Schiff ahoi! (Erste griechische Waldorfschule)

Am Wochenende war ich in Athen und habe vieles getan und gesehen. Und ein neues Schiff ist im Hafen meines Haushalts gelandet.

Ist es nicht eine Schönheit? Winzig klein und federleicht, aber oho! Ich fand es auf dem Bazar der ersten griechischen Waldorfschule, die ihr einjähriges Bestehen feierte. Viele andere hübsche und schmackhafte selbstgemachte Dinge gab es dort, wie ihr euch denken könnt. Meine Freude war groß, als ich von der Existenz der Schule erfuhr. Denn jahrelang wurde darum gerungen, und nun besteht sie schon seit dem letzten September, ganz nahe bei meiner Wohnung. Kindergarten und drei Klassen, und ein wunderbares Team von Menschen, die aus einem alten eher hässlichen Gebäude ein Kinderparadies geschaffen haben. Da die Klassenräume geschlossen waren und ich versuchte, möglichst keine Menschen auf die Bilder zu bekommen – was bei einem Fest naturgemäß schwierig ist – gibt es heute nur ein paar Spielzeuge und den Hof-Garten mit dem Klettergerüst zum Begucken.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Erziehung, events, Feiern, Fotografie, Leben, Reisen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Schiff ahoi! (Erste griechische Waldorfschule)

  1. Myriade schreibt:

    Wirklich eine kleine Schönheit! Und ein Waldorf-Basar ist auch ein Vergnügen. Da hattest du wohl ein wirklich schönes Wochenende

    Gefällt 4 Personen

  2. tontoeppe schreibt:

    Ein feines kleines Schiff… bin auf erste Zeichnungen dazu gespannt, Gerda. Liebe Grüße, Birgit

    Gefällt 2 Personen

  3. Pega Mund schreibt:

    liebe gerda,
    als waldorfmutter, die selbst viele schulmärkte mit organisiert und mit bestückt hat, freue ich mich über diesen beitrag ganz besonders!
    viellieben gruß,
    pega

    Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Danke Pega! Nachdem lange Zeit nichts im Erziehungsbereich zustande kam, ist dies jetzt, so meine ich, ein Durchbruch, und ich freu mich sehr. Initiator ist ein griechischer Architekt, der die Waldorfschule in Heilbronn besuchte.

      Gefällt 1 Person

  4. Ulli schreibt:

    Das Schiff ist herzallerliebst! Über alles andere freue ich mich mit dir mit!
    liebe Grüße, Ulli

    Gefällt 1 Person

  5. elsbeth weymann schreibt:

    https://www.anthroposophie.ch/de/paedagogik/news/artikel/die-erste-waldorfschule-in-griechenland-wurde-feierlich-eroeffnet.html

    So schöne Fotos !!! Danke, liebe Gerda,
    Ich freue mich SEHR. dass es, nun schon seit einem Jahr, eine Waldorfschule in Griechenland gibt.Eine meiner Stuttgarter Kolleginnen, selber Griechin, hat aktiv an diesem Zustandekommen mitgewirkt.( Anbei ein link —von der Eröffnung 2017.)
    Liebe Grüße,
    Elsbeth

    Gefällt mir

    • gkazakou schreibt:

      Danke, Elsbeth! Ist ja interessant, dass du wüsstest, was ich erst vor einer Woche übers Surfen im Internet rausfand! Dabei ist die Schule nicht weit von unserer Wohnung, und ich hatte frühere Anläufe für einen Kindergarten durch ein junges befreundetes Paar mitbekommen. Doch dann riss der Kontakt. Nun suchte ich gezielt im Netz und wurde für mich überraschend fündig. Liebe Grüße nach Berlin!

      Gefällt mir

  6. elsbeth weymann schreibt:

    https://www.erziehungskunst.de/artikel/waldorf-weltweit/eleytheria-sagapo/

    Hier noch der Artikel von Kyra !
    in meiner Zeit,als ich noch in Stuttgart in der Oberstufe unterrichtet habe, hat Kyra auf einer Monatsfeier mit ihrer 5.Klasse einen hinreißenden Rezitationsbeitrag aus der Odyssee gegeben. Die ganze Klasse auf der Bühne sprach lange Passagen, rhythmisch im Hexameter, auswendig auf Altgriechisch. Riesenapplaus von den ca 1000 anwesenden Schülern aller Altersstufen. Tolles Erlebnis ! Sprache als Ereignis aus Klang, Rhythmus, „Aura“– nicht nur als Information.

    Gefällt 1 Person

  7. gkazakou schreibt:

    Liebe Elsbeth! Das ist ein sehr schöner Artikel! Ich habe ihn mit wachsender Freude gelesen und mich mal wieder gewundert, warum ich nichts mitbekommen habe. Liebe Grüssr!

    Gefällt mir

  8. www.wortbehagen.de schreibt:

    Wundervoll ist das Schifflein, liebe Gerda. Gut, daß Du nun von der Waldorfschule weißt. Lange hat es gedauert, aber nun hast Du den Kontakt und das ist gut so.
    10 Jahre haben wir, ca. 10 Frauen der Grundschule im Dörfchen, die Basare für einen Waldorfkindergarten in MA zum großen Teil mit bestückt und selbst Basare veranstaltet, deren Erlös auch diesem Kindergarten in einem Brennpunkt der Multikultistadt zugute kam. Es hat großen Spaß gemacht, die Arbeit war mehr ein Spiel *lächel* Die feinen Ostheimer Tiere sind mir wohlbekannt und wir besitzen immer noch sehr viele, aber so ein wunderhübsches kleines Schiffchen ist mir nie begegnet
    Ich freue mich mit Dir

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Herzlichen dank, liebe Bruni! Ich freue mich zu erfahren, dass du solche Basare mit bestückt hast. Ob ich das in Zukunft wohl auch tun kann? ich arbeite ja nicht mit so exquisiten Naturmaterialien, sondern mit allem Möglichen, was mir so unter die Finger kommt. Aber kommt Zeit kommt Rat.

      Gefällt 1 Person

      • www.wortbehagen.de schreibt:

        Du wärst eine Riesenbereicherung für jede kreative Gruppe, liebe Gerda !!!
        Tue es, wenn Du Freude daran hast und Zeit dafür.
        Ich bin damals mehr und mehr für die farbigen Seiden zuständig geworden 🙂 (und das Backen kleiner Rotweinkuchen *lach*)
        Einen Schal besitze ich noch. Er ist ein tolles Andenken an diese Zeit

        Gefällt 1 Person

  9. Oh, wie schön! Ich war auch auf einer waldorfschule…! Habe gehört dass es in Griechenland starke behördliche Anforderungen gab – wie schön, dass es jetzt eine gibt..
    Liebe Grüße
    Simone

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Danke, Simone. Ja, es war ein harter Kampf. Das Bildungssystem ist hier von Staat und Kirche vereinnahmt und der Lehrplan streng geregelt, daher ist es sehr schwer, etwas Alternatives aufzuziehen. Aber nun hat es geklappt, und ich denke, es wird „Schule machen“. Die Zeit ist mehr als reif.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.