Blow up oder Der Palmengeist

Blow up ist ein Verfahren der Ausschnittvergrößerung in der Fotografie. Es wurde berühmt durch den gleichnamigen Film. Hier siehst du den Stamm einer Palme, den ich heute fotografierte, gedreht und vergrößert. Der Palmengeist schaut aus dem Baum heraus. Kein Irrtum möglich.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fotografie, Leben, Methode, Natur abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Blow up oder Der Palmengeist

  1. kunstschaffende schreibt:

    Sagenhaft, da hast Du etwas wunderbares sichtbar werden lassen!👏👏👍💕😉

    Gefällt 4 Personen

  2. kormoranflug schreibt:

    Oh, hoffentlich ist er Dir wohl gesonnen.

    Gefällt 1 Person

  3. finbarsgift schreibt:

    Unglaublich, dieses Auge…
    Liebe Grüße zur Nacht vom Lu

    Gefällt 3 Personen

  4. Ulli schreibt:

    Kein Zweifel, kein Irrtum!

    Gefällt 1 Person

  5. hikeonart schreibt:

    Mit Lichtreflex! Kann man in diesem Fall vom Phänomen Pareidolie sprechen? 🤔

    Gefällt 1 Person

  6. m.mama schreibt:

    Gruselig! Aber tolle Bilder. Nur um Palmen werde ich in Zukunft – sollte ich irgendwo einer begegnen – einen großen Bogen machen 😉

    Gefällt 1 Person

  7. wildgans schreibt:

    Walauge, Elefantenauge, nein, Palmgeistauge. Mutet monstermäßig an. Um weiter hinzuschauen, bräuchte ich hilfreiche Unterstützung. Lieber nicht.
    Undämonische Grüße von Sonja

    Gefällt 1 Person

  8. TeggyTiggs schreibt:

    …jeden Baum bewohnt eine Seele…und manchmal wird sie in einem Auge sichtbar…fein hast Du das gesehen…

    Gefällt 1 Person

  9. www.wortbehagen.de schreibt:

    ich bin überzeugt, liebe Gerda.
    Außerdem weiß ich, daß alle Bäume leben, also haben sie auch Augen *lächel*. Hier machst Du eines so wundervoll sichtbar. Wunderschön, wie Du es gemacht hast.
    Liebe Grüße in die Nacht von Bruni

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Ich habe das Foto nur vergrößert und gedreht, sonst nichts. Die alten Griechen wussten noch, dass zu jedem Baum, zu jedem Fluss und Berg, zu jeder Quelle und zu jedem Stein ein Geistwesen gehört. Die Baumwesen nannten sie Nymphen. Euryrike, die Orpheus so sehr liebte, dass er sie aus der Unterwelt holen wollte, war zB eine. Schlug man einen Baum ab, starb auch die Nymphe.

      Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Ich denke, manche Bäume darf man fällen. Heute sah ich fünf große abgesägte Zypressenstämme. Die Zypressen sind krank. Vermutlich sind ihre Nymphen bereits ausgezogen, drum sterben sie. Und dann benutzt man sie eben als Bauholz oder Telegrafenmasten.

      Gefällt mir

      • TeggyTiggs schreibt:

        …ich glaube auch, dass Geistwesen ihren „Wirt“ verlassen können, manchmal muss ein Baum auch gefällt werden, weil er so stark wächst, dass etwas Danebenstehendes in Gefahr gerät, dann kann man mit dem Baum sprechen und ihm ein Angebot machen „auszuziehen“, also seine Seele zu einem anderen Objekt zu wechseln, dann ist es nicht schlimm, diesen Baum zu fällen…normalerweise haben Geistwesen Verständnis und kommen solchen Bitten leicht und gerne nach, sie wollen nur respektiert werden…

        Gefällt 1 Person

  10. Xeniana schreibt:

    Er sieht mich an……

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.