Jona, der Wal und ich

Als ich die Geburt eines Bootes durch ein Mutterschiff malte, um ein geeignetes Gefährt für meine Reise nach Ephesos zu haben (https://gerdakazakou.com/2016/10/08/werden-boote-gebaut-oder-geboren/), dachte ich natürlich an den Wal. Der Wal ist bekanntlich kein Fisch und bringt seine Kinder lebend zur Welt. Genauso tat es mein Mutterschiff, als es sein Kleines gebar. Ergo: Der Gedanke, dass mein geborenes Boot ein kleiner Wal sei, ist naheliegend (logischer Schluss nach Aristoteles : wenn A=Β und Α=C, dann B=C).

Inzwischen ist mein Boot kräftig gewachsen, und ich denke, es kann sich bald von Mutters Brust entwöhnen. Während es wuchs, war ich nicht faul. Ich  habe mein Inter-Netz  nach dem bekanntesten Wal-Reisenden, Jona, ausgeworfen, um von seinen Erfahrungen zu profitieren. Erstaunlich viele Künstler haben ihn ins Bild gesetzt.

800px-sarleinsbach_pfarrkirche_-_sprinzenstein-epitaph_2g

Auf manchen Bildern schaut er ein wenig erschrocken,

800px-melantrich51

aber auf den neueren, kindgerechteren sitzt er bisweilen höchst gemütlich um Bauch des Wals und raucht sein Pfeifchen. Ein paar sehr schöne Beispiele fand ich auf dem WP-Blog „Marions Zeitfenster“. Wenn ihr die Bildchen anklickt, könnt ihr sie, hoffentlich, in vernünftiger Größe betrachten.

 heide-weichberger-wandbild-jona-im-wal images img0 jonas-kunstwinter-lockt-in-teterows-alten-bahnhof_pdaarticlewide jonas-aus-marions-zeitfenster jonas-gefunden-bei-marions-zeitfenster jonas jonas-mit-wal jonas-und-der-wal e8699f8009c7e1b86b881a87f33c99c0

Ich rauche zwar schon lange nicht mehr, und einen Bart habe ich auch nicht, aber im Bauch eines Wals kann ich sehr wohl Platz nehmen. Ich habe sogar eine kleine Erfahrung damit: Vor einigen Jahren hatte ich nämlich das Vergnügen, in einen Wal einzutreten. Den hatte ein griechischer Künstler aus Holz gebaut, wunderbar hoch und groß wie ein Haus, mit gebogenen Planken und Spanten, und drinnen konnte man dem Walgesang lauschen. (Ich glaube, der Künstler war Kostas Tsoclis, bin mir aber nicht sicher. Die private Sammlung Ephiemzoglou, wo sich der Wal befindet, ist seit langem fürs Publikum geschlossen).

In Bälde mache ich mich erneut auf Reisen. Wind und Wetter werden mir nichts anhaben können. Lass die Oktoberstürme wüten! Ich ruhe im Bauch meines kleinen Wals,  und wenn es in der Welt auch womöglich ungemütlich wird, lege mich aufs andere Ohr und träume mich hinüber nach Ephesos.

img_0966a

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alte Kulturen, Commedia dell'Arte, Leben, Legearbeiten, Mythologie, Psyche, Reisen, Tiere, Träumen, Vom Meere abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Jona, der Wal und ich

  1. Ulli schreibt:

    Guten Morgen, liebe Gerda,
    Vorgestern dachte ich noch beim Zähneputzen, jetzt nimmt der Mond wieder ab, der Herbst zeigt mehr und mehr sein stürmisches Gesicht, die Energie zieht sich mehr und mehr ins Innere zurück, Westzeit … ob deswegen Gerda nicht weiterreist? Aber ach, nun lese ich es, du hast auf den Wal gewartet. Möge er dich lehren und dich sicher nach Ephesos bringen!
    Ich bekam einmal eine wunderbare Belehrung von einem sehr grossen Wal, unvergesslich und dankbar bis heute …
    hab einen schönen Tag, herzliche Grüsse vom Regenberg
    Ulli

    Gefällt 2 Personen

  2. bruni8wortbehagen schreibt:

    Im Bauch eines kleinen Wals zu reisen, stelle ich mir zauberhaft vor. Vor Wind und Wetter geschützt, also walbehütet. *schmunzel* Ich habe nur ein bissel Angst, ob die KleineWalHaltestellen auch von ihm angelaufen werden… oder ob er nicht in seiner Meeresbegeisterung immer weiter und weiter schwimmt und Dich für immer mitnimmt, weil er sich in Deiner Gesellschaft so wohlfühlt, liebe Gerda
    Liebe Abendgrüße von Bruni

    Gefällt mir

  3. Pingback: Sonntagsbilder # zweimal blau |

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s