Mit Tito im Stadtwald, nachmittags. Fotos und tägliche Skizze, verglichen mit früherer Skizze.

So wandert Tito vor mir hin: schwanzwedelnd und zufrieden. Und ich genieße den Spaziergang unter den hochragenden Pinien, freue mich an den Licht- und Schattenspielen und mache auch mal einen Halt, zB auf der roh zusammengezimmerten Bank unter der riesigen Pinie.

Von dort aus habe ich einen schönen Blick auf eine Mandelbaum-Plantage und den Waldrand.  Ein Pfad führt in den Wald hinein.

 

Gelehnt an den Stamm eines Mandelbaums zeichnete ich diesen Zugang zum finsteren Waldstück. Einer der Äste des Mandelbaums zerschnitt quer ragend die Szene, die mich wegen der rhythmischen Anordnung der von der Sonne beleuchteten Baumstämme vor dem finsteren Wald immer fasziniert.

Kugelschreiber-Zeichnung, 2019-11-29

Zuhause erinnerte ich mich an eine Bleistiftskizze, die ich vor ein paar Monaten von fast derselben Stelle aus machte. Es war wohl Frühsommer, denn der Mandelbaum war belaubt. Im Vordergrund wucherte Frauenmantel.

Bleistiftzeichnung Frühjahr 2019

Der Vergleich der beiden Skizzen interessierte mich: Worin unterschied sich der Bildaufbau und wie wirkten sich die unterschiedlichen Medien aus (Bleistift -Kuli)? Ich fotografierte beide unter gleichen Bedingungen (Lampe) und bearbeitete sie gemeinsam.

Tatsächlich war der Unterschied zwischen Kuli und Bleistift in den Bearbeitungen kaum mehr erkennbar.

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fotografie, Leben, Meine Kunst, Methode, Umwelt, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Mit Tito im Stadtwald, nachmittags. Fotos und tägliche Skizze, verglichen mit früherer Skizze.

  1. kopfundgestalt schreibt:

    So was nennt man Nivellieren oder? Informationsverlust. 🙂

    Gefällt 2 Personen

  2. Ulli schreibt:

    Als hättest du heute den Ausschnitt herangezoomt –

    Gefällt 2 Personen

  3. Schöne Gegend und gekonnte Umsetzung!

    Gefällt 1 Person

  4. pflanzwas schreibt:

    Schon ziemlich ähnlich! Irgendwie auch erstaunlich, daß es nach dieser langen Zeit fast genauso aussieht, also deine Zeichnung. Die Reihe beleuchteter Baumstämme gefällt mir auch sehr gut. Überhaupt ist die Vegetation bei dir immer so faszinierend anders als hier. Diese tollen Pinien, Mandelbäume…schön!

    Liken

  5. pflanzwas schreibt:

    PS: aber die aktuelle Zeichnung hat doch einen kräftigeren Strich. Gefällt mir gut!

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      danke Almuth! ja, die Zeichnungen wirken tatsächlich sehr ähnlich, besonders inden Bearbeitungen. Der stärkere Strich kommt einerseits vom Kugelschreiber statt Bleistift, zum anderen hatte ich besseren Halt. Sonst hängt die Strichstärke natürlich auch von Stimmung und Kondition ab. – Trotz aller Ähnlichkeit finde ich, dass die Zeichnungen eine recht unterschiedliche Wirkung ausüben, weil der quer stehende Ast wie eine Barriere, ein Verbotsschild fast wirkt, dazu auch die extreme Verengung des Zugangs, während in der ersten Zeichnung der Weg einladend wirkt

      Gefällt 1 Person

      • pflanzwas schreibt:

        Da hast du Recht. Für mich stand der Strich vorhin so im Vordergrund, so daß ich die Bildansichten nicht mehr auf dem Schirm hatte! Die wirken natürlich sehr unterschiedlich.

        Gefällt 1 Person

  6. Xeniana schreibt:

    Tito ist so ein Klasse Name:)

    Gefällt 1 Person

  7. Xeniana schreibt:

    Und die Bilder sind beeindruckend.

    Gefällt 1 Person

  8. Ule Rolff schreibt:

    Die heutige Zeichnung empfinde ich als abstrahierender als die zweite, ältere, obwohl speziell die Baumstämme baumiger wirken auf der Kulizeichnung. Die Kulilinien finde ich auch härter und wilder, zackiger.
    Dagegen deutet die Bleistiftzeichnung mehr auf den Pfad, der mich in den Wald hineinzieht, fort von dem Frauenmantelkraut, das den Vordergrund beherrscht, während mir der Zutritt in der neuen Zeichnung eher verbarrikadiert scheint.
    Ein schöner Winterspaziergang in Fotos, den das Licht so warm und sonnig macht.

    Gefällt 1 Person

  9. kowkla123 schreibt:

    toller Beitrag, wie immer, wünsche einen schönen 1. Advent, Klaus

    Liken

  10. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    ein Spaziergang, der Euch beiden Freude gemacht hat, Frauchen und Hund
    Tito ist geduldig, er läßt Dich zeichnen und weiß, es dauert nicht ewig, sondern es geht dann auch wieder heimwärts 🙂
    Die aktuelle Zeichnung scheint mir energischer gezeichnet als die ältere, die zarter gestrichelt ist, liebe Gerda.
    Die farbigen Bearbeitungen mag ich nicht.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.