Montags ist Fototermin: Waldspaziergang mit Wollwanderfaden.

Im Kommentarstrang zu Ullis Rote-Faden-Idee  schrieb ich heute mittag: „Ich geh jetzt mit Tito in den Syngrou, da gibts massig Bärlauch. Ob auch rote Wanderfäden? Ich werde aufpassen müssen!“

Ich passte auf. Und so entdeckte ich einen roten Wollwanderfaden auch in meinem Wald. Er schlängelte gerade über ein blühendes Rasenstück.

Verdutzt blieb ich stehen. Hatte ich prophetische Fähigkeiten, ohne es zu wissen? Wohin ich mich bei meinem heutigen Spaziergang auch wendete, er war neben, vor und hinter mir. Er schlängelte über Stock und Stein, kroch an einem Baumstamm hoch, lief mit einer Schildkröte um die Wette, besuchte ein junges Feigenblatt (die Schlange, wir wissen es, hat eine besondere Beziehung zu diesem Baum!). Er begrüßte einen Verwandten  – ein dickes rötlich glänzendes Band -, und schien überhaupt eine Affinität zur Farbe Rot zu haben. Denn warum sonst erstieg er einen Hydranten? Die roten Graffiti-Schlaufen und Schriftzeichen an der Mauer ahmte er nach – o ja, das kann er! – schaute neugierig über die rötliche zerbrochene Mauer, inspizierte auch ein finsteres quadratisches Mauerloch. Dann  bog er freundlicherweise in meinen Lieblingsweg ein und schlängelte vergnügt bis zu meinem Aussichtsplatz. Dort ließ er mich zeichnen. Kaum war ich fertig, kroch er über das Blatt. Da klappte ich den Block zu und sprach: Magst du mein Lesezeichen sein?

In der folgenden Diashow kannst du seinen Weg verfolgen. Falls du ein Foto besser sehen willst, anhalten, mit der rechten Taste anklicken, oberste Funktion. Da kannst du auch vergrößern.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Commedia dell'Arte, die schöne Welt des Scheins, events, Fotografie, Leben, Natur, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Montags ist Fototermin: Waldspaziergang mit Wollwanderfaden.

  1. piri ulbrich schreibt:

    Wunderbar! Vermutlich/hoffentlich wird es eine Fadenvermehrung geben. Ich jedenfalls werde Ausschau halten …

    Gefällt 3 Personen

  2. afrikafrau schreibt:

    den roten Faden sollten wir nicht verlieren!!!!!! sehr interessant, was du entdeckt hast und für uns
    aufbereitet!!!!!!

    Gefällt 1 Person

  3. afrikafrau schreibt:

    dann gebe ich auch an Ulli das Kompliment für diese interessante Entdeckung weiter,
    finde bei dir aber immer genug Lesestoff

    Gefällt 2 Personen

  4. Ulli schreibt:

    Liebe Gerda, da geht er nun auf Wanderschaft, der rote Faden! Gerade bekam ich eine Mail von einer Freundin, auch sie ging gestern mit ihm spazieren 🙂
    Mein Favorit bei deiner Bilderstrecke ist das Bild, als der roten Faden das erste Mal auf das Grafitti trifft.
    Interessant dabei sind nicht nur die verschiedenen Felder, bei denen man an einen roten Faden denkt, sondern wie er auch das eine und andere sichtbarer macht/betont, was ansonsten eher unscheinbar bleiben würde, wie z.B. bei dir und der Blümchenwiese.
    Herzliche Grüße
    Ulli

    Gefällt 2 Personen

    • gerda kazakou schreibt:

      Genau das fand ich so spannend: der rote Faden unterstreicht, wirkt wie ein Ausrufezeichen. Ohne ihn wäre es eben irgendeine Wiese mit Blümchen gewesen, jetzt schaut man hin und sieht all die vielen hübschen kleinen Blumen (allerdings sollte man das Bild vergrößern). Oder man sieht die Linienführung des Graffiti nicht mehr als wüstes Durcheinander, sondern als geordnetes Feld von Zeichen. Auch die Größenunterschiede werden deutlicher: der Riesenbaum und der winzige Faden, der allerdings lang genug ist um einen Hydranten zu erklettern. er betont auch den Verlauf der Dinge: den gewundenen Pfad zeichnet er nach, und den senkrechten Baum. Die Fotos verlieren ihre Beliebigkeit, weil eine neue Relation gesetzt ist, eine Beziehung des Naturausschnittes zu einem festen Maß, einer gleichbleibenden Farbe, und Struktur, einer Bewegung, die künstlich dazugesetzt wurden. Dabei zieht er die Aufmerksamkeit nicht vom Motiv ab (wie es zB der Mensch vor einer Landschaft tut), sondern konzentriert die Aufmerksamkeit.
      Ich habe ja einmal eine Ausstellung mit Bildern gemacht, wo ein roter Stab in etwa diese Funktion übernahm. https://gerdakazakou.com/2016/05/15/rot-bespielung-ii-mit-rotem-stab/

      Gefällt 3 Personen

    • gerda kazakou schreibt:

      Och! 😦 Ich schicke dir Kraft, eingepackt in viel Liebe, Ulli.

      Gefällt 2 Personen

  5. wildgans schreibt:

    Passt alles. Aktionskunst. Kontraste.
    Besonders interessant: Der Griff des alten Spazierstocks!
    Gruß von Sonja

    Gefällt 1 Person

  6. bekerode schreibt:

    Er lebt, definitiv! Und ich dachte, dass er mitunter einer Lunte gleicht, an der sich neue Ideen entzünden können. Wenn man ihn verliert, den roten Faden, öffnen sich auch manchmal Gehirnkästchen, von denen man nichts ahnte. Er ist weise, weil er aus dem Labyrinth führen kann, also die Irrwege alle kennt. Es ist also bereichernd, ihn zum Freund zu haben. Findet die Landschildkröte auch.
    Beke

    Gefällt 2 Personen

    • gerda kazakou schreibt:

      wunderbar inspirierend dein Kommentar, Beke, DANKE. Die Lunte . an die hatte ich noch nicht gedacht, will sie auch nicht als reales Feuer sehen (der Faden inspizierte den Hydranten, um nachzuschauen, ob er funktionstüchtig ist, und er kroch an einem leicht entzündlichen Pinienstamm empor), wohl aber als geistige Lunte…. Und was du über das Faden-Verlieren sagst: o, damit kenne ich mich bestens aus. Es kann durchaus zu kreativen Umwegen, doch auch in Irrgärten führen, aus denen einem dann eine Ariadne wieder heraushelfen muss.

      Gefällt 1 Person

  7. kowkla123 schreibt:

    Liebe Gerda, hab noch einen schönen Dienstagnachmittag mit vielen schönen Momenten

    Gefällt 1 Person

  8. kopfundgestalt schreibt:

    Das ist ja mal eine tolle Idee ! Sozusagen kreativ luftig !

    Gefällt 1 Person

  9. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    *schmunzel beseligt* und so kam Gerda zu einem fadenlangen Lesezeichen, rot, damit es gut zu sehen ist und lang, damit frau sich dran festhalten kann.
    Humorig so fein gewirkt , daß man sich über Deine Worte nur freuen kann

    Gefällt 1 Person

  10. Pit schreibt:

    Schoener Spaziergang! 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.