Wenn du glaubst, du bist am Ende, mach ne Wende!

Heute (9.12.20) griff ich mir einen kleineren Block mit fester Aquarellpappe mit der Absicht, nun das zuvor angedachte Bild auch zu malen. Also notierte ich mit schwarzer Ölkreide die bekannte Szenerie und füllte die Fläche mit einem sonnigen Gelbton.

Zeichnung Kohle, Ölkreide auf Aquarellpappe

Ölkreide

Und weiter? Was nun? Mit Blau weitermachen? Mit Rot? Igitt! Welcher Graus! Ich rase mit den Ölpastell-Stiften über die Fläche und schimpfe vor mich hin:  „Du bist am Ende!“,  „Am Ende bis du, begreifst du das nicht?“ Ha! Meine Antwort auf die Sebstbeschimpfung lässt zum Glück nicht auf sich warten: „Ich werd es dir zeigen, du blödes Ding“ und zerfetze das bemalte Blatt. Die Fetzen fügen sich schnell zu Figuren, und ein paar von Lyrifants Buchstaben sind auch zur Stelle: e – n – d – e – w

 

W-ende!

Wenn Du glaubst, du bist am ende

mach ne w-ende.

Die Segler unter euch werden wissen, dass eine Wende ein relativ einfaches Manöver ist. Du segelst gegen den Wind und musst, um den Kurs zu halten, ab und an kreuzen, d,h. eine Wende machen.

Wenn du vor dem Wind segelst (also den Wind von hinten hast), ist es schwieriger, den Kurs zu halten. Dann musst du halsen, und das kann dir schon mal, wenn du nicht aufpasst, den Mast oder auch deinen Kopf  weghauen.

Merke: Wenn du Gegenwind hast, bist du langsam, aber ist es leicht, Kurs zu halten. Wenn du den Wind von hinten hast, kommst du schnell voran, aber pass auf, dass du nicht vom Kurs abkommst. Denn eine Halse zur Kursanpassung hat Tücken.

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Leben, Legearbeiten, Malerei, Materialien, Meine Kunst, Psyche, Schrift, Trnsformation, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Wenn du glaubst, du bist am Ende, mach ne Wende!

  1. fundevogelnest schreibt:

    Der W-Bringer gefällt mir sehr.

    Gefällt 2 Personen

  2. lyrifant schreibt:

    Was für eine Sp-ende, die aus dem Ende die W-ende macht! Es genügt ein Buchstab – er ist ein Zauberstab, ich wusste es.

    Gefällt 3 Personen

  3. Ulli schreibt:

    Gut, kam die Wende am Ende.
    ___________________________________________________________________________________________________
    (Was bist du doch so streng zu dir) – dafür hätte ich jetzt lieber gaaanz kleine Buchstaben gehabt, hab ich aber nicht, nun steht es hier.

    Gefällt 2 Personen

  4. Gisela Benseler schreibt:

    Die allererste Skizze war gut. Das Ende ist dann auch wieder gut, nach der Wende.

    Gefällt 2 Personen

  5. Ule Rolff schreibt:

    Die Wende war gründlich und wirksam. Und heute ist ein neuer Tag – guten Morgen, Gerda.

    Gefällt 1 Person

  6. wildgans schreibt:

    Gelbtöne, nix Bessres gegen Selbstbeschimpfungen…
    Wendegedanken kommen nun auch bei mir auf…
    Grüße in deine Gefilde

    Gefällt 1 Person

  7. Melina/Pollys schreibt:

    Eigentlich ist diese Wende eine wunderschöne Metapher!

    Gefällt 1 Person

  8. PPawlo schreibt:

    Klasse Idee und Story!
    Liebe Gerda, du bist so wendig, dass Du Dich immer wieder wenden wirst!
    Herzlich, Petra

    Gefällt 1 Person

  9. Johanna schreibt:

    Prima in Witz, Metapher und Gegenwärtigkeit !

    Gefällt 1 Person

  10. TeggyTiggsT schreibt:

    ..es kommt auch in anderer Hinsicht eine Wende, nur Mut!

    Gefällt 1 Person

  11. Leinwandartistin schreibt:

    Deine bildhafte Wende gefällt mir gut, liebe Gerda!
    Bisher kannte ich mich mit dem Segeln überhaupt nicht auf. Spannend, dass es solche weisen philosophischen Rückschlüsse zulässt. Werde ich mir merken.
    Liebe Grüße
    Ines

    Gefällt 1 Person

  12. ‚Ein gute und vollkommen richtige W – ende
    Du warst auf einen falschen Dampfer aufgestiegen.
    Das Zerreissen machte Sinn und damit kam die W – ende.

    Ach Gerda, das ist doof, wenn es an den nötigen Materialien fehlt.
    Was meinst Du, wie lange es bei Euch dauern wird?

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      In Kalamata ist es sowieso schwer, die richtigen Materialien zu bekommen. Ich hätte sie in Athen kaufen müssen, als ich es noch konnte. Selbst schuld. Die Läden machen wohl ein paar Tage vor Weihnachten auf, aber wer hat Lust, sich dann in das Getümmel zu stürzen. Und nach Athen kann ich sowieso nicht. Also muss ich zusehen, wie es mit dem geht, was ich habe. Auch gut.

      Gefällt 1 Person

  13. Myriade schreibt:

    Jetzt habe ich eine Weile gewartet um zu erfahren, welche Wende denn da gemeint ist, aber offenbar wissen das alle außer mir 😦

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.