Haltose Hüte (kata-strophale abc-etüde)

https://365tageasatzaday.wordpress.com/2021/04/04/schreibeinladung-fuer-die-textwochen-14-15-21-wortspende-von-ludwig-zeidler-und-irgendwas-ist-immer/

abc.etüden 2021 14+15 | 365tageasatzaday

Haltlose Hüte sind ein Graus,

sie fliegen mit dem Winde fort

Für jeden Menschen brauchts ein Haus

Für jeden Hut nen festen Ort

Der Hut ist für den Menschenkopf

und mag nicht ohne sein

Wie Deckel für den Henkeltopf

Die sind gar nichts allein.“

So sprach der große Denker Pierre

Massierte sich das Kinn

Er dachte bei sich hin und her

Und dachte her und hin.

Die Lösung kam dann über Nacht

Als er sich ausgeruht

Und  gar nicht mehr daran gedacht:

Er sah nen Sonnenhut.

Der lag allein am Boden rum

Und wusste nicht wohin

Er fühlte sich ganz schrecklich dumm

Und traurig ward sein Sinn.

Der Pierre sprang auf, nahm Buntpapier

Und baute Menschenköpfe

(Am Ende zeigte er sie mir)

Betrachtet die Geschöpfe.

„Sie sind ja eigentlich ganz nett

Doch brauchen sie nen Hut!

Der Hut macht erst den Kopf komplett

Und auch dem Hut

dem tut es gut

hat er nen Kopf.

Als wie der Topf dem Deckel

ein Bett ist in der Nacht

und wie das Geld das Säckel

erfüllt und glücklich macht,

so soll dein Haupt dem Hute dienen

barhäuptig niemals sein.“

Das ist dem Pierre im Traum erschienen.

Mir leuchtet’s ein.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter abc etüden, Dichtung, Katastrophe, Kunst, Leben, Legearbeiten, Meine Kunst, Philosophie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Haltose Hüte (kata-strophale abc-etüde)

  1. Christiane schreibt:

    Ich muss gestehen, dass ich Hüte (auf meinem Kopf) nicht ausstehen kann, und diese umgehe, wann immer es geht. Aber die Topf-Deckel-Idee ist bezaubernd, und dein Legebild dazu ist es auch. 🤠😉👍
    Herzliche Abendgrüße 😁🍷🥨🧀👍

    Gefällt 3 Personen

  2. Gisela Benseler schreibt:

    Hüte, also Meinungen übergestülpt bekommen will ja keiner. Jeder soll frei sein im Suchen und Finden. Allerdings ist nicht immer hilfreich, was man findet. Bei Deinem Gedicht, Gerda, dachte ich schon, Du wolltest uns und Dir das Hütetragen empfehlen.

    Gefällt 1 Person

  3. Gisela Benseler schreibt:

    Lustig, witzig, amüsant sind Deine Figuren wie auch das Gedicht. Eben: nicht immer ernst zu nehmen.

    Gefällt 1 Person

  4. Myriade schreibt:

    Großartig das Gedicht und die Legebilder !! Den sprachlichen Zusammenhang zwischen „behüten“ und „Ansichten überstülpen, fremdbestimmen“ sehe ich allerdings nicht. Das sind Wörter bzw Ausdrücke mit völlig verschiedener Bedeutung, aus denen sich doch keine Beziehung der Menschen zu Gesellschaft und Staat ableiten lässt. Ich finde es extrem schade, dass deine noch so sprühenden, fantasievollen Texte und Bilder immer in dasselbe Loch interpretiert werden.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Da hast du jetzt meine miese Stimmung echt gehoben, liebe Myriade, danke! Ich freu mich über deine Zustimmung und schmunzele über deinen Protest, der dem meinen gleicht: wenn ich bei dir lese, was ich ausnehmend gern tue, trifft mich manchmal ein schmerzlicher Pieks, und ich verziehe angewidert das Gesicht. 😉 Hab einen schönen Tag!
      ps. Wärest du einverstanden mit dem Satz, dass die Hüte so manches Mal wichtiger genommen werden als die Köpfe, auf denen sie sitzen? Man sieht den Hut und ist verstimmt oder angetan, je nachdem.

      Gefällt 3 Personen

      • Myriade schreibt:

        Ja, liebe Gerda, bezüglich der Hüte bin ich ganz deiner Meinung. Oft sind die Köpfe darunter ganz anders, im positiven wie im negativen Sinn bzw gibt es in den Köpfen auch Haltungen und Meinungen, die durch die Hüte nicht zum Ausdruck gebracht werden.
        .
        Ich finde ja, dass wir beide überhaupt ein leuchtendes Beispiel dafür sind, wie man sich über Covid-Maßnahmen und Impf-gräben hinweg in anderen Bereichen durchaus gut verstehen kann, wenn wir auch beide immer wieder mal aus entgegengesetzten Gründen angewidert das Gesicht verziehen. Aber wir können uns auch zugute halten, dass wir beide die Kritik von der jeweils anderen Seite gut aushalten. Was ja leider in sehr vielen Fällen durchaus nicht der Fall ist ….
        .
        Mit anderen Worten: einen schönen Sonntag wünsche ich dir !

        Gefällt 3 Personen

    • gkazakou schreibt:

      So ist es, liebe Myriade! So mag ich auch streiten.

      Gefällt 2 Personen

  5. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 16.17.21 | Wortspende von DORO|ART | Irgendwas ist immer

  6. Elke H. Speidel schreibt:

    Danke für deine spritzige Kata-Strophe, liebe Gerda! Ich musste an einen netten Herrn gleichen Namens denken, der meine Finanzen bei meiner Hausbank gut behütet (ganz ohne mir seine Ansichten überzustülpen).

    Gefällt 1 Person

  7. Hut ab! Du sagst viel Wahres über Mensch und Hut.

    Gefällt 1 Person

  8. Ich kann mich noch erinnern, als es mir als Kind erstmalig gelang, aus einer Zeitungsseite einen Spitzhut zu machen. Ich lief dann damit durch die Gegeng und sang: Mein Hut der hat drei Ecken…

    Gefällt 2 Personen

  9. Zur Demonstration fehlte dir dann nur noch ein traditioneller Dreispitz-Hut… 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.