Dora zum ZweitenSechsten: Möwe

Ich sitze mit einer Freundin in einem Cafe am Hafen, ins Gespräch vertieft. Anstatt das Blau des Himmels, die im Hafenbecken leise vor sich hin schwankenden Boote oder die Blätter des schattenspendenden Gummibaums zu betrachten, sehen wir vor unserem inneren Auge die Bilder, die sich gesprächsweise ergeben.

Schade eigentlich ums schöne Dekor, denke ich und hebe den Blick hinauf zum blauen Himmel, in dem weiße Wölkchen und Möwen treiben.  Da erst fällt mir auf, dass Dora fehlt. Offenbar hat sie sich gelangweilt, als wir über vergangene Familiendramen und längst Verstorbene sprachen. Wo steckt sie nur? Ich lasse den Blick über die Boote und Masten wandern, taste auch die gegenüberliegende Straßenzeile ab, und da entdecke ich sie. Für euch habe ich sie herangezoomt.

Dora lebt ganz in der Gegenwart, in jedem Moment. Carpe diem ist ihr Leibspruch. Diese Sprache versteht auch die Möwe. O Mensch, du wirst nie nebenbei der Möwe Flug erreichen – denke ich. Wenn ich jedenfalls Emma hieße!

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Collage, Dora, Erziehung, Fotocollage, Fotografie, Leben, Meine Kunst, Natur, Psyche, Zwischen Himmel und Meer abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Dora zum ZweitenSechsten: Möwe

  1. Gisela Benseler schreibt:

    Phantadtisch: Die Möwe und Dora dicht unter ihr auf dem Dach!
    Im Schatten unten wohl Familienbesuch?

    Gefällt mir

  2. Peter Klopp schreibt:

    Ab und zu in der Vergangenheit verweilen, auch ein wenig von der Zukunft träumen, ganz gleich wie alt wir sind, und nicht vergessen, die schnell ablaufende Gegenwart zu fassen und zu erleben, das ist mein Motto fürs Leben. Carpe diem, liebe Dora!

    Gefällt mir

  3. In Gespräche vertieft sein, ist auch wichtig und um Dora brauchst Du Dir nicht so viele Gedanken zu machen, liebe Gerda, die fällt immer wieder auf die Füße (hoffe ich doch,,,)
    Nur zu hoch hinaus sollte sie vielleciht lieber doch nicht.. Fliegen kann sie nur in ihren Träumen *schmunzel*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.