Im Raum: „Mit dem Geschenkkorb“ (Zeichnung, Serie „Mensch und Umwelt“)

Der linke Fuß ist wieder mit von der Partie, aber ich hatte keine Lust, seinen Anweisungen zu folgen.  Vielmehr hatte es mir das glänzende Dreieck der Tischecke angetan. Von da ließ ich meinen Blick schweifen, und er erfasste: den geflochtenen Korb mit der roten Schleife, den uns mal jemand mitsamt Inhalt mitbrachte, davor das Büchlein, das ich aus der Hand gelegt hatte, den Kaffeebecher mit den Eulen und die weiße Fläche eines Zeichenblocks, den schön gemusterten Wollteppich, das dunkelgraue Sofa mit dem karierten Tuch, auf dem Tito oft liegt, dahinter versteckt und lange nicht benutzt das Schachtischchen und ein Stuhl, und natürlich Regale, vollgestopft mit Büchern. (ZumVergrößern anklicken)

Im leichten Licht-Schatten fotografiert, hat die Zeichnung noch mehr von der tatsächlichen Atmosphäre des Raumes, finde ich. (Keine weitere Bearbeitung).

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Architektur, Leben, Meine Kunst, Umwelt, Zeichnung, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Im Raum: „Mit dem Geschenkkorb“ (Zeichnung, Serie „Mensch und Umwelt“)

  1. afrikafrau schreibt:

    tausende von Strichen, gut gesetzt,, welch eine Geduld dies erfordert……

    Gefällt 1 Person

  2. Karin schreibt:

    Das sieht sehr einladend und gemütlich aus und wie immer: ich bleibe beim Original. Der Korb wartet auf Früchte, welche sind bei Euch jetzt schon reif?
    Dir einen schönen Abend wünscht Karin

    Gefällt 1 Person

  3. Ule Rolff schreibt:

    Eine Zeichnung und ein Raum nach meinem Geschmack, um Stunden darin zu verbringen, lesend, schreibend … die Atmosphäre lädt die Betrachterin ein, Platz zu nehmen und sich wohlzufühlen.

    Gefällt 1 Person

  4. kopfundgestalt schreibt:

    Recht dichte Zeichnung des Innenraums!
    Das Schachtischen erwähnst Du…als meine Rente nahte, entschloß ich mich, wieder mehr Schach zu spielen und an die 80er anzuschliessen, in denen ich sehr erfolgreich war. Nun ist es so, daß ich mittlerweile zweifele, ob das ein guter Schachzug war. DAS muß ich für mich klären die nächste Zeit.

    Gefällt 1 Person

  5. Katrin - musikhai schreibt:

    Jetzt habe ich endlich den Fuß gefuden \0/

    Gefällt 1 Person

  6. kowkla123 schreibt:

    danke, liebe Gerda, ich grüße dich ganz herzlich und wünsche einen guten Tag mit vielen schönen Momenten, Klaus von der Müritz

    Gefällt 1 Person

  7. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    Eine ganz wundervolle Zeichnung eines total gemütlichen Raumes, in dem sich die Bücher in den Regalen stapeln und was für eine geduldige Zeichenarbeit, nicht nur wegen der Bücher, die Du so geschickt zeigst. Es entsteht der Eindruck, man könnte nach einem greifen und gleich zu lesen beginnen, liebe Gerda

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.