Bau eines Holzschiffs

Immer diese Boote! Das Thema lässt mich nicht los. Heute machte ich dies.

Wenn du was anderes siehst als ein Boot im Bau, so ist das auch okay.

Kohle und Klebestreifen auf Zeichenkarton, 50 x 70 cm.

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alte Kulturen, Meine Kunst, Psyche, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Bau eines Holzschiffs

  1. kunstschaffende schreibt:

    Ich habe das Bild nach links gedreht und dann sieht man sogar ganz deutlich, dass es ein Schiff ist. Hast Du Sehnsucht nach einer großen Reise, dass Dich das Thema nicht loslässt?

    Gefällt 1 Person

  2. Oh, ich sah eine Tasche mit Brille darauf. Ich glaube, ich brauch eine solche, neue. 😊
    Aber wenn ich es – wie Babsi – drehe, dann erkenne ich es, das Schiff, und so hoffe ich, Du verzeihst mir das.

    Herzliche Ostergrüsse
    Sylvia

    Gefällt 1 Person

  3. juergenkuester schreibt:

    Wenn du sagst, liebe Gerda, das es ein Boot ist, dann ist es ein Boot.
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  4. Eichhoernchenverlag schreibt:

    Liebe Gerda, spannend! Ich fühle mich gleich an Tape Art erinnert. Diese Kunstform kommt mir gerade des öfteren unter… Es ist schön, deine technische Wandelbarkeit hier bestaunen zu können! Herzliche Grüße sendet dir
    Nina

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Da hab ich gleich mal gegoogelt, liebe Nina. Ich wusste bisher nichts von Tape Art. Dabei arbeite ich schon lange mit Klebebändern, allerdings mit den ganz primitiven, die man leicht übermalen kann. Ich mag die Struktureffekte. Sei herzlich gegrüßt und bedankt für dein Interesse. Gerda

      Gefällt 1 Person

  5. agnes p. schreibt:

    Je länger ich gucke, um so mehr/andere Dinge nehme ich wahr. Um so mehr verändert sich das Bild vor meinen Augen.
    Ob ich, nach längerem Schauen, auch ein Schiff gesehen hätte, wenn ich Deinen Titel nicht gelesen hätte, kann ich nicht sagen.
    Mein erster Eindruck: Brille, und viele Bücher – aufgeschlagen, übereinander, nebeneinander.
    Liebe Grüße
    Agnes

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Liebe Agnes, ein Schiff brauchst du nicht zu sehen, es geht, wie ich schon bei Sylvia kommentierte, um den „Bau“, also um einen Vorgang und nicht um ein Ding. Was tust du, wenn du beim Hinschauen stehts was anderes bemerkst? Du „baust“ dir ein Bild. Am Ende steht, vielleicht, ein „Holzschiff“. Und nun wünsche ich dir, dass du dir ein feines Nest zu Ostern baust undFreude hast 🙂

      Gefällt 1 Person

  6. Ulli schreibt:

    Liebe Gerda, ich denke gerade an Jürgens Serie: Googas Boote … und Boote, ja, die beschäftigen mich auch immer mal wieder …
    herzliche Abendgrüsse sende ich dir
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  7. Mathilda schreibt:

    Ganz toller Blog.

    Frohe Ostern

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s