Der Traum des Malers – Intermezzo zu Luise – Juttas geschichtengenerator

„Der Traum des Malers“ entstand bei meinem Nachdenken über die Fortsetzung meiner Geschichte zu Luise – Atelier – Nina – Flo – Bahnhof etc , angeregt durch Juttas

Geschichtengenerator in Aktion

 

IMG_5812

Der Traum des Malers (c) Gerda Kazakou

 

Hier ein paar Details. Wer mag den Traum deuten? IMG_5814

IMG_5815

IMG_5816

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, die schöne Welt des Scheins, Juttas Geschichtengenerator in Aktion, Leben, Malerei, Psyche, Tiere, Träumen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Der Traum des Malers – Intermezzo zu Luise – Juttas geschichtengenerator

  1. dergl schreibt:

    Hallo Gerda, brauchst den Kommentar nicht freischalten. Wenn du hierhin verlinkst: http://juttareichelt.com/tag/mein-geschichtengenerator/, müssen die Linkfolger auf Juttas Blog nicht erst suchen, sondern bekommen gleich alle Artikel von Jutta zum Projekt angezeigt. 😉

    Übrigens wieder sehr schöne Bilder. Ich habe mir übrigens erlaubt mich von der Technik für die Atelier-Kind-Beschäftigung anregen zu lassen. Aber es bleibt natürlich deine Technik.🙂

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      danke für die technische Hilfe, dergl! „Meine“ Technik steht jederman zur Verfügung. Sie ist, wenn du so willst, eine Erfindung wie der Bleistift und der Pinsel🙂 Ich freu mich, wenn sie Nachfolger findet. besonders im kunstpädagogischen Kontext. Vielleicht hast du Lust, mal ein paar Fotos von Kinderarbeiten einzustellen? Würd mich interessieren.

      Gefällt 2 Personen

      • dergl schreibt:

        Ich habe – in dem Kontext „leider“ – keine Kamera. Ich bin ein Anarchronismus. Aber ich könnte die Atelier-Kind-Eltern mal fragen ob da irgendwas mit deren Handys möglich ist (ich bin technisch so unbewandert, dass ich nicht weiß wie ein Handyfoto auf Computerfestplatte kommt, mein kameraloses Handy ist uralt). Wirklich kunstpädagogisch ist das nicht, der Junge ist hier weil er nachmittags nirgendwo hinkann, wenn die Eltern noch arbeiten und dann macht er was immer wir hier machen mit oder malt oder irgendwas in der Art. Ist halt keine gezielte Kunstpädagogik.

        Wenn du bei mir in die „Querverweise“ (Suchmaske) Atelier-Kind eingibst hat er die ein oder andere Erwähnung. Allerdings nur wenig im Kunstkontext.

        Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s