Olivenbaum No 9

Am Abend – es war schon recht kalt, aber noch hell genug – habe ich meinen neunten Olivenbaum gezeichnet. Fotografiert habe ich die Zeichnung im Garten. Viel Licht gab es da nicht mehr, also habe ich das Foto ein wenig künstlich aufgehellt.

Ein paar Bearbeitungen, durch die die Dramatik gesteigert wird, habe ich auch gemacht. Fast will mir scheinen, ich hätte es hier mit einer Walküre aus Wagners Oper zu tun…

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alte Kulturen, die schöne Welt des Scheins, elektronische Spielereien, Leben, Meine Kunst, Musik, Natur, Umwelt, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Olivenbaum No 9

  1. Christiane schreibt:

    Für mich entweder das Original oder die ganz bunte Zeichnung – Nr. 3?
    Was für eine Persönlichkeit! 🙂
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

  2. kunstschaffende schreibt:

    Es ist immer wieder faszinierend, wie Du die Charakteristik der einzelnen Olivenbäume einfängst!
    Diese Bäume kommen mir alle wie uralte Zeitgenossen vor, die bestimmt viel zu erzählen hätten!

    Liebe Grüße zur Nacht
    Babsi

    Gefällt 1 Person

  3. wechselweib schreibt:

    Ja, und sie setzt zu einer letzten Arie an…

    Gefällt 1 Person

  4. Ulli schreibt:

    Wallküre passt, liebe Gerda! Mir geht es wie Christiane, ich mag auch das Original und das 3. Bild am liebsten.
    Immer wieder schön, wie du das Wesen eines jeden Baumes darzustellen vermagst.
    Liebe Grüße
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  5. kopfundgestalt schreibt:

    Da rauscht jemand im pelz heran und schaut auf sein volk!

    Gefällt 1 Person

  6. kowkla123 schreibt:

    wünsche dir auch Heute viele schöne Momente

    Gefällt 1 Person

  7. Durch meinen häufigen Aufenthalt auf Formentera, habe ich Olivenbäume in mein Herz geschlossen. Gerade heute auf der Rückreise stand ich vor einem etwa 4 m hohen Baum in einem riesigen Kübel für 450 Euro. Am Geld hätte es nicht gescheitert, aber am Transport und den Mühen, die man für eine Überwinterung einsetzen muss. Da genieße ich dann deine schönen Zeichnungen doppelt so stark! Sie lassen auch noch Platz für Fantasie und Träume…

    Gefällt 1 Person

  8. Ule Rolff schreibt:

    In diesem Fall ist das Original mein klarer Favorit, liebe Gerda. Ich sehe so gerne, wie deine Striche und Schleifen die Form des knorrigen Baumes umzingeln, bis sie seinen spröden Charakter eingefangen haben, es ist beinahe, als sähe ich die Bewegungen beim Zeichnen.

    Gefällt 1 Person

  9. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    Grandios, liebe Gerda! Was für ein Baum und würde er seine Wurzeln aus der Erde heben und zu gehen beginnen, dann würde es ein ungeheuerliches Dröhnen geben. Die Wucht seiner Schritte würde man noch von weitem hören.
    Wundervoll, Dein Original! Und ich favorisiere bei den Bearbeitungen in der 1. Reihe die rechte, also die zweite . Hier wird die Dramatik ihres Auftrittes stark betont und hochmütig tritt sie zur Rampe vor, eine Diva unterr den Walküren *g* Ein starker Auftritt!

    Gefällt 1 Person

  10. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    Auf jeden Fall wäre es eine wuchtige Vorstellung, liebe Gerda *lächel*

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.