abc etüde: Was sich im Blumenladen „Zur Tulpe“ tat.

Noch eine hoffentlich kurzweilige Etüde zur Tulpenzwiebel. Danke dir, Christiane, für die Einladung, die Rundum-Betreuung und die gelungene Einladungskarte! Danke dir, Veronika, für die Wortspende.

 

Im Blumenladen „Die Tulpe“, Legearbeit als Schattentheater, 16-4-2019 (c) gerda kazakou

 

„Tulpenzwiebeln? ham wa nicht!“

Sprach die Lise. Das war glatt gelogen.

Nix wollte sie verkaufen diesem Wicht

Der ihr als Kind am langen Zopf gezogen.

Jetzt war sie zwar schon groß und ohne Zopf

Und war Verkäuferin im Blumenladen „Tulpe“,

Doch wütend war sie immer noch auf diesen Tropf

Der jetzt als Jüngling vor ihr stand, die blöde Nulpe!

Der Karl – so hieß er – lächelte verschmitzt und fragte höflich an:

„Was hast du denn, was ich der Martha schenken kann?

Sie steht auf Tulpen, notfalls tun es auch Narzissen,

Bring ich ihr welche, darf ich sie bestimmt auch küssen“.

„Narzissen ham wa nicht, und wenn die Martha will

Dann soll se selber kommen, du aber sei mal still!

Ich wollt, du lägst im Grab, um nie mehr aufzuerstehn

Und jetzt mach los, ich bitte dich zu gehn.“

Kurzweilig bist du, unbedingt, das biste, kleine Lise,

Bist immer noch die Wilde, wie damals auf der Wiese

Als ich dich an dem Zopf gezogen und du warst furios

Und schimpftest wie ein Rohrspatz, ach warst du kurios!

Drum lieb ich dich, mit Martha mach ich gerne Schluss!

Schick mich nicht weg,  komm her und gib mir einen Kuss.“

Da guckt die Lise! Und eine tiefe Röte färbte ihr Gesicht,

so rot sind Tulpen,  selbst die rötesten, beiweitem nicht.

War es aus Freude oder wars aus Wut?

Ich weiß es nicht, doch stehen tats ihr gut.

Im Blumenladen „Zur Tulpe“, Legearbeit mit Klee (c) gerda kazakou 16-4-2019

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Commedia dell'Arte, elektronische Spielereien, Leben, Legearbeiten, Meine Kunst, Psyche abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu abc etüde: Was sich im Blumenladen „Zur Tulpe“ tat.

  1. kowkla123 schreibt:

    echt toll geschrieben, danke, wünsche dir einen guten Dienstag bei schönstem Wetter

    Gefällt 1 Person

  2. pflanzwas schreibt:

    Oh wie wunderbar, sowohl Gedicht wie Legebild! Ich bin begeistert 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. piri ulbrich schreibt:

    So schön, so fantasievoll, so anregend!

    Gefällt 1 Person

  4. Christiane schreibt:

    Was für ein Tropf, der Karl-Kerl, aber Strophen und Legebild sind vom Allerfeinsten und sehr hübsch. Wie zart die Figuren und die Blumen sind!
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 2 Personen

  5. Werner Kastens schreibt:

    Wieder mal überragend, liebe Gerda!
    „Die blöde Nulpe“ gefällt mir besonders. Weil: das war eins der schönsten – aber im Grunde liebevollen -Schimpfworte, die wir in unserer Jugend benutzt haben!

    Gefällt 1 Person

  6. puzzleblume schreibt:

    Was für eine gute Idee, das Schattentheater zusammen mit dem tulpenroten Glühen von Lises Wangen zu Farbigkeit zu beleben! Die „Nulpe“ mit einzubinden hat für ein Extra-Grinsen gesorgt und die innere Jugendlichkeit der beiden sich Begegnenden betont.

    Gefällt 2 Personen

    • gerda kazakou schreibt:

      Herzlichen Dank! Eigentlich ist es ja umgekehrt: die farbige Variante ist das Original, das Schattentheater die Bearbeitung. Aber es gefiell mir, die Reihenfolge in der Präsentation umzudrehen. Die „Nulpe“ ist ein etwas altmodisches Wort, wie denn auch die ganze Szenerie. Daher auch die Vergangenheitsform. für mich SIND es Jugendliche meiner Generation. 😉

      Gefällt 2 Personen

  7. gerda kazakou schreibt:

    Herzlichen Dank! Eigentlich ist es ja umgekehrt: die farbige Variante ist das Original, das Schattentheater die Bearbeitung. Aber es gefiell mir, die Reihenfolge in der Präsentation umzudrehen. Die „Nulpe“ ist ein etwas altmodisches Wort, wie denn auch die ganze Szenerie. Daher auch die Vergangenheitsform. für mich SIND es Jugendliche meiner Generation. 😉

    Gefällt 1 Person

  8. Ulli schreibt:

    Du Nulpe … wie lange ich das schon nicht mehr gehört, geschweige denn gesagt habe und wie fein es sich auf Tulpe reimt!
    Erstaunlich wie lange so ein Grummel anhalten kann und wozu er führen kann, wenn Einer sich dreht 🙂
    Dein Legebild ist klasse, ich mag besonders, wie die Liesel errötet – und ich dachte auch an das alte Lied:
    „Auf der grünen Wiese
    sitzt die kleine Liese
    im grünen, grünen Gras.

    Sie träumt sich sacht in Schlummer.
    Da kommt ein großer Brummer
    und setzt sich auf die Nas.

    „Willst weg du alter Brummer,
    störst mich in meinem Schlummer.
    Willst weg, was soll denn das?“

    Der Brummer brummt gem fröhlich:
    „Ach, Lieschen sei doch friedlich,
    ich mache doch nur Spaß.“

    schmunzelnde Grüße
    Ulli

    Gefällt 2 Personen

  9. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    schön, schön, wunderschön und ganz allerliebst, Dein Legebildchen zum Blumenladen mit der Lise,
    liebe Gerda, die immer noch am alten Zopf hängt, den sie schon lange nicht mehr hat.
    Und kaum errötet sie, ists um den Karl auch schon geschehen 🙂
    Fröhliche Worte, die sich Deinem Legebildchen ganz wundervoll mitgeteilt haben.
    Eine leicht beschwingte feine Frühlings-Tulpenetüde

    Gefällt 1 Person

  10. vro jongliert schreibt:

    Ganz wunderhübsch ist deine Etüde und ließ mich – wenn auch mit Schnupfennase – so doch schmunzeln. Das kann ja noch heiter werden mit den beiden. Wenn er sie überhaupt küssen darf.
    Liebe Grüße,
    Veronika

    Gefällt 1 Person

  11. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 17.18.19 | Wortspende von Agnes Podczeck | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.