augen ein wenig schließen und sich entspannen.“

Hoffentlich bringt sie die Kleinen zurück. Will,ie braucht das gerade sehr.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Erziehung, Fotografie, Leben, Psyche, Tiere, Willi abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Will.ie (Originalton): Als Katzenpflegerin hat man es auch nicht leicht.

  1. Hedwig Mundorf schreibt:

    Ach wie reizend diese kleinen Fellnasen. Ich liebe ja diese rotgelben ganz besonders.

    Gefällt 1 Person

  2. OIKOS™-Editorial schreibt:

    Ja, wenn man sich zu sehr um die Kleinen kümmert, dann wird die Mutti vorsichtig, und versteckt sie, vor neugierigen Augen. 😉 Wünsche einen schönen Sonntag! LG Michael

    Gefällt 1 Person

  3. lachmitmaren schreibt:

    Vielleicht wollte sie euch ihre beiden Süßen einfach nur mal zeigen (hat sie vielleicht dem Max „versprochen“ gehabt … ;-)). Denn, wenn sie nicht gerade Futter sucht, ist das für eine eher wild lebende Katze doch vermutlich ehr untypisch ihre Kleinen so in Menschennähe zu bringen?

    Gefällt 1 Person

  4. Karin schreibt:

    Ich hoffe mit Dir, dass sie zurückkommen – sie probt wahrscheinlich Vertrauen – hoffentlich klappt es.

    Gefällt 2 Personen

  5. Mitzi Irsaj schreibt:

    Hoffentlich kommen sie zurück. Die Daumen sind gedrückt.

    Gefällt 1 Person

  6. Gisela Benseler schreibt:

    Was für süße Szenen! Aber auch verbesserungsbedürftig, wie Du schreibst.

    Gefällt 1 Person

  7. Johanna schreibt:

    Soo eine schöne, liebe Mama und die Kleinen sind allerliebst 💛😺😸

    Gefällt 1 Person

  8. Susanne Haun schreibt:

    So süß!
    Da hat die Katzenmutter viel zu tun!

    Gefällt 1 Person

  9. eyeandview schreibt:

    Ich drücke fest die Daumen, dass die kleine Familie bald wieder bei dir einzieht.

    Gefällt 1 Person

  10. Hoffentlich bringt sie ihre Jungen bald mit, wenn sie zum Fressen kommt.
    Im Moment säugt sie die Kleinen nur. Da braucht auch nur sie das Futter bei Dir, Gerda

    Gefällt 1 Person

  11. Melina/Pollys schreibt:

    Ach wie schön!!!💖

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.